LR Achammer will gegensteuern

Personalmangel in Südtirols Kindergärten

Freitag, 15. September 2017 | 09:00 Uhr

Bozen – Neben dem Ärztemangel scheint sich in Südtirol so langsam auch ein Mangel an Kindergärtnerinnen zu manifestieren. In diesem Jahr sind nur fünf neue Kindergärtnerinnen dazugekommen, die in Brixen ihren Abschluss gemacht haben.

Bildungslandesrat Philipp Achammer will diesem Problem jetzt mit gezielten Maßnahmen entgegenwirken: Noch vor dem nächsten Sommer soll ein Konzept ausgearbeitet werden für einen nicht universitären Ausbildungslehrgang. Zudem sollen auch Quereinsteiger die Möglichkeit bekommen, im Kindergarten arbeiten zu können. Daneben soll es künftig auch mehr unbefristete Verträge für Kindergärtnerinnen geben.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen “Dolomiten”-Ausgabe! 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Personalmangel in Südtirols Kindergärten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
erika.o
erika.o
Tratscher
11 Tage 1 h

Was ist plötzlich los in Südtirol ???
Mangel an Ärzten in den Krankenhäusern, Mangel an Lehrpersonen, Mangel an Kindergärtnerinnen, dazu noch Mangel an disziplinierten Menschen und und und …
kann es sein, dass die Landesstellen nicht mehr attraktive genug sind ?

Aber dafür haben wir ja
” gute ” Politiker zur Genüge, Kriminalität die stetig im steigen ist, Bozner die sich nicht mehr außer Haus trauen können, UND
…. einen zufriedenen lächelnde Landeshauptmann .

Südtirol du WARST einmal das weltbesten Land auf Erden .

Susi
Susi
Neuling
10 Tage 17 h

Die Landesangestellten rechnen sich alle aus wann und wieviele sie Kinder machen können, damit sie so wenig wie möglich arbeiten müssen. Logisch fehlts dann überall.. In der Privatwirtschaft ist das nicht möglich!! Vor allem nicht als Selbstständiger.

Oberlaender
Oberlaender
Grünschnabel
10 Tage 22 h

wenn viele kinder wegen der zwangsimpfungsgeschichte drhoambleibm brauchts nimmer mea tanten…..dr achhammer isch gleich unfähig wie die stocker und dr schael

andr
andr
Tratscher
10 Tage 22 h

die Landesregierung wird noch Augen machen nächste Baustelle der Sozialbereich mit Löhnen von 1400€ wird man kaum punkten die privatwirtschaft hat reagiert aber die öffendlichen schlafen seit 10 Jahren und wollen nichts hören von inflationsangleichung jeder junge Mensch überlegt sich bei einer solchen Entlohnung und keiner Chance auf Ausbesserung zu arbeiten man bedenke das man seit 10 Jahren 1400€ verdient ich krieg einen Lachkrampf

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
10 Tage 17 h

Hast recht,ich kriege einen Weinkrampf,diese Landespharisäer,selbst abräumen und andere “drücken”😡

Vieldenker
Vieldenker
Tratscher
11 Tage 4 Min

Cool, ich würde gerne im Kindergarten arbeiten

wanderratte
wanderratte
Grünschnabel
10 Tage 16 h
Kindergärtnerinnen mit Uniabschluß finde ich übertrieben, es reicht auch so wie früher die Matura. Jetzt wo man erkennt, dass ein Kindergärtnerinnen mangel auftreten könnte, sind plötzlich Maturantinen gut genug, die auch Quereinsteigerinen sein können. Warum löst man das Problem nicht ordentlich: gleiche Arbeitszeit in Kindergärten und Schule beim Kind, kleinere Gruppen mit 3+4jährigen, sowie mit 5+6jährigen Kindern. Auch würde ich eine Rangliste vom Kindergarten bis zur 5. Klasse vorschlagen, somit könnten die Uniabgängerinnen eine Stelle sowohl im Kindergarten wie auch in der Schule wählen bzw. dort eingesetzt werden, wo sie gebraucht werden. Ist ja logisch dass alle in die Schule… Weiterlesen »
MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
10 Tage 17 h

