Paul Videsott an die Spitze gewählt

Neuer Dekan an der Fakultät für Bildungswissenschaften

Mittwoch, 27. September 2017 | 16:01 Uhr

Brixen – Der Fakultätsrat in Brixen hat heute eine neue Führungsmannschaft gewählt: auf eine Pädagogin folgt ein Philologe als Dekan. Mehrheitlich wurde der Professor für Ladinistik, Prof. Paul Videsott, an die Spitze der Fakultät für Bildungswissenschaften gewählt.

Prof. Paul Videsott leitet an der Fakultät für Bildungswissenshaften die ladinische Abteilung der Bildungswissenschaften für den Primarbereich, an welcher KindergärtnerInnen und GrundschullehrerInnen ausgebildet werden. Er hat heute seinen Kollegen im Fakultätsrat ein strukturiertes Programm für die kommenden drei Jahre unterbreitet: „Die Fakultät für Bildungswissenschaften ist die stärkste Fakultät an unserer Universität, und ich möchte mit meinem Team künftig eine Reihe von Zielen erreichen. Dazu zählt neben einer dynamischen Entwicklung der Inhalte, ein Fokus auf die Forschung und z.B. die Entwicklung von Studiengängen mit Double Degrees mit Partneruniversitäten.“ Seine Arbeit begleiten wird künftig Giulia Cavrini, Professorin für quantitative Sozialforschung, als Prodekanin für Forschung. Für den Bereich der Didaktik wird er noch mit den Kollegen der deutschen Abteilung, welche die größte Abteilung an der Fakultät darstellt, Gespräche führen, um sich für eine/n Prodekan/in für Didaktik zu entscheiden.

Gewählt für drei Jahre mit der Möglichkeit um ein weiteres Mandat verlängert zu werden, wünscht sich Paul Videsott speziell die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Fakultäten und den Euregio-Universitäten und eine Verankerung mit den Institutionen in der Region. Sein Dank geht an Prof. Liliana Dozza, die in ihrem Mandat für die schwierige Aufgabe der kompletten Umstrukturierung des Studiengangs Bildungswissenschaften für den Primarbereich verantwortlich zeichnet. Der fünfjährige Studiengang zeichnet sich nunmehr durch einen ausgeprägten Praxisbezug und Unterricht in Laboratorien wie EduSpaces (Lernwerkstatt, Multilab und Sprachlabor) aus. Auch hier hat Prof. Videsott bereits aktiv mitgewirkt. Er möchte künftig Brücken schlagen zwischen den Disziplinen, Sprachen und Kulturen.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz