Summer School zur Freiwilligenarbeit

“Von und mit den anderen lernen”

Samstag, 14. August 2021 | 01:19 Uhr

Bozen/Brixen – Von Mai bis Anfang August fand jeden Monat ein Workshop statt, um sich über Methoden und Erfahrungen im Freiwilligenmanagement auszutauschen – ein nützliches Fortbildungsprojekt in Zusammenarbeit zwischen dem Dachverband für Soziales und Gesundheit (DSG), dem Dienstleistungszentrum für das Ehrenamt von Belluno-Treviso und der Freien Universität Bozen (Campus Social Studies Brixen).

Vor Kurzem endete die Workshop-Reihe für die Summer School Vol 2021, an der zwanzig Personen aus Vereinen, Genossenschaften und öffentlichen Einrichtungen aus Südtirol und dem Raum Belluno teilnahmen. Die Dienststelle für Freiwilligenarbeit im Dachverband für Soziales und Gesundheit begleitete zusammen mit dem Dienstleistungszentrum für das Ehrenamt von Belluno-Treviso die Teilnehmer bei der Verwendung der „Autobiographie Raisonnée“ von Henri Desroche. Es ist eine praxisnahe Methode zur Orientierung und Selbstbildung, um die wesentlichen Momente des Lebens aufzuspüren und bewusst einen Weg der persönlichen Entwicklung einzuschlagen.

Simonetta Terzariol, Verantwortliche für die Dienststelle Freiwilligenarbeit im Dachverband erklärt: “Es handelt sich um Workshops zu verschiedenen Aspekten des Freiwilligenmanagements: Im Mai fand unter der Leitung von Alessandro Sansavini (CHANGE-Projekt Florenz) ein Einführungsworkshop zur Ausbildung von Ausbildern statt (wie organisiert man ein Training, wie bindet man die Teilnehmer ein und wie wertet man die Ergebnisse aus, was sollte man vermeiden und worauf sollte man sich, mit welchen Instrumenten konzentrieren?), im Juni lag der Schwerpunkt auf dem Erkennen und Verstärken von Motivation und Erwartungen bei der Freiwilligenarbeit, während im Juli zusammen mit Andrea Nagy vom Universitäts-Campus Brixen verschiedene partizipative Methoden der Gruppenarbeit trainiert wurden”.

Paolo Capraro vom Dienstleistungszentrum für das Ehrenamt Belluno-Treviso ergänzt: “Das Programm richtete sich an diejenigen, die die Freiwilligenarbeit in Vereinen und Strukturen koordinieren, aber auch an Personen, die sich aus Studiengründen oder aus persönlichem Interesse mit dem Thema beschäftigen. Es war schön, sich zu treffen, sowohl online als auch vor Ort, viele verschiedene Techniken zu lernen und zu trainieren und gemeinsam zu wachsen.”

Die Summer School Vol 2021 ist ein Fortbildungsprojekt, das aus der Zusammenarbeit mit dem Dachverband für Soziales und Gesundheit, dem Dienstleistungszentrum für das Ehrenamt Belluno-Treviso und der Freien Universität Bozen (Campus Social Studies Brixen) entstanden ist. Die Abschlussveranstaltung der Summer School Vol 2021 findet am 9. September 2021 mit der dritten Tagung “Freiwilligenarbeit und Qualität” statt: Zehn Vertreter verschiedener lokaler und überregionaler Organisationen werden darüber sprechen, was sich in der Freiwilligenarbeit künftig aus verschiedenen Blickwinkeln verändern und entwickeln wird.

“Die Summer School Vol 2021 ist eine der Initiativen, die der Dachverband seit mehr als zwanzig Jahren fördert, um Verbände zu unterstützen und ihnen insbesondere bei der Koordination zu helfen. Es genügt, sich die Vielfalt der Leitfäden und Arbeitshefte anzusehen, die auf www.fss.bz.it auf der Seite Freiwilligenarbeit/Publikationen frei heruntergeladen werden können. Sie sind das Ergebnis zahlloser Arbeitsgruppen mit hervorragenden Partnern“, bestätigt Wolfgang Obwexer, Präsident des Dachverbandes.

 

Von: bba

Bezirk: Bozen, Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "“Von und mit den anderen lernen”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schneidigozoggla
1 Monat 10 Tage

Tolle iniziative

wpDiscuz