Umfrage

Bärenattacke: Schadenersatz gerechtfertigt?

Dienstag, 25. Juli 2017 | 16:37 Uhr

Nach der Bärenattacke im Trentino auf einen Menschen ist erneut eine Debatte über die Ansiedelung von Wildtieren entstanden. Das Opfer des Angriffs will Schadenersatz einklagen.

Wäre das gerechtfertigt? Nehmt jetzt an der Umfrage teil!

 

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

33 Kommentare auf "Bärenattacke: Schadenersatz gerechtfertigt?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Oma
Oma
Grünschnabel
26 Tage 6 h

100 pro….obo fa de wos den scheiß verzapft hobm….

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
26 Tage 5 h

..von dei wos Bären ansiedeln ohne die folgen zu bedenken. orme viecher.

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Grünschnabel
26 Tage 5 h

Wenn irgendwo ein Kind ungewollt einen kleinen Schaden macht, oder jemandem ein Missgeschick passiert, wird zur Kasse gebeten, warum sollte es also beim Raubtiereprojekt nicht selbstverständlich sein, wo von vornherein klar war, dass es Umstände, Schäden und Opfer geben wird ???

Antivirus
Antivirus
Tratscher
26 Tage 30 Min

Landschaftspfleger@ ich hoffe dir Scheißt in naher Zukunft mal eine Taube auf den Kopf, dann brauchst Du aber verdammt gute Rechtsanwälte um Schadensersatz Vorderen zu können” Bären sind Wildtiere keine Haustiere “

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Grünschnabel
25 Tage 14 h

@Antivirus mit Antivirus isch ba dir lei nicht mehr!

Gagarella
Gagarella
Superredner
26 Tage 4 h

Ich habe noch NIE gehört, dass Hundebesitzer zur Kasse gebeten werden, wenn diese zum Beispiel Schafe Reißen.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
26 Tage 3 h

klar, da greift die Haftpflichtversicherung, Haustiere eingeschlossen, die hoffentlich die Tierhalter/Innen abgeschlossen haben.

kekserin
kekserin
Grünschnabel
26 Tage 2 h

Ach nein? Hast du noch nie gehört? Natürlich muss das schaf ersetzt werden, sofern man natürlich weiß wer der besitzer des hubdes ist

raunzer
raunzer
Grünschnabel
26 Tage 2 h

Ein Schaf mit einem Menschen zu vergleicht, na bitte!!!!

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Grünschnabel
26 Tage 2 h

Natürlich sind auch Hundebesitzer zum Schadenersatz verpflichtet welchen ihre Vierbeiner anrichten. Leider beobachten wir öfters, dass Hundebesitzer mit ihren oft mehreren Hunden das Weite suchen und die Schafe oft schwer verletzt zurücklassen.

Lingustar
Lingustar
Tratscher
24 Tage 11 h

@raunzer Hihi…. manchmal ist das eine Ehre für das Schaf…..

phantom
phantom
Neuling
26 Tage 3 h

leute wer wor erster do dor mensch obor di tiere. wolf und Bär.???????
i glab di tiere ha worum miasn di weichn isch ihr Abitat. obor net????

mandela
mandela
Grünschnabel
26 Tage 2 h

zuerst vielleicht waren schon die wildtiere, aber hier wurden sie wieder angesiedelt, also selbstverständlich zahlt der, der sie angesiedelt hat!

Antivirus
Antivirus
Tratscher
26 Tage 1 h

da sehe ich einige Daumen runter 👎??der Mensch ist drauf und dran den Planeten Erde zu Vernichten kein anderes Tier und genau die Typen Mensch die Tiere verachteten sind Geistig zurück gebliebene Tiere!!!

Freier
Freier
Neuling
26 Tage 3 h

Auf jeden Fall gerechtfertigt! Die Initiatoren zur Ansiedelung von Bären im Trentino sollen nun zur Kasse geten werden…

Kurios
Kurios
Tratscher
26 Tage 4 h

JAAAA, und 100 Prozentig. Es sollten diejenigen verklagt werden können, die diese Wildtiere bei uns wieder angesidelt haben und sie sollten mit ihrem gesamten Besitz haften.

Stadtler
Stadtler
Grünschnabel
26 Tage 1 h

Die Tierschutzorganisationen sollten den Schaden zahlen müssen!

