Sein Nachfolger ist Peter Silbernagl

Rudi Gamper als RAS-Präsident verabschiedet

Freitag, 15. September 2017 | 15:49 Uhr

Bozen – Am Sitz der RAS in der Bozner Europaallee wurde heute Rudi Gamper als Präsident verabschiedet. Sein Nachfolger ist Peter Silbernagl.

“Rudi Gamper hat seine umfassende Medienerfahrung in seiner achtjährige RAS-Präsidentschaft eingebracht”, erklärte bei der heutigen Abschiedsfeier Landeshauptmann Arno Kompatscher. Mit Wissen und Kompetenz, aber auch mit Leidenschaft und Menschlichkeit habe er die RAS-Seilschaft durch eine Zeit großer Veränderungen geführt: von der Digitalisierung des Fernsehens über den Ausbau des Digitalradios bis hin zur Verwirklichung von Glasfaser- und Breitbandinfrastruktur. “Rudi Gamper hat dabei Südtirols Medienlandschaft vielfältiger gemacht und den Ausbau der Kommunikationseinrichtungen vorangetrieben”, würdigt Landeshauptmann Kompatscher die Arbeit des ehemaligen Verwaltungsratspräsidenten, dessen Auftrag wegen der gesetzlichen Mandatsbeschränkung nicht verlängert werden konnte.

Den neuen RAS-Präsidenten Peter Silbernagl hatte die Landesregierung ebenso wie den gesamten Verwaltungsrat und  das Rechnungspüferkollegium im Mai für einen Zeitraum von drei Jahren ernannt. Heute fand am Sitz der Rundfunkanstalt Südtirol in der Bozner Europaallee die offizielle Stabübergabe statt in Anwesenheit der RAS Direktion mit an der Spitze Georg Plattner als Generaldirektor, Fabio Covelli als Verwaltungsdirektor und Johann Silbernagl als Technischem Direktor. “Als Direktor des Südtiroler Kulturinstitutes bringt auch Peter Silbernagl einen Schatz an Wissen und Erfahrung mit”, betonte Landeshauptmann Kompatscher, der dem neuen Präsidenten und dem gesamten Verwaltungsrat viel Erfolg bei der verantwortungsvollen und wichtigen Aufgabe wünschte.

Im Auftrag des Landes will die RAS in Zukunft weitere hochauflösende HD-Programme mit neuen Übertragungsstandards einführen, einen Kanal für Mobilfunkdienste freischalten und das Digitalradio mit Standard DAB+  weiter ausbauen. Im Bereich der Breitband- und Mobilfunkinfrastruktur ist die RAS seit einigen Jahren als verlängerter Arm des Landes aktiv, um die Infrastruktur auszubauen und dabei nach Möglichkeit auch europäische Förderprogramme zu nutzen, um neue Übertragungsstandards zu erproben und Glasfaserknotenpunkte, die sogenannten PoPs, zu betreiben.

Rudi Gamper stand seit 2009 der RAS als Präsident vor. Zuvor war er von 1998 bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2006 Koordinator des Rai-Senders Bozen, heute Rai Südtirol.

Die RAS wurde 1975 als öffentliche Körperschaft des Landes gegründet, um Südtirol flächendeckend mit den Hörfunk- und Fernsehprogrammen aus dem deutsch- und ladinischsprachigen Ausland zu versorgen. Derzeit verbreitet die RAS 18 Fernseh- und 22 Hörfunkprogramme und betreibt dazu rund 1000 Sende- und Richtfunkgeräte an 120 Standorten.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Rudi Gamper als RAS-Präsident verabschiedet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
herbstscheich
herbstscheich
Superredner
7 Tage 11 h

hurra- das System erhaltet sich selber– ( es wird wieder ein Posten  beim  Südt. Kulturinstitut  frei…)

wpDiscuz