"Nicht nur schön, sondern auch sympathisch"

Adonis aus Island ging in Südtiroler Weiher baden

Sonntag, 01. Juli 2018 | 12:05 Uhr

Natz/Island – Sein Auftritt bei der Fußball-WM hat dem isländischem Stürmer Rurik Gislason (30) weltweite Berühmtheit eingebracht.

Seine Instagram-Follower steigerten sich von 40.000 auf derzeit 1,3 Millionen, weniger wegen seiner fußballerischen Leistungen, sondern vielmehr wegen seines Aussehens.

Gerade Frauenherzen schlagen bei seinem Anblick höher. Andreas Auer vom Hotel Seehof in Natz versteht den Hype um den blonden Schönling. Er durfte Gislason vor rund einem Jahr in seinem Hotel willkommen heißen.

Im Gespräch mit der Sonntagszeitung „Zett“ lässt Auer durchblicken, dass der fesche Stürmer seinen Mitarbeiterinnen sofort aufgefallen sei, als er mit dem 1. FC Nürnberg im Trainingslager am Apfelhochplateau zu Gast war.

Komnir til Albaníu. Allt í botn! #iceland #kosovo #worldcupqualifier

A post shared by Rurik Gislason (@rurikgislason) on

Er sei nicht nur schön, sondern habe auch eine unglaublich angenehme Art, so der Hotelier.

Hier kickt der 30-Jährige auf dem Fußballplatz in Natz-Schabs.

Getting back in shape. Training camp day 7!

A post shared by Rurik Gislason (@rurikgislason) on

 

Gislason hat im Sommer 2017 auch etwas die Umgebung erkundet. So ließ es sich nicht nehmen, im Flötscher-Weiher in Natz Abkühlung zu suchen. Klar, dass er auch da eine gute Figur abgegeben hat.

youtube

Mehr dazu lest ihr in der heutigen Sonntagszeitung „Zett“!

Von: luk

Bezirk: Eisacktal