Aus- und Weiterbildung sind im Südtiroler Jugendring ein großes Thema

SJR setzt auf Ausbildung im Partizipationsbereich

Donnerstag, 11. Mai 2017 | 12:20 Uhr

 

Bozen – Der von Young+Active, der Servicestelle für Kinder- und Jugendpartizipation des Südtiroler Jugendrings (SJR), organisierte Lehrgang „Ausbildung zum/r Moderator/in für Partizipationsprozesse“ ist unlängst gestartet. 20 junge Menschen eignen sich Wissen an, um in Zukunft Partizipationsprozesse anzuregen und zu begleiten.

„Aus- und Weiterbildung sind im Südtiroler Jugendring ein großes Thema und im Partizipationsbereich ist die Nachfrage da gewesen – also haben wir reagiert und einen Lehrgang organisiert“ so Martina De Zordo, SJR-Vorsitzende. Zum dritten Mal wird von Young+Active, der Servicestelle für Kinder- und Jugendpartizipation des Südtiroler Jugendrings, in Zusammenarbeit mit der Universität Lüneburg der Lehrgang „Ausbildung zum/r Moderator/in für Partizipationsprozesse“ organisiert. Im Rahmen dieser Ausbildung erhalten heuer 20 junge Menschen aus ganz Südtirol das notwendige Wissen und Methoden, um in Zukunft Partizipationsprozesse anzuregen und zu begleiten.

„Uns ist die Stärkung der Mitsprachemöglichkeiten besonders von Kindern und Jugendlichen ein zentrales Anliegen. Schließlich führt das dazu, für das eigene Leben und die Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen und lehrt demokratische Abläufe, sodass die Politikdistanz abnimmt“ erklärt Martina De Zordo. „Und damit echte Beteiligung auch wirklich gelingt, braucht es eine professionelle Begleitung, was durch den Lehrgang ermöglicht wird“, so Peter Grund, Leiter von Young+Active.

„Im Lehrgang geht es um die Grundlagen und Methoden der Partizipation sowie um diesbezügliche systemische Grundlagen. Auch das Thema ‚Kommunikation‘ wird erörtert und wie Gruppen bestmöglich geführt werden können“, informiert Kevin Hofer, SJR-Geschäftsführer. Zum Referent/innen-Team gehören entsprechend qualifizierte und erfahrene Moderator/innen für Partizipationsprojekte. Kathia Nocker, Pädagogin, Politikwissenschaftlerin und Systemischer Coach, ist Seminarleiterin. Des Weiteren sind Waldemar Stange, Professor an der Uni Lüneburg, mit seinem Team, Edith Haspinger, Architektin, Karin Peer, Pädagogin, sowie Kevin Hofer, Geschäftsführer im SJR, Teil des Referent/innen-Teams.

Der Lehrgang dauert etwa ein Jahr und wird in mehreren Blöcken abgehalten. Start war der 29. April.

Durchgeführt werden kann die Ausbildung auch dank der Unterstützung des Amtes für Jugendarbeit und der Stiftung Südtiroler Sparkasse.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz