Eröffnung zweier Themenausstellungen auf Schloss Tirol

„Mythen der Diktaturen“ und „Optionskoffer“

Samstag, 06. April 2019 | 00:16 Uhr

Dorf Tirol – Wie die Kunst Faschismus und Nationalsozialismus bediente und die Geschichte einer Optantenfamilie: Das Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte auf Schloss Tirol beginnt die neue Saison mit zwei Sonderausstellungen.

Die Kunst in Faschismus und Nationalsozialismus: Systemkonforme Künstlerinnen und Künstler entwarfen Heldenbilder, beschworen „Blut und Boden“, rückten „Führer“ und „duce“ ins rechte Licht und verkitschten die „Heimat“ selbst dann noch, als von den Diktatoren die Aussiedlung der Bevölkerung beschlossen wurde; einige wenige stemmten sich dagegen, ihre Werke wurden als „entartet“ verfemt. Wie die Kunst Hitlers und Mussolinis Unrechtsherrschaft mit Bildern und Narrativen bediente, davon berichtet die neue Sonderausstellung auf Schloss Tirol, „Mythen der Diktaturen. Kunst in Faschismus und Nationalsozialismus“.

Von einem Einzelschicksal der Option und zwar der Geschichte der Familie des Josef Brugnoli, die 1940 aus Bozen nach Innsbruck zog, erzählt hingegen die zweite, neue Sonderausstellung auf Schloss Tirol, „Optionskoffer. Die Geschichte der Familie Brugnoli/Bruggnaller“. Die Dokumentation der sich zur Auswanderung entschlossenen Familie Brugnoli/Bruggnaller vermittelt einen authentischen Eindruck über den faktischen Ablauf der Aussiedlung und macht die Betroffenheit deutlich, die dahinter stand.

Eröffnet werden die beiden Ausstellungen am Freitag, 12. April, um 18.00 Uhr auf Schloss Tirol, Gemeinde Tirol.

Anwesend sein werden Arno Kompatscher, Landeshauptmann und Landesrat für Museen, Leo Andergassen, Direktor des Landesmuseums Schloss Tirol, Hannes Obermair, Historiker und Mitkurator der Ausstellung „Mythen der Diktaturen“, Stefan Dietrich, Historiker, Journalist und Kurator der Ausstellung „Optionskoffer“ sowie die Künstlerin Julia Frank.

Ein Shuttle-Dienst (drei Euro pro Person) fährt ab 17.15 Uhr vom Parkplatz im Dorfzentrum von Tirol zum Schloss.

Informationen: Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte Schloss Tirol, Tel.: 0473/220221, sabine.schwienbacher@schlosstirol.it, www.schlosstirol.it.

Von: bba

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz