Auch heuer ist mit großem Andrang auf das Donauinselfest zu rechnen

Wanda, Christina Stürmer und Ronan Keating am Donauinselfest

Mittwoch, 15. Mai 2024 | 12:00 Uhr

Von: apa

Auf Besucherinnen und Besucher des 41. Wiener Donauinselfests warten heuer rund 700 Stunden Programm auf mehr als 14 Bühnen. Von 21. bis 23. Juni gibt es bei kostenlosem Eintritt unter dem Motto #meinherzschlägtinsel unter anderen Wanda, Ronan Keating, Wolfgang Ambros, Voodoo Jürgens und Christina Stürmer zu hören. Das Festival sei für alle Wienerinnen und Wiener da und biete für jeden Geschmack etwas, so SPÖ-Landesparteisekretärin Barbara Novak in einer Aussendung.

In gewohnter Manier erstreckt sich das Festivalgelände über 4,5 Kilometer. Dort sind 17 Themeninseln zu finden, die abseits von Musik auch ein Sport-, Tanz-, Kabarett- und Kinderprogramm, berufliche Beratung, gastronomische Schmankerl und einen Designmarkt bieten. Herzstück des Festivals ist aber die Festbühne. Sie wird auch heuer wieder von FM4, Radio Wien und Ö3 kuratiert.

Der Freitag gehört FM4. Der Radiosender buchte als Headliner die deutschen Folk-Pop-Rocker Provinz. Die Berliner Rapperin Juju, der Rapper und Sänger Clueso und die österreichischen Künstlerinnen Resi Reiner und NNOA gibt es im Vorfeld zu hören. Tags darauf beschließt der irische Sänger Ronan Keating, der als Mitglied von Boyzone Bekanntheit erlangte und anschließend eine Solokarriere startete, das musikalische Programm auf der Festbühne. Davor bestreitet Wolfgang Ambros seinen bereits 10. Auftritt am Donauinselfest und wird Christina Stürmer wohl für regen Publikumsandrang sorgen. Auch am Sonntagabend wird es voraussichtlich eng, wenn Wanda als letzte Band die Festbühne bespielen. Gute Stimmung sollen zuvor etwa Alice Merton und Thorsteinn Einarsson an dem von Ö3 kuratierten Tag garantieren.

“Ein besonderes Herzensanliegen war und ist uns das Thema Teilhabe, weshalb unser diesjähriges Donauinselfest mit einem großen Inklusionskonzert für Kinder und Jugendliche mit Behinderung eröffnet wird”, sagte Novak. Konkret finden sich am Freitagvormittag (21. Juni) Sascha und Alec von The BossHoss für ein Unplugged-Konzert ein.

Auf der nicht weit entfernt gelegenen Rockbühne spielen am Freitag etwa Voodoo Jürgens und der Nino aus Wien. Tags darauf wird es mit Madsen und Therapy? internationaler. Fans härterer Klänge werden am Sonntag mit Kontrust, Emil Bulls und Skindred bedient. Auch auf Schlagerfans wurde nicht vergessen. Schließlich treten etwa Semino Rossi und Peter Kraus (Freitag), Andy Borg und Matakustix (Samstag) sowie Marc Pircher und Die jungen Zillertaler (Sonntag) auf. Auf der ORF III-Kulturinsel steht am Freitag Country und Line Dance am Programm, während an den Folgetagen Nadja Maleh, Caroline Athanasiadis und Andreas Vitasek für Lacher sorgen sollen.

Für den guten Zweck wird heuer für “LernLEO” gesammelt. Das kostenlose Angebot des Samariterbund Wien betreut Kinder und Jugendliche aus sozioökonomisch benachteiligten Familien bei ihren Hausaufgaben, bietet Nachhilfe und Verpflegung. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann den Becherpfand in Höhe von zwei Euro spenden.

Noch bevor das Donauinselfest seine Pforten öffnet, gibt es ab dem 31. Mai an drei Wochenenden in ausgewählten Gemeindebauten und Bädern einen Vorgeschmack auf die Inselsause. Dabei treten auf einer Fahrradbühne jeweils zwei Nachwuchskünstlerinnen und -künstler auf.

(S E R V I C E – www.donauinselfest.at)

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz