Im digitalen Zeitalter verschwindet die Handschrift ein zweites Mal

Schreib- und Kunstwerkstatt für Erwachsene im Naturmuseum

Donnerstag, 21. März 2019 | 12:45 Uhr

Bozen – Mit einem Kalligraphen, einem Maler und einer Historikerin lernen Erwachsene bei diesem zweiteiligen Workshop, wie sich wohlhabende Menschen in der Renaissance künstlerisch darstellen ließen.

Als ab der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts die handgeschriebenen Veröffentlichungen allmählich vom Buchdruck ersetzt wurden, gewann die schöne Handschrift noch an Bedeutung. Im digitalen Zeitalter verschwindet die Handschrift ein zweites Mal. Das kann Menschen reizen, sich mit ihrer Handschrift und alten Schriften zu beschäftigen.

Der Workshop für Erwachsene „Gedechtnus: Buchmalerei&Kalligraphie“ (Gedechtnus, sein Gedächtnis als Andenken, so formulierte es Kaiser Maximilian I.) findet am Samstag, 30. März und am Samstag, 6. April jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr im Naturmuseum Südtirol in Bozen statt (in deutscher Sprache).

Am ersten Nachmittag lernen die Teilnehmenden aus Pflanzen Tinten herzustellen, sie erfahren über Pergament, Papier und den Schnitt der Schreibfedern. Der Kalligraph Peter Zwerger erklärt die Grundzüge von Schriften der Maximilian-Zeit und begleitet in der Ausführung, zeigt Satzspiegel und Abstände, die für moderne handgeschriebene Texte genauso wichtig sind. Johanna Platzgummer, Historikerin und Mitarbeiterin am Naturmuseum Südtirol, gibt einen Überblick über die Buchkunst der Renaissance und die Bedeutung der Handschrift für die Wertschätzung in Humanistenkreisen.

Am zweiten Nachmittag steht die Auszierung des Textblattes im Vordergrund: Mit dem großen, verzierten Anfangsbuchstaben, Blüten, Ranken, Tieren oder kleinen Szenen an den Seitenrändern kommt Farbe ins Blatt. Die Teilnehmenden zeichnen mit Tinte und malen mit historischen Farben wie Malachit oder Krapp ihre Figuren aus, der Maler und Zeichner Paolo Profaizer zeigt, wie vorgehen und unterstützt beim Zeichnen. Welche Pigmente verwendet und wie die Temperafarben hergestellt wurden, probieren die Interessierten selbst aus. Gezeigt werden auch die legendären Pigmente Ultramarin und echter Purpur.

Die Teilnahme (inklusive Material) kostet 30 Euro. Informationen und Anmeldung unter der Telefonnummer 0471 412964 (Di – So, 10.00-18.00 Uhr).

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz