Abendveranstaltung am 19. März

Lügen im Netz

Dienstag, 13. März 2018 | 08:39 Uhr

Bozen – Um Fake News geht es am 19. März bei einer Veranstaltung des Landesamtes für Film und Medien mit der Journalistin und Autorin Ingrid Brodnig im Bozner Landhaus.

Fake News, gezielt in die Welt gesetzte Falschmeldungen, die sich überwiegend im Internet, den sozialen Netzwerken und anderen sozialen Medien oft viral verbreiten, belasten besonders in politisch erhitzten Phasen die öffentliche Debatte. Das Amt für Film und Medien in der Landeskulturabteilung lädt alle Interessierten am Montag kommender Woche, den 19. März, um 19.30 Uhr ins Landhaus 1 in Bozen, Silvius-Magnago-Platz 1, zum Vortrag “Lügen im Netz – Fake News und andere Manipulationen”.

Dabei wird die aus Graz stammende und in Wien lebende Journalistin Ingrid Brodnig erklären, welche menschlichen und technischen Mechanismen die Irreführung im Internet begünstigen, aber auch, was dagegen getan werden kann. Die 33-jährige Journalistin und Autorin des Buches “Hass im Netz. Was wir gegen Hetze, Mobbing und Lügen tun können”, ist mehrfach für ihre Arbeiten ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Spitze-Feder-Förderpreis, dem European Young Journalist Award und dem Förderpreis für Bildungsjournalismus. Bildungslandesrat Philipp Achammer wird in den Abend einführen, die Direktorin im Amt für Film und Medien, Barbara Weis, den Abend moderieren.

Von: mk

Bezirk: Bozen