Savonarola
Savonarola
Superredner
26 Tage 5 h

ja, samt Rechnungshof!

Savonarola
Savonarola
Superredner
26 Tage 19 Min

wieso soll die Allgemeinheit mit Steuergelder Schadensersatz und Versicherungen an die geschädigten Bauern zahlen müssen, nur weil sich ein paar studierte Schreibtischhirnhalunken in den Kopf gesetzt haben, dass Bären wieder angesiedelt werden sollen. Lieber 1 toter Bär als 1000 tote Schafe.

Tabernakel
26 Tage 2 h

Der Bär zittert schon vor der Anzeige.

einstein
einstein
Tratscher
26 Tage 3 h

Ganz im Ernst. An wem würde denn die Schadensklage gehen?? EU, Staat, Region, Provinz, Landeshauptmann???

Nichname
Nichname
Grünschnabel
26 Tage 1 h

An dieVerantwortlichen des Projektes “Life Ursus”.

traktor
traktor
Superredner
25 Tage 23 h

die iniziatoren sollen mit ihrem privaten hab und gut haften!
der steuerzahler ist in keinster weise zu belangen!!!

Staenkerer
26 Tage 4 h

ja u. na!
jo, denn wenn a gerissenes schof gezohlt werd, hot der monn natürlich a a anspruch, außer er od. sein hund hobns ausergfordert.
na, denn wenn des omt belong werd, des für de wiederansiedelung verontwortlich isch, zohlt schlußentlich a jeder gegner der ansiedelung mit genau so wie jeder steuerzohler!
de ideal lösung war das de herrn u. damen ausn eigenen sock zohln müßn!

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Grünschnabel
26 Tage 3 h

soll so etwas etwa unentschädigt bleiben ???

HansP
HansP
Grünschnabel
25 Tage 13 h

Es muss immer was passieren bevor gehandelt wird obwohl es nur minimalen Hausverstand brauch um sowas vorauszusehen. Sowas von lächerlich. Die Menschheit ist so verblödet. Wahnsinn.

kik
kik
Tratscher
25 Tage 11 h

bei nächsten Bienenstich verklage ich alle Imker im Umkreis von 10 km.😂😂

Antivirus
Antivirus
Tratscher
24 Tage 15 h

kik@ genial!!

mari92
mari92
Grünschnabel
26 Tage 44 Min

wahrscheinlich muss dann die bevölkerung den schaden bezahlen… wer sonst? Bär hat ja kein geld und die politiker “haften” dafür bestimmt nicht

Lingustar
Lingustar
Tratscher
24 Tage 11 h

Die Bären sind ja nun einmal gewollt in der Gegend angesiedelt worden. Und da es sich nicht um eingezäunte Gehege oder Ähnliches handelt, müssen die Verantwortlichen wissen, dass da auch jederzeit etwas passieren kann, ob nun aufgrund der Dummheit der Menschen oder nicht. Deshalb muss die verantwortliche Behörde auch eine ausreichende Haftpflicht Versicherung haben, um eventuell angerichtete Schäden abzudecken. jeder Privatmann muss seinen Hund versichern, sein Auto versichern oder sonstwas, und gleichwohl die Forstbehörde o.ä. wenn hier vorsätzlich zivilisations fremde Tiere angesiedelt werden, denn in der Sache besteht hier kein Unterschied.

Antivirus
Antivirus
Tratscher
24 Tage 9 h

Hund “MUSS NICHT VERSICHERT” sein, zum Vorteil des Besitzers schon!!

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
25 Tage 7 h

@ kik
und wir sind noch lange nicht am Ende ,es wird von Tag zu Tag schlechter,das Heerder Bürokraten,Sesselkleber und Nixperten hat
immer mehr das Tun und Sagen.
gute Nacht ,die Alten werdens nicht mehr erleben aber was da noch auf uns zu rollt ….

Willi
Willi
Grünschnabel
22 Tage 8 h

wenn insere giftbomber (obstbauern) für die trocken gelegten gräben (fischsterben) und für die belastung der umwelt durch ihren ungiftigen Gift schodenersotz zohln, find is richtig das a für die gerissenen schafe schadensersatz gezohlt werd

wpDiscuz