Neubestellungen

Kulturbeiräte für deutsche und italienische Sprachgruppe ernannt

Dienstag, 09. April 2019 | 15:55 Uhr

Bozen – In Fragen der Kulturpolitik und Kulturförderung stützt sich die Landesregierung auf Fachbeiräte. Heute wurden diese Kulturbeiräte neu bestellt.

Sie vertreten die verschiedenen Kultursparten, kommen aus verschiedenen Orten in Südtirol und darüber hinaus und werden in den kommenden fünf Jahren die Landesregierung in Fragen der Kulturpolitik und der Kulturförderung beratend zur Seite stehen: die Mitglieder der neuen Landeskulturbeiräte für die deutsche und italienische Sprachgruppe, die die Landesregierung heute ernannt hat.

Auf Vorschlag von Kulturlandesrat Philipp Achammer bestellte sie den 16-köpfigen Kulturbeirat für die deutsche Sprachgruppe neu. Der Ernennung war eine öffentliche Bewerbung vorangegangen, mit dem die Möglichkeit zu Namensvorschlägen gegeben wurde. Nun stehen die 15 Beiratsmitglieder fest. Neu im Beirat sind demnach der aus Bozen stammende Architekt und Lehrbeauftragte der TU Wien, David Calas, der Produktdesigner Nitzan Cohen von der Design-Fakultät der Uni Bozen, der Künstler und Designer Hannes Gamper aus Schenna, die Leiterin der Stadtbibliothek Bruneck, Sonja Hartner, der Vorsitzende des Südtiroler Kulturinstituts, Hans-Christoph von Hohenbühel, die Bozner Journalistin und Filmkritikerin Renate Mumelter, die ehemalige Landesbäuerin Hiltraud Neuhauser Erschbamer, der stellvertretende Vorsitzende des Verbands der Südtiroler Musikkapellen, Meinhard Oberhauser, die Landesobfrau des Heimatpflegeverbands Südtirol, Claudia Plaickner, der Musiker Willy Theil und Künstlerbund-Präsident Alexander Zöggeler. Weiterhin im Beirat mitarbeiten werden Klaus Runer, Erich Deltedesco, Eva Gratl und Anton von Walther.

“Ich freue mich, dass es gelungen ist, einen Beirat zu bestellen, der die Vielfalt des kulturellen Lebens in Südtirol wiederspiegelt”, erklärte Landesrat Achammer nach der Sitzung der Landesregierung. “Wir konnten anerkannte Fachleute neu gewinnen und den verschiedenen Kultursparten eine Vertretung sichern”, sagte der Kulturlandesrat, der dem Kulturbeirat laut Gesetz vorsitzt.

Die einzelnen Kulturbeiräte der drei Sprachgruppen geben als beratende Organe Gutachten zur kulturpolitischen Ausrichtung für die jeweilige Sprachgruppe und zur Kulturförderung ab. Vorgesehen sind auch gemeinsame Sitzungen der drei Beiräte als Landeskulturbeirat zur Begutachtung sprachgruppenübergreifender Projekte.

Neben dem deutschen Kulturbeirat hat die Landesregierung auf Vorschlag des italienischen Kulturlandesrats Giuliano Vettorato heute auch den Kulturbeirat für die italienische Sprachgruppe neu ernannt. Dieser setzt sich ebenfalls aus neun Mitgliedern zusammen. Eines davon ist der zuständige Landesrat, der dem Beirat vorsitzt. Die weiteren Mitglieder vertreten die verschiedenen Kunstsparten. Es sind Irene Ammaturo (Kino), Marco Uvietta (Musik), Emanuele Masi (Tanz), Alessandra Tiddia (Kunstgeschichte), Walter Zambaldi (Theater), Marco Sartore (Schauspiel), Stefano Riba (Design und visuelle Kunst) sowie Livia Bertagnolli (Musik).

Der Kulturbeirat für die ladinische Sprachgruppe wird voraussichtlich in einer der nächsten Sitzungen der Landesregierung ernannt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz