Spontanbefragung

Mit Traktoren gegen den Wolf: Sinnvoll oder übertrieben?

Dienstag, 11. Juni 2019 | 07:01 Uhr

Bozen – Im Rahmen mehrerer Kundgebungen sind in der vergangenen Woche Bauern und Schafzüchter in Südtirol aufmarschiert, um gegen den Wolf zu protestieren.

In Bozen zogen am Mittwoch Hunderte Bauern mit ihren Traktoren sogar bis vor den Landtag.

Übersehen hat den lautstarken Protest zwar kaum jemand, trotzdem blieb er nicht unumstritten.

Ist es eurer Meinung nach richtig, dass die Bauern für ihr Anliegen auf die Straße gehen? Macht mit bei unserer Spontanbefragung!

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

162 Kommentare auf "Mit Traktoren gegen den Wolf: Sinnvoll oder übertrieben?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
franzl.
franzl.
Tratscher
8 Tage 20 h

total ibertrieben. es werden stommtisch – gerüchte als tatsachen verkaft.  wos mi ober am meisten steart isch: es werd im vorhinein a herdeschutz ausgschlossn und verneint, ohne dass uaner des amol probiert hot. 
das die gonzen kluantierbauern a feins leben kop hoben, (viech im summer auf di olm und in herbst or, ohne sich um si zu kümmern) konn holt iats nimmer so gian.  es miasen holt wieder hirten her.  statt si in di schweiz zu verjogen… 

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
8 Tage 19 h

absolut richtig ohne zu probieren uanfoch oblehnen, weil des bei ins nit möglich isch, nor frog i mi wos die schweizer und die bauern in appenin tian….sicher ist oschiaßn die uanfochste und radikalste lösung, ober sicherlich nit die sinnvollste, ohne a ondere überhaupt in betrocht gezogen zu hobn, des find i uanfoch nit richtig….wer für die kostn und die aufteilung derselben aufkimmp muaß natürlich geregelt werden

mandela
mandela
Superredner
8 Tage 18 h

sei einfach still, ihr gescheiten regt euch umsonst über uns bauern auf, wir probieren keinen herdenschutz, nicht weil wir es zu faul sind, weil wir wissen dass es nix bringt!!! mischt euch einfach nicht mehr ein, wir werden euch und euren wölfen nicht weiterhin unsere tiere überlassen! der wolf kommt weg!

Chicco
Chicco
Grünschnabel
8 Tage 16 h

@mandela
Mit welcher Arroganz kann man so einen Beitrag schreiben !? Typisch Bauer, überall sich Beiträge erschleichen und dann auch noch behaupten man solle sich nicht einmischen !! Falls es dir noch nie aufgefallen sein sollte, bei uns herrscht noch Meinungsfreiheit, und dass lassen wir uns auch von Leuten wie dir nicht nehmen !!

ando
ando
Universalgelehrter
8 Tage 16 h

@mandela

du bist ja ein musterbeispiel..der primus würde ich sagen…

Sun
Sun
Superredner
8 Tage 15 h

Es sind immer jene Leute die sich in andere Angelegenheiten einmischen, welche selbst nichts auf die Reihe kriegen.
Ich bin kein Bauer, aber auch meine Solidarität bekommen sie.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 15 h

@mandela setta kas, du woasch jo nit wos olls meiglich isch und wos nit! Fochleit dei sicher mea ahnung hobm als du und i mitanond sein onderer meinung! Zudem wenn mr ollm lei af di “gscheidn” lousn tatn war di welt souwisou schun hin. Mir lebm in a demokratie

Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
8 Tage 15 h

@mandela haha joo es Bauern wisstet oanfoch olm olles besser. Sogor besser als Wissenschoftler seit es. Ma i woaß net wer do gscheiter still war…

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 12 h
Ihre Antwort spiegelt ganz genau die Einstellung ihrer Bauern Kollegen wieder. Wir haben selber eine Landwirtschaft und ich weiß von sehr vielen Kollegen die von Anfang an abblocken. Ich habe auch gerade gelesen das lediglich zwei Anfragen bezüglich der Herdenschutz Hunde gestellt wurden das Teil doch einfach das Desinteresse meiner Kollegen,sie wären gut beraten sich ein mit der Historie auseinanderzusetzen und was es bedeutet Raubtiere in den Wäldern zu haben, diese gehören dazu ob es Ihnen gefällt oder nicht. Ich glaube nicht dass sie über das Zusammenspiel der Natur Bescheid wissen. Es liegt in unserer Verantwortung die Natur zu erhalten.… Weiterlesen »
falschauer
falschauer
Universalgelehrter
8 Tage 12 h

@mandela…. woher woasch du dass es nix bringt, des ist nix onders wia a sture behauptung…..von mir aus tiats wos es wellt mochts ober die rechnung mitn wirt schunst kannts in die housn gian

bern
bern
Superredner
8 Tage 12 h

bravo mandela,
gut und richtig geschrieben. Wir von den Dörfern wollen den Stadtlern ja auch nicht ihre Ampeln, Strassenverkehr oder doppelt verriegelte Haustür verbieten. Die sollen sich einfach nicht einmischen und sich um die Stadtlerprobleme kümmern.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
8 Tage 12 h

@Sun …und genau du sprichst von demokratie, ich bin mir langsam ziemlich sicher dass du mit diesem begriff nicht zu recht kommst….und von wegen nichts auf die reihe kriegen welch schamlose unterstellung ist das schon wieder, woher weißt du wer, was wo, wann und wie viel geleistet hat, ich wäre mit dieser aussage sehr vorsichtig, du kannst dich solidarisieren mit dem du willst, das steht dir völlig frei, aber respektiere auch bitte die meinung anderer, auch das gehört zu einer demokratischen einstellung!!!

Shaunfreund
Shaunfreund
Neuling
8 Tage 11 h
Das fehlende Interesse an HSH ist mir verständlich. Wir haben zwei. Brauchen aber nicht mehr. Mal die Kosten ausgerechnet für zweimal 60 kg Hund pro Jahr mit hochwertigem Trockenfutter. Komme mit der etwas günstigeren Variante auf 1555,20 Euro nur für Futter pro Jahr plus Versicherung und ggf Tierarzt. Andere haben mehrere bzw größere Herden. Ein Bekannter auf der Schwäbischen Alb bräuchte zwölf Hunde und käme dann auf fast 10.000 Euro nur für Futter pro Jahr plus Versicherung und ggf Tierarzt. Schäfer arbeiten unter Mindestlohn. Mal eben einen Tausender im Monat mehr erwirtschaften? Nee, oder? Wir lieben unsere Kangalinchen! Haben aber… Weiterlesen »
falschauer
falschauer
Universalgelehrter
8 Tage 11 h

@Dayanna….. hut ab, ich verneige mich vor deinem mut, deiner einstellung und deiner weitsichtigkeit die natur in ihrer ganzheit zu sehen

Staenkerer
8 Tage 11 h
@Dayanna kommpliment! mehr solche bauern wie du und deine kollegen und des theater hätte long schun a ende, denn a den sogenanten wolfs”befürworter” sein long nit olles befürworter, sondern viel hobn sich auf de seit gschlogn weil se koan verständniss mehr für den aufstond der bauern hobn und schun gor nit das se zu augepauschter panikmoche unf fakemeldungen greifn in dem jeder riss sofort als wolfriss ausgebn werd, das de meisten hunderiss sein werd nimmer richtiggstell! jetz wern de kinder “in gefahr” ins spiel gebrocht! das se ondre möglichkeitn, de sicher aufwendiger und teure sein gor nit probiern, bezw. in… Weiterlesen »
Sun
Sun
Superredner
8 Tage 10 h

@falschauer du fühlst dich angesprochen? Nun gut, dann begib dich zu den hart arbeitenden Bergbauern und unterstütze sie, als vom bequemen Bürosessel aus zu urteilen und Vorschriften machen. Aber ich weiß, deine Arroganz wir dies verhindern.

matti
matti
Grünschnabel
8 Tage 10 h

genau richtig gsog.

matti
matti
Grünschnabel
8 Tage 10 h

@mandela OK donn gibsch a die gonzen Beiträge zrug……

matti
matti
Grünschnabel
8 Tage 10 h

@bern donn kems a bitte nimmer in die stodt einkafen zu gian und zu demonstrieren. tiat des wo onders und verschmutzt ned insre Luft

barbastella
barbastella
Superredner
8 Tage 10 h

@Misanthrop
deswegen heißt es ja bauernschlau🤣

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 10 h

@Dayanna
👏👏👏👏👏👏👏 Respekt für ihren Kommentar!!

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
8 Tage 9 h
Hallo @shaunfreund, danke für die Infos. Selbst krame ich gerade alle möglichen Fakten zusammen was eine vorbildliche Behirtung für eine Alpsaison kosten würde. Ich gehe gerade von 4 Monaten aus und setze den Tagessatz von einem Hirten der Hütehunde und HSH mitbringt mit 200 Euro an für eine Alminteressentschaft. Also runde 25000 Euro für die Weidesaison um maximal 500 Schafe zu behirten.Sonst braucht es einen zweiten Hirten.. Noch eine Verständnisfrage..Was ist mit Ziegen? Wie reagieren HSH auf Ziegen wenn sie Schafherden kreuzen? Von Ziegenbehirtung habe ich sowieso noch nichts gelesen. Darf man nicht unterschätzen, die Almler und Bergbauern lieben ihre… Weiterlesen »
Norbi
Norbi
Superredner
8 Tage 8 h

@ Dayanna würde mir das gerne anschauen wo sie leben und ihren Hof haben lade auch gerne noch ein paar Bauern ein mitzukommen um zu lernen

franzl.
franzl.
Tratscher
8 Tage 7 h
und uans muas a mol gsog werdn, wiso beharren iats olle bauern so auf dr betitelung “naturschützer und landschaftspfleger”? die meisten bauernkollegen (bin selber kleintierzüchter) sein nit drauf aus di natur und londschaft zu pflegen, sondern es geat lei ums viech. und uans muas in olle klor sein, es geat holt nimmer das jeder “higl” a eigene olm hot und sem 10-15 Viecher ibersummern kennen. isch a gleich. es braucht hirten und greasere zusommenschlüsse von Bauern damit sich di kosten firn hirt und Hund a leicht stemmen kennen . mit “koppelbeweidung” bin i mir sicher konn des a i die… Weiterlesen »
Staenkerer
8 Tage 6 h

@Andreas123456vergiss nit in hirtenschutz zu berechnen, denn ba ins giltet olm no der spruch “auf der olm gibs koan sünd”… ups🙊

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
8 Tage 6 h

@Sun …weiche nicht immer vom thema ab und stelle dich den argumenten……die wirklichen probleme der bergbauern kenne ich mit sicherheit besser wie du, denn ich bin dort aufgewachsen, aber wenn du nicht verstehen willst was ich meine, dann ist das dein problem und nun wären wir bei der arroganz worüber ich kein wort verlieren möchte, denn sonst müsste ich unter die gürtellinie gehen und das ist nicht mein stil und nun verschone mich bitte mit deinen aggressionen

madoia
madoia
Tratscher
8 Tage 6 h

@Vinschgerle genau de du do Foclreit hoasch sein de gscheidn de lei hintern Schreibtisch gscheid sein ober von dr praxis kuane ahnung hobm

denkbar
denkbar
Kinig
7 Tage 21 h

@Dayanna 👏👏👏👍👍👍 wenn die Bauern nicht mehr die Landschaftsgärtner sind, die das Zusammenspiel der Natur kennen und ihr oberstes Prinzip nicht mehr die Erhaltung der Natur ist, sondern die Gier, dann steht es auch schlecht um deren Ansehen.
Bei dem Theater um den Wolf hat man manchmal den Eindruck, dass einige durch Grimms Märchen traumatisiert sind.

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
7 Tage 20 h

@Norbi du schreibst mir aus der Seele

Sun
Sun
Superredner
7 Tage 19 h

falschauer von welchen Argumenten spricht du. Nur weil man zig Kommentare hinter jedem Artikel schreibt, ist man noch längst kein Kenner der Materie.

Andreas1234567
Andreas1234567
Tratscher
7 Tage 17 h

Hallo @ staenkerer,

derlei Geschichten haben Jahrhunderte überdauert. Eine der legendärsten ist wohl diese hier:
http://tvpartschins.blogspot.com/2012/10/die-konigshofsennerin.html

Diese höchstgelegenen Almen sind meist mittlerweile aufgelassen und mit ihnen ist es auch vorbei mit den hübschen Sennerinnen. Und noch ein Grund mehr warum Südtirol keine Hirten finden wird..

Gruss nach Südtirol

Staenkerer
6 Tage 7 h

@Andreas1234567 jo, jo, hots domols a schun gebn… den fremdenverkehr ..😅😆😉 gewisse sochn ändern sich holt nie!

Frank
Frank
Grünschnabel
2 Tage 13 h
@mandela Sei Du doch einfach still, so lange Du Dich nicht mal rufimentär mit dem Verhalten von Wölfen beschäftigt hast. Ist doch komisch, als „Argument“, daß Herdenschutz angeblich nichts bringt, wird gern die Gefährdung der Wanderer aufgefahren, gleichzeitig läuft auf jedem zweiten Hof ein unangeleinter, nicht selten aggressiver Hund herum, auch in Gebieten mit viel Publikum. Zudem: da es nur für Wolfsattacken Entschädigungen gibt, nicht aber für die durch streunende Hunde, denkt man sich auch so seinen Teil bei jeder reißerischen Schlagzeile. Und nicht zuletzt, wie wäre es denn mit dem einfachsten Schutz – einfach mal fähige Hirten beschäftigen. Aber… Weiterlesen »
Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
8 Tage 21 h

Es ist natürlich unbedingt notwendig etwas für den Erhalt der Berglandwirtschaft und somit für die Möglichkeit weiterhin Weidehaltung und Alpung zu betreiben, sich einzusetzen. Es ist bedauerlich, dass viele Leute die Wichtigkeit von Bergwisesenbearbeitung Weidewirtschaft, also Landschaftspflege für Öffentliche Sicherheit und allgemeine Wirtschaft nicht mehr sehen.

Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
8 Tage 20 h
Landschaftspfleger du redest immer als wären alle Bauern nur darauf bedacht für Land und Allgemeinheit zu arbeiten. Bitte hör doch auf mit dieser Heuchelei. Wenn du Landwirtschaft auf diese Art betreibst dann hast du meinen Respekt, doch so wie ich nicht alle Bauern schlecht reden kann kannst du nicht alle zu Landschafts- und Umweltschützern erklären. Es gibt genug schwarze Schafe unter den Bauern denen es rein um Profit geht und deshalb finde ich diese Proteste einfach lächerlich. Dazu noch ein Zitat aus Stol.it: Nicht auf Wölfe, sondern auf Hunde geht das Verenden von 25 Schafen oberhalb von Schlanders Anfang Oktober… Weiterlesen »
iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 15 h

ich respektiere zu 100% deine Meinung und deine Liebe zur Erhaltung der Almwirtschaft, aber bitte bilde dich nicht ein, dass alle so verrückt nach bewirtschaftete Almen sind! Es gibt auch genug Leute, darunter ich, die unberührte Natur viel lieber haben! Leider ist diese in Südtirol Mangelware…

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 12 h

Das stimmt aber man sucht immer den schwarzen Peter und das ist in diesem Fall der Wolf. Man hört so oft und ich sehe das selber auch. Die Hundehalter Leinen ihre Hunde ab obwohl diese an der Leine geführt werden müssen und da der Hund genauso wie der Wolf ein Raubtier ist, was viele ja auch vergessen denn der Hund stammt ja schließlich vom Wolf ab. Da kräht kein Hahn nach.
Hier wird mit Zahlen jongliert bezüglich der angeblichen Angriffe. Die Bauern lügen von vorn bis hinten und es wird systematisch mit der Angst der Menschen gespielt.

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 12 h

Das ist richtig und diejenigen die sich wirklich dafür einsetzen und verstehen worum es geht, die sollten vom Staat eine Belohnung erhalten.

bern
bern
Superredner
8 Tage 12 h

@iuhui
dann fahre ins Belluno, da findest du deinen Traum. Zugewachsene, nicht mehr bewirtschaftete Almen, kaum Tourismus, die Leute wandern ab.
Wir wollen Südtirol vital erhalten!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 10 h

@bern
ich habe andere Vorbilder, wo der Tourismus boomt genau weil die Menschen wieder eins mit einer unberührten Natur sein können!!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 10 h

@bern ihr wollt soviel wie möglich geld für die kleinste arbeit, das wollt ihr! Herdenschutz wäre umsetzbar in südtirol, da sind sich fachleute einig und es hat sich in gleichen regionen bewährt! Also bitte sei ehrlich mit dir selber!
Argumente wie gefährlich wolf für mensch ist ec. bessere habt ihr ja nicht! Und stur behaupten in der schweiz ginge es auch nicht, der jahresbericht erzähkt anderes!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 9 h

@bern konnsch jo noch englond ziachn und deine schof ouhne wolf züchten! Setta dummer nkchtsogeter kommentar!

madoia
madoia
Tratscher
8 Tage 6 h

@Vinschgerle de Fochleit de du do muansch sein olls Sesslwärmer de von der praxis kuane ahnung hobm die Bauern sein die wahren Fochleit und nit sellige de in die Bauern vorschreibm welln wie sie ihr Vieh zu hiatn hobm

longjohn
longjohn
Neuling
8 Tage 20 h

wenn ich des Foto sehe mit der Überschrift “SCHÜTZT EURE KINDER” kommt mir zu lachen… oder eher zum weinen… Als ob da drausen nicht größere Gefahren lauern als ein wildes Tier… Gefahren die sogar von unseren Bauern selbst produziert werden…. Düngemittel im Grundwasser, Pestizide, Monokulturen…. Macht euch mal über die Nachhaltigkeit eures Lebensraumes Gedanken. Da geht es um unsere Kinder.

Staenkerer
8 Tage 15 h

jo, genau so isch es!
ober de bauern welln den wolf es fell über de ohrn ziehen, daraus an teppich zum drunter kehrn und a decke zum zualuckn der großn gefahren für ihre kinder, mochn, warum a nit? de politik mochts jo vor, de hot teppich und decke schun long in gebrauch, drum unterstützt se jo de bauern ba der wolfshetze, sunscht müßte sie den bauern, und nit lei denen, auf de hände schlogn und ihre eigenen von de hosentaschn außertien und draufschlogn lossn!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 15 h

ein Kinderspielplatz wird als Pittbull Auslauf benutzt und aus Angst traut sich niemand nichts zu sagen! Das ist für Kinder gefährlich!!

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 12 h
Ja, was ist mit dem Pestiziden die ihr auf eure Felder spritzt? Noch mal für die bei denen es noch nicht angekommen ist. Es gibt keine Angriffe auf Menschen und schon gar nicht auf Kinder, Rotkäppchen und den böse Wolf gibt es nicht. Hört auf an irgendwelche Märchen zu glauben. ich bin sehr viel in Kanada und die Menschen hier haben eine grundlegende naturfreundliche Einstellung. Du als Mensch bist zu Gast bei den Tieren und nicht umgekehrt. Die Kanadier gehen untereinander mit sehr viel Respekt um was ich von Europa nicht behaupten kann. Es sei nur gesagt an dieser Stelle… Weiterlesen »
Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
8 Tage 11 h

Kann euch allen nur beipflichten!!!

Shaunfreund
Shaunfreund
Neuling
8 Tage 11 h

Düngemittel, Pestizide und Monokulturen gibt es nicht in den Gebieten, um die es geht. Viel Meinung bei wenig Ahnung.
In Deutschland wurden bereits Kinder mitten im Dorf von einem Wolf bedroht. Am hellen Tag.

Shaunfreund
Shaunfreund
Neuling
8 Tage 11 h

Wer spritzt denn Pestizide auf ALMEN???
Und – blöder Rotkäppchenspruch. In Deutschland wurden Kinder am hellen Tag mitten im Dorf von einem Wolf bedroht. Das wird alles wieder wahr. Leider.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 10 h

@Shaunfreund so ein blödsinn! Bitte beweise es doch! Und was heist bedroht? Weil sie ihn zufällig gesehen haben oder hat er ihnen eine waffe an den kopf gehalten?

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 10 h

@Shaunfreund so ein blödsinn! Ja in südtirol hat es damals angeiffe auf den mensch gegeben aber weil wir damals 50% weniger waldfläche hatten und seine beute zu 95% ausgerottet war, ansonsten passt der mensch nicht in sein beuteschema, in den apeninen und in der schweiz die haben schon länger den wolf und wo sind da die angriffe? Ich wette es sterben mehr menschen an die gifte die ihr bauern in die luft gebt!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 10 h

@Shaunfreund in GANZ europa gab es zwischen 1950 und 2000 9 tödliche wolfsangriffe bei geschätzten 10.000-20.000 wölfen, es gab weitmehr tote durch kühe in europa😂
Sollte man wegen eurem argument fordern keine kühe mehr auf die alm zu schicken? Nein sicher nicht oder?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 10 h

@Shaunfreund
und in alle Länder der Welt wurden bereits Kinder von Hunde schwer verletzt, oder sogar getötet!!

Staenkerer
8 Tage 8 h

@Vinschgerle sogor in insern dorf hobn a poor fraun angeblich an wolf “gsechn” und einigen wirklich ongst democht das se sich nimmer ohne auto kirchn und einkafn – 8 vezw. 5 min. gehzeit- getraut hobn! nie koan wolf ummergwesn a nit im weiten umkreiß, obwohl wold genua in der nähe war!
grundlos ongst und panik verbreitn sollte guat überleg wern, denn ongst hobn konn longfristigen aufs gemüt und de seele schlogn!

Staenkerer
8 Tage 8 h

@Vinschgerle ba ins worscheinlich mehr an de ongst vorn wolf, wenn de panikmoche so weiter geat!

Danelex
Danelex
Neuling
8 Tage 22 h

Ja ich finde schon richtig und gar nicht übertrieben . Das sollte sogar bei Costa’s Büro in Rom und in Brüssel gemacht werden .

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 9 h

Ja weil der südtiroler bauer ist der wichtigste aif der welt,l oder😂? Was würdest du dort sagen? Wir wollen den wolf ausrotten, jeder der die grenze überschreitet? Wir haben millionen von der eu für herdenschutz bekommen aber wissen im vorhinein das es nicht geht und probieren es nichteinmal?
Wir wollen die menschen beschützen weil er bei uns kinder frisst und sonst nirgendswo? Ja sag ihm das, das würde ich gern hören😂👏 was ihr nur von unseren armen politikern verlangt, macht selber etwas (herdemschutz) wäre efektiver und gesünder für eure schafe als nur zu jammern😂👍

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
8 Tage 21 h

Wenn man sonst nicht gehört wird, ist es richtig, auch diesen Schritt zu gehen. Meine Solidarität gehört den Bauern.

Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
8 Tage 14 h

Na die ormen Bauern wearn jo net gheart… Dai bitte

Huisl
Huisl
Grünschnabel
8 Tage 20 h

Probiermers noamol: Ich bin auch dafür dass man den Wolf mit Abstrichen bejagen sollte, vor allem Problemwölfe. Doch bin ich der Meinung dass es in Südtirol einfach noch kein soo großes Problem ist und dass es ein wolfsfreies Südtirol nie geben wird. Ohne Kompromiss keine Lösung. Freue mich auf eure Kommentare!!

madoia
madoia
Tratscher
8 Tage 17 h

Jo wiso muanschn dass die Bauern protestiern dass es ebm kuan groasses problem weart.lei so zur hetz tianses sicher nit

Staenkerer
8 Tage 16 h

wenn es ba ins amoll wirklich zuviel wölfe gib und es darunter “problem”wölfe gib, soll man se wegtien, soweit bin i ba dier! ober: wer entscheidet wenn zuviele sein wos mocht aus an wolf an problemwolf
wer woas welcher wolf a problem hot,
welcher weg muaß,
und wer entscheidet des?
genau so isch es ba der anzahl!
also: wer entscheidet:
insre lobbypartei?
de bauern?
tierärzte?
förster?
tierschützer?
irgendwie sein de olle nit unparteisch genua um zum richter auf leben und tod zu wern?
werd also a streitfroge bleibn!
ober mit wölfe lebn wern gegner und beführworter lehrnen müßn, und mit kompromisse!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 15 h

@madoia
protestieren sie auch gegen die Hunde oder haben die Narrenfreiheit?!

Huisl
Huisl
Grünschnabel
8 Tage 15 h

Jo Staenkerer do bin i schun deiner Meinung! Madoia in Kommentar von Iuhiu muaß i mi onschließn. Wenn Hunde Nutztiere reisen scheint des nia a groaßes Problem zu sein obwohl nochweislich mehr Hundrisse als Wolfsrisse passieren. Und wia Staenkere richtig schreib. Wer entscheidet über Problemwölfe bzw ob es zu viele sind. Zu welchem Ergebnis soll der Protest führen?

Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
8 Tage 15 h

@Staenkerer bravo guat gsog!!

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 12 h

Für diejenigen die noch nicht wissen, dass der Wolf sich nicht nur einfach so verbreiten tut. Wenn Wölfe sich fortpflanzen sind es nur die Leittiere es ist immer nur ein paar. dann hat es auch etwas mit mit der Umgebung zu tun. Wölfe verbreiten sich nicht wie Kaninchen oder Mäuse.

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 12 h

Es ist ganz einfach, das Problem wird erst vom Menschen zum Problem gemacht. Die Hobbyjäger bejagen viel zu viele Tiere, das ist nämlich in der allem auch ein Riesen Problem. Lebensräume werden den Wildtieren weggenommen damit sich dort der Mensch niederlassen tut. Dann sind Probleme vorprogrammiert die vom Menschen verursacht wurden. Daher sollten wir eher über das Problem Mensch sprechen.

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 12 h

wWas ist mit den ganzen freilebenden verwilderten Hauskatze? Ist das in Ordnung dass diese unsere Vögel und Nagetiere fressen? Auch hier gibt es Tiere die sehr unter den Druck der Katze geraten sind. ist das in Ordnung?

Bracken
Bracken
Neuling
8 Tage 20 h

Wiaso heart man va dr Seiser Alm kuana Wolfsrisse mehr? 🤔🤔

karl5
karl5
Neuling
8 Tage 19 h

…weil no koan Viech obn isch! 😂

Diamant21
Diamant21
Grünschnabel
8 Tage 18 h

………..weil dort wahrscheinlich keiner mehr ist……………….

susisorglos
susisorglos
Grünschnabel
8 Tage 18 h

Weil sie die Hunde nicht mehr frei laufen haben lassen.

Staenkerer
8 Tage 16 h

worscheinlich sein jetz de hubde an der leine oder kette ..des thema nervt, weil es nit um des wohl der schofe geat, sondern ums rechtkriegn, mocht demonstriern!
darum werd herdenschutz gor nit ausprobiert, kannt sich jo als mochbor und erfolgreich entpoppen!

Bracken
Bracken
Neuling
8 Tage 13 h

wern schun verschwunden sein.

Shaunfreund
Shaunfreund
Neuling
8 Tage 11 h

Der Versuch lohnt auch nicht. Vergleichbare alpine Lagen gibt’s in Frankreich, dort konzentrieren sich die meisten Attacken auf Weidetiere. Zäune kann man dort so wenig stellen wie in Südtirol. Wie auch, mit wenigen Zentimeter Humus und darunter Granit.
2018 trauriger Rekord mit über 15.500 gerissenen Schafen, Pferden, Eseln, Rindern… und in zehn Jahren über 70 im Kampf gegen die Wölfe zerfetzte Herdenschutzhunde.

matti
matti
Grünschnabel
8 Tage 10 h

komisch

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 9 h

@Shaunfreund bitte deine quellen! Den sein folschaussogen aus a billigen amateur youtube video, dei zohlen stimman jo nit, obr gerne konmsch is gegetoal beweisen

Staenkerer
8 Tage 8 h

@Shaunfreund in gonz frankreich in 10 johr … welch a vergleich!!!!!
mmmm … wieoft passt südtirol flächenmäsig in frankreich eini damit man hochrechnen kannt mit wieviele opfer mir durchschnittlich im johr … oooohhhh mannnn …loss die auslochn!!

lumpi
lumpi
Tratscher
8 Tage 15 h
Eine Frage an alle Wolfsbefürworter : Was bringt euch der Wolf ?????Habt ihr ihn mal gestreichelt `?? Im Gegensatz : Was bringt das Schaf, das Pferd, die Kälber, den Bauern?? Der Bauer zieht diese Tiere groß um seinen Lebensunterhalt etwas aufzubessern.Die Kinder freuen sich, wenn wieder mal ein Junges auf die Welt kommt. Die Almen werden erhalten und verwachsen nicht. Zum Einzäunen sollen sich mal einige Wolfsbefürworter melden, dann sehen sie, dass es unmöglich ist. Aber große Klappe und den Wolf bevorzugen geht mal nicht.- Es ist hundert Jahre her, hat man den Wolf hier ausgerottet, und jetzt haben einige… Weiterlesen »
Staenkerer
8 Tage 14 h

ach lumpi, wos bring ins a reh, a murmeltier, a stoanbock, a gemse, oll de greif- und singvölgel?
de bienen, käfer, schmetterling?
de fisch und kröten und viele, viele ondre tiere de a no niemand gstreichelt hot!
de olle raubtiere, wie der wolf, olle pfonzn und mir menschn ghearn zum kreislauf der lei funktioniert wenn er intakt isch, wenn olles wegschießn willsch wos man nit streichlen konn, vergiftn, vernichtn wos koan €wert hot, wurn mir woll ormsehlig do stien und saudumm aus der wäsche schaugn!

Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
8 Tage 14 h

So an Bledsinn. Gea gscheider in Kindergortn donn konnsch des in die 3 Jährigen erzählen. Die Froge isch net wos der Wolf bring oder net… Wos erwortesch dir? Bitte sog mir sell? An Zaun rund ums Lond. Wia holtet man in Wolf von Südtirol fern? Leit wia du redn epas doher damit wos gsog isch ohne sich je an Gedonken gemocht zu hobn um wos es geat!!!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 13 h

was bringen uns tausende von Hunde? Ich kenne die Antwort: dem Einzelnen ein bisschen Freundschaft und Anerkennung; der Gesellschaft dreckige Strassen, Lärmbelästigung, (zum Teil schwere) Körperverletzungen, Zerreißen von Wildtiere, Verbrauch weiterer eh schon knapper Ressourcen, Millionen Tonnen CO2 bei der Produktion von Tierfutter, …

lumpi
lumpi
Tratscher
8 Tage 12 h

@Staenkerer der Unterschied zwischen Raubtiere und harmlose Tiere ist groß. wenn du das nicht verstehst bist ein armseliges Geschöpf und senke dein Haupt.

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 12 h
Wieder ein Beweis dafür, dass sie überhaupt keine Ahnung haben was der Wolf für die Natur bedeutet. Bevor Sie eine solche ignorante und und Wissen der Aussage treffen schreiben Sie lieber nichts. Der Wolf und auch die wildlebenden Raubvögel und Geier die leider ja auch vom Menschen ausgerottet wurden. Diese Tiere sind wie die Hyänen in Afrika die Polizei, veränderte Tiere werden gefressen damit sich Krankheiten nicht verbreiten können, es gibt ganz klare wissenschaftliche Berichte von Menschen die da wirklich Ahnung haben, der Wolf stellt ein sehr wichtiges Bindeglied für das Ökosystem dar, das bedeutet für das Gleichgewicht der Wälder.… Weiterlesen »
Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 11 h

@Dayanna das ist den bauern gleich wenn diebwenigen den schaden haben und alle den vorteil. Das land muss sich nach ihnen richten

matti
matti
Grünschnabel
8 Tage 10 h

@Dayanna des isch a top Antwort. Do gibs nichts mehr beizufügen,ols aufm Punkt gebrocht. Lest es enk Bauern amol guat durch vielleicht a zwoa oder drei mol. Und donn nochdenken und probieren.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 10 h

@lumpi
harmlos??? Weil man hier über Kinder spricht, wie viele Kinder wurden durch Wölfe verletzt oder getötet und wie viele durch Hunde!!

thomas
thomas
Universalgelehrter
8 Tage 19 h

ziemlich lächerlich

Spartacus
Spartacus
Grünschnabel
8 Tage 16 h

Ich bin gegen den Wolf und in diesem Fall solidarisch mit den Bauern. Die Besiedelung unserer schönen Alpen mit dem Wolf erfordert einfach zu aufwendigen Herdenschutz das Landschaftsbild und die Natur würde dadurch sehr beeinträchtigt.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 15 h

Aber von den armen bauern in brasilien verlangen wir dass sie den regenwald beschützen, von den polen und rumänen dass sie die letzten größen wälder europas erhalten, von den afrikanern dass sie die widtiere erhalten obwoh sie auch die selben probleme haben! Mit so einem denken wundert es mich nicht dass die welt zu grunde geht! So arm wie die bauern immer reden sind sie nicht und in anderem regionen funktioniert herdenschutz, wiso nicht bei uns! Aber andere immer kritisieren

bern
bern
Superredner
8 Tage 12 h

@Vinschgertroll
Herdenschutz funktioniert in KEINEM alpinen Gebiet. Also hör auf zu lügen.
Aber dir geht es ja nicht um die Sache sondern ums Eiern.

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 11 h

Und wieder jemand der überhaupt keine Ahnung hat was das für ein Bullshit ist was hier gesagt wird.

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 11 h

Wir belehren gerne andere was sie zu tun haben aber selber ist man nicht in der Lage eine solche eine Situation in den Griff zu bekommen.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
8 Tage 11 h

@bern ein wenig anstand wäre auch als anonymer gefragt….und das mit der lüge stimmt nicht, ja es gibt probleme aber diese sind so minimal das man behaupten kann, dass der herdenschutz sehr wohl funktioniert…das sind aussagen von südtiroler almhirten, welche in der schweiz, in der lombardei und in den abruzzen 200 bis 300 schafe zu beaufsichtigen hatten….nur wenn man sich mit allen mittel dagegen wehrt und nicht einmal daran denkt, geschweige denn zu tun, dann kann man nur mehr von sturheit sprechen

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 11 h

@bern so ein blödsinn! Dann lies dir mal die jahreberichte der schweiz herunter, findest du als pdf in google. Aber ja natürlich gibt es ausnahmen aber solche wölfe gelten ja als problemwölfe und dürfen jabentnommen werden.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 10 h

@bern so ein blödsinn dan les dir bitte auf foogle mal den herdenschutzbericht der schweiz durch und rede kein blödsinn!

Bella Bionda
Bella Bionda
Tratscher
8 Tage 21 h

Mich nervt langsam, dass immer über ein und dieselben Thesen lamentiert wird. Sicherlich ist der Bergbauer mit seinen Almen wichtig, aber wenn alle so einen Aufstand machen, wo soll das hinführen? Warum schreien die Imker nicht nach Unterstützung und Verboten? Es hat niemand eine konkrete Lösung und niemand wird sich trauen ein Tier ausrotten zu lassen. Was machen wir, wenn der Bär plötzlich Südtirol für sich entdeckt? Auch ausrotten? Wer entscheidet, was ein Problemwolf ist? Es sind ja nicht Massen die irgendwo einfallen. Schade, dass man hier nie einen gemeinsamen Konsens finden wird.

DerTom
DerTom
Grünschnabel
8 Tage 21 h

wie immer muss man den ganzen Arm fragen um den kleinen Finger zu bekommen….

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
8 Tage 19 h

ist das eine alte bauernregel???

Rechner
Rechner
Superredner
8 Tage 21 h

Ich glaube eher dass der Schuß nach hinten losgeht. Den meisten Einwohnern ist der Wolf einfach nur “Wurst”

susisorglos
susisorglos
Grünschnabel
8 Tage 18 h

Plose, Schlanders und wer weiß noch wo überall, es waren Hunde. Wieso muss dann der Wolf weck? Verstehe das jetzt nicht genau. 🤔

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 15 h

die aktuelle Hundemode: bei uns sind Hunde heilig wie die Kühe in Indien, unantastbar!

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 12 h

Weil es POLITISCH MOTIVIERT. Diejenigen die die Strippen ziehen möchten natürlich immer wieder gewählt werden. Das ist der Motivator der Menschen Macht und Geld.
In diesen Fall sind die Leidtragenden die Wölfe.

matti
matti
Grünschnabel
8 Tage 10 h

@iuhui sell stimmt und gib i dir vollkommen recht

peterle
peterle
Superredner
8 Tage 20 h

Man sieht es ja im Vinschgau. Wenn man Tatsachen nicht wahrhaben will ist es halt der Wolf. Dass aber jeder Bauer mindestens 1 Hund auf dem Hof hat und Dieser auch des Nachts frei herumstreunt will man nicht glauben. Hier wären die Jäger gefragt um ihre „Künste“ zu zeigen.

Staenkerer
8 Tage 15 h

solong se de hunderiss als wolfsriss verkafn kennen 🙊…. zumindest in de märchenliebhober🙈 …. wem sunscht no…wer woas des schun?

Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
8 Tage 14 h

Genau Peterle!! 👍👍

Igor
Igor
Tratscher
8 Tage 20 h
Leider hat es unsere Landespolitik völlig “verschlafen”, zu agieren, als sich bereits vor rund 10 Jahren der erste Wolf in Südtirol zeigte, und das zuständige Landesamt für Jagd bereits damals vor dem Wolf im Umgang mit der Landwirtschaft gewarnt hat. Die verantwortlichen Politiker haben das Problem damals entweder gar nicht erkannt, oder völlig unterschätzt. Schade, denn wenn frühzeitig angegangen, hätte man heute nicht dieses (rechtliche) Schlamassel. Jetzt und heute ist die Situation diese, dass man in Südtirol sei es politisch, als auch beim Bauernbund, mit der Thematik Umgang mit grossen Prädatoren völlig überfordert ist. Die Demonstrationen haben die totale Hilflosigkeit… Weiterlesen »
Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
8 Tage 14 h

Ich glaube der SBB hat hier mindesten gleich geschlafen. Und so wird es immer sein wenn die Bauern nicht direkt betroffen sind oder dies zumindest glauben. Ich warte bis es mit den Bienen losgeht. Heute vergiften wir sie und in ein paar Jahren wenn keine mehr da sind zum Blüten Bestäuben heißt es dann die Politik hat es verschlafen!!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 13 h

@Misanthrop ja jetzt können wir für die bauern zahlen und in dr zukunft werden wir noch mahl dafür bezahlen

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 13 h

@Misanthrop
👏👏👏👏👏👏

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 11 h

Von welchem Problem reden sie EIGENTLICH? Das Probleme ist der Mensch der sein Verhalten ändern muss. mit welchem Recht machen wir uns überall die Natur zum Untertanen. Es gibt Gebiete da hat der Mensch einfach nichts verloren.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 10 h

@Dayanna solange der bauer mehr verdient ist es im egal, das ist doch mitlerweile bekannt. Was glaubst du warum sich großbauern mit dem 5fachen gehalt nicht auf biologisch umstellen kann, was glaubst du warum die meisten bauern bei jedem wetter spritzen gehen, warum glaubst du probiert man nicht herdenschutz obwohl es die lösunv wäre wo alle zufrieden sind. Es geht nir um die bauern

Staenkerer
8 Tage 10 h

hieflosigkert und “allei gelassn” zoag woll eher von obhängikeit, böse gsog vom rockzipflgehonge an mama bauernbund und voti SVP, vergleichbar mit verwöhnte frotz!
i wett das es im lond no bauern gib de sich frühzeitig schlau gemocht hobn übern wolf, sein verholtn, über herdenschutz usw. und einige hobn des sicher umgsetzt stott noch mama, voti schrein und auf de stroßn ummerzujammern!
i wett, de gibs und in de zoll i respekt!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
8 Tage 9 h

@Dayanna
genau, und in Südtirol findet man bis ins letzte Eck eine Forststrasse und eine Almhütte! Als ich als kleines Kind zum ersten Mal die Seiser Alm sah war ich entsetzt: asphaltierte Strassen, ein Hotel nach dem anderen, Stau, Stau, Stau!

Septimus
Septimus
Superredner
8 Tage 18 h

Anno 1809 sein die Südtiroler/vorwiegend Bauern gegen Napoleon ausgruckt..mit Sabl,Gwehr, und Dreschflegl.De hobm no E…r in der Hose Kop.💪👍💪…heintzutog fohrnse mitn groassn Fendt-Trakter 🚜🚜finanziert mit Londesbeiträge …noch Bozen…kloane Spazierfