Gründungsversammlung am 2. Dezember

Neue Schützenkompanie „Waidbruck und Unterlayen-Ried“

Mittwoch, 06. Dezember 2017 | 11:32 Uhr

Waidbruck – Seit kurzem gibt es in Waidbruck wieder eine eigene Schützenkompanie. Damit zählt der Südtiroler Schützenbund über 5.100 Schützen und Marketenderinnen in 141 Schützenkompanien und drei Schützenkapellen. Bei der Gründungsversammlung am 2. Dezember auf der Trostburg hat Landeskommandant Elmar Thaler 25 neue Mitglieder angelobt. Im Beisein des Bürgermeisters von Waidbruck, Oswald Rabanser, eröffnete Lorenz Puff, Bezirksmajor des Schützenbezirks Bozen, die Wiedergründungsversammlung im Festsaal der Trostburg.

Landeskommandant Elmar Thaler begrüßte alle 75 versammelten Ehrengäste, Gründungsmitglieder, Marketenderinnen, Schützen und Vereinsvertreter von Waidbruck und Umgebung und gratulierte gleich den heimatbewussten Waidbruckern, die die Tradition der Vorfahren fortsetzen und den Beschluss gefasst haben, die Schützenkompanie Waidbruck und Unterlayen-Ried wieder ins Leben zu rufen. Damit will man einen zusätzlichen Beitrag zur kulturellen Bereicherung in der Dorfgemeinschaft leisten.

Carl Philipp Baron Hohenbühel, Burgherr und Präsident des Südtirolers Burgeninstituts, begrüßte alle Gäste und hielt einen geschichtlichen Rückblick über die Trostburg und deren jahrhundertealte Verbindung mit den Schützen.

Im Anschluss an den Appell der Gründungsmitglieder las Elmar Thaler das Gründungsprotokoll vor, das von allen 25 Mitgliedern genehmigt und unterzeichnet wurde. Höhepunkt der Gründungsversammlung war die Angelobung der Neumitglieder mit der originalen Schützenfahne von Waidbruck und Unterlayen-Ried aus dem Jahre 1909.

Ernst Hutterer, Honorarkonsul der Republik Ukraine, überbrachte seine Grußworte. Er bedankte sich herzlichst und zeigte sich sehr stolz, bei der Gründungsfeier persönlich dabei sein zu können. Auf Vorschlag von Markus Wieland, Gründungsmitglied der neuen Schützenkompanie, wurde Hutterer gleich als unterstützendes Mitglied aufgenommen.

Die große Wertschätzung bei der Gründungsversammlung sah man an den geladenen Gästen: Pater Joseph Knapp, Bürgermeister Oswald Rabanser, die Gemeindereferentin für Kultur Waltraud Hofer, der Obmann der Musikkapelle Markus Rottensteiner, Feuerwehrkommandant Michael Gantioler, der Präsident des Sportvereins Stefan Gantioler, die Schlossverwalterin und Trägerin der Verdienstmedaille des Landes Tirol Tresl Gröber, Bundesmarketenderin Verena Geier, der Bezirksmajor von Brixen Helmut Oberhauser, Mitglieder der Bezirksleitung des Schützenbezirks Bozen, Schützenvertretungen aus Villanders, Lajen, St. Ulrich, Seis, Kastelruth, Jenesien, Vöran, Gries, Kaltern und Leifers.

August Schrott, der Hauptmann der Nachbarkompanie Lajen und eigentlicher „Geburtshelfer“ der neuen Schützenkompanie, wünschte den Gründungsmitgliedern alles Gute und erklärte, er freue sich schon auf eine gute Zusammenarbeit. Ein großes Dankeschön geht an den Freizeitverein „Waidbrucker Schlossgeister“, der für Vorbereitung und Ausschank sorgte. Mit der Tiroler Landeshymne wurde die Gründungsversammlung feierlich beendet.

Von: ao

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Neue Schützenkompanie „Waidbruck und Unterlayen-Ried“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Tratscher
8 Tage 14 h

Wos tian de für esoterische Rituale auffiahrn? Auf an Steckn schwören? Schützen holt….

wpDiscuz