Achammer,bezahlt die Leute besser,dann gibt es keinen Mangel.Die sind unterbezahlt,ihr bei weitem ÜBERBEZAHLT!!!!😡

Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
10 Tage 4 h

@Micky Mouse

mit 1.800 euro netto konn man schun lebn.😁

Mann
Mann
Grünschnabel
10 Tage 18 h

@ Andr… schön wärs wenn die Privatwirtschaft reagiert hätte, ja vielleicht einzelne Betriebe…da kann ich dir keinesfalls zustimmen!!! von den Privilegien die Kindergätnerinnen und Lehrer haben, können wir in der Privatwirtschaft nur träumen, Urlaub, Mutterschaft usw..

fuxxxxx
fuxxxxx
Neuling
10 Tage 12 h

Ganz genau!

herbstscheich
herbstscheich
Superredner
11 Tage 42 Min

der verbreitet nur MÜLL . . .

mandela
mandela
Grünschnabel
10 Tage 18 h

viele “tanten“ fallen wegen mutterschaft aus.. kein wunder..

einstein
einstein
Tratscher
10 Tage 18 h

Ein Konzept gibt’s im nächsten Sommer. Immer schön aufschieben die Sorgen und Probleme.

iuhui
iuhui
Superredner
10 Tage 19 h

Achammer hat zur Zeit andere Gedanken… 😉

Grisu
Grisu
Grünschnabel
10 Tage 15 h

Mich wunderts nicht…mit den Gehältern kann nicht gepunktet werden und auch nicht mit der Belastung, welche hinter so einem Job steckt…und alle, die jetzt sagen, Lehrer und Kindergärtner haben vornittags recht und nachmittags und den ganzen Sommer frei, können gerne ein Studium machen und selbst einen Job dieser Art machen! Dann sehen sie ja, wie “einfach” das ist.

elvira
elvira
Tratscher
8 Tage 19 h

also verdianen tian slsie wirklich guat..learer kriagn sogor 150 euro mear wenn sie die zwoasprochigkeit hobn…wer kriag sel schusch??? genau, niamend. mitn rest gib i dar ober recht

durchdacht
durchdacht
Grünschnabel
10 Tage 12 h
Mich wundert’s nicht, dass sie keine Lehrer und Kindergärtnerinnen mehr finden. Schon ab Kindesbeinen findet man asoziale Zustände wie im Ghetto vor. Kinder die spucken, schlagen, nicht zuhören und nicht folgen. Wenn ein Kind oder sich zwei Kinder so aufführen ist es eine Sache, aber wenn es ei generelles Problem ist-Servus. Es braucht kleine Gruppen und härtere Strafmaßnahmen. Die Eltern müssen ein gutes Vorbild sein. Tja die mit Stammrolle oder in der Rangliste brüten alle paar Jahre, streichen viel Geld ein und sehen zu nicht mehr in das Irrenhaus zu müssen. Achammer hat selbst nicht fertig studiert und hat den… Weiterlesen »
Nette
Nette
Neuling
10 Tage 13 h

In die meisten geats zu guat. Und gegenseitig wert sich aufgegeilt wer wieviel frei hot und wer wieviel verdiant. Olle mechtn olls hobn, ober so wianig wia meglich dafür tian. Olle Leistungen sollten gratis sein und orbatn solln die Ausländer. Und de wos sich net auffiahrn wia man sich des vorstellt solln obgschobn wern, weil mir brauchn die sem net. Mir brauchn lei a poor (Sklaven) de wos insern Dreck aweck raumen. Ober verdianen terffn die sem nicht, weil es geat net dass der Tellerwascher mehr verdiant wia a Landesungstellter. So iatz terfft es minus druckn!

wellen
wellen
Tratscher
10 Tage 15 h

Logisch. Nan erinnert sich an die Regenschirmproteste vor dem Landhaus. Was ist aus den Forderungen geworden? Man hat 20 Jahre geschlafen, Personalgesetz anno Steinzeit. Gell Herr Achammer

wpDiscuz