Rai präsentiert in der Zusammenarbeit mit der Staatspolizei acht Sendefolgen

„Kommissare – Auf den Spuren des Bösen“

Donnerstag, 22. November 2018 | 22:56 Uhr

Bozen/Rom – Ab Samstag, den 24. November, wird in der Rai die erste von acht Folgen der Sendung “Commissari – Sulle tracce del male”(„Kommissare – Auf den Spuren des Bösen“, Anmerkung der Redaktion) starten. Die Folgen, durch die Pino Rinaldi führt, wurden in Zusammenarbeit mit der Staatspolizei geschaffen.

Quästur Bozen

Die Fernsehserie erzählt von der Ermittlungstätigkeit der Staatspolizei, die in den vergangenen Jahren in verschiedenen Städten Italiens in bekannten und aufsehenerregenden Fällen getätigt wurde.

Im Mittelpunkt steht immer derjenige, der am Ende den Fall auflösen wird – der “Commissario”.

Quästur Bozen

Der Titel der ersten Sendung heißt “La donna senza mani”(die Frau ohne Hände, Anmerkung der Redaktion). Am 5. November 2009 wird in Varese in ihrer Wohnung eine Frau aufgefunden, die mit 22 Messerstichen ermordet worden ist. Zudem sind der Frau beide Hände abgetrennt worden. “Commissario” Sebastiano Bartolotta übernimmt den Fall und fragt sich nach den Gründen für so viel Gewalt und Grausamkeit. In der ersten Folge lassen die Führungskraft der Staatspolizei Sebastiano Bartolotta die einzelnen Ermittlungsschritte Revue passieren.

 

 

 

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "„Kommissare – Auf den Spuren des Bösen“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Jefe
Jefe
Tratscher
26 Tage 8 h

Wird das auf Deutsch gezeigt???? oder mit Untertitel….😀Dann verstehen wieder die galben Südtiroler nichts….

wpDiscuz