Über 1000 Schüler mit dabei

Neuer Schulhof in Brixen übergeben

Donnerstag, 31. Mai 2018 | 16:31 Uhr

Brixen – Der sanierte und neu gestaltete Hof des Schulzentrums in der Brixner Dantestraße wurde am 31. Mai den Schulen übergeben – mit dabei waren über 1000 Schüler.
Gleich mehrere deutsche und italienische Schulen in der Brixner Dantestraße teilen sich einen Pausenhof. Dieser wurde in den vergangenen Monaten komplett saniert und neugestaltet. Die über 1000 Schüler der Grundschule “V. Goller”, der Mittelschulen “O. v. Wolkenstein” und “A. Manzoni” sowie des Oberschulzentrums “J. Ph. Fallmerayer” haben heute ihre Freude darüber mit viel Musik und Gesang zum Ausdruck gebracht.

“Ein Schulhof ist ein wichtiger Ort der Begegnung und man kann mit guter Architektur einiges dafür leisten um Gemeinschaft zu fördern. Dieser Schulhof hier ist in der Tat nicht nur ein Hof im engeren Sinne, sondern ein Ort wo Austausch möglich ist und wo Gemeinschaft gelebt wird, ganz gleich welcher Sprachgruppe die Schüler angehören”, unterstrich Ressortchef Paolo Montagner in Vertretung von Hochbaulandesrat Christian Tommasini bei der Feierstunde zur Übergabe des neuen 9850 Quadratmeter großen Platzes. Der Brixner Bürgermeister Peter Brunner bedankte sich im Namen der Gemeinde für diese wertvolle Einrichtung, die auch der Stadt zugutekomme. Es habe einige Zeit gedauert, aber nun könnten sich alle über den schönen Platz freuen, so Brunner. Im Namen der vier Schulen dankte die Schuldirektorin der Mittelschule “Oswald von Wolkenstein”, Gabriella Engl, allen, die für den neuen Platz gearbeitet haben und hob hervor, dass die Landesabteilung Hochbau die Schulvertreter stets in alle wichtigen Entscheidungen eingebunden habe. „Die Schüler und Lehrer sind glücklich über den neuen Platz“, betonte Engl. Dekan Albert Pixner segnete die neue Struktur, die danach durch das symbolische Banddurchschneiden eröffnet und den Schulen zur Nutzung übergeben wurde.

Andrea Sega, der Direktor des Landesamts für Hochbau Ost, berichtete über die Neugestaltung des Schulhofes in der Dantestraße in Brixen, die in Zusammenarbeit zwischen Land und Gemeinde Brixen verwirklicht und auch gemeinsam finanziert wurde. Im Schulhof wurde der stark sanierungsbedürftige Bodenbelag durch einen neuen Bitumenbelag und einen Pflasterbelag aus Porphyrwürfeln ersetzt, die einer leicht mäandrierenden Linienführung folgen und so die Flächen gliedern. Die Hügellandschaft mit ihren Ruheinseln wurde beibehalten und neu begrünt. Viele bestehende Bäume wurden erhalten und viele neue wurden neu angepflanzt. Auf dem Schulhof wurden fünf Sportplätze, und zwar ein Völkerball-Feld, zwei Volleyball-Felder und zwei Multifunktionsfelder angelegt, die die Schüler im Unterricht, aber auch in den Pausen nutzen können. Im Bereich des Eingangs der Grundschule wurden drei Spielgeräte installiert. 32 neue, in ihrer Form vielfältige Sitzgelegenheiten sind auf dem ganzen Areal verteilt. Nun gibt es insgesamt 560 Fahrradständer, also mehr als vorher und in anderer Anordnung. Mit der Neugestaltung des Platzes wurde vor rund einem Jahr begonnen. Land und Gemeinde Brixen haben rund 1,4 Millionen Euro investiert. Geplant wurde der Platz von Stephan Dellago. Bauleiter waren Marlene Dolar-Donà und Norbert Verginer. Die Arbeiten hat das Unternehmen Vaja GmbH aus Mühlbach durchgeführt. Verfahrensverantwortliche war Irene Braito.

Von: luk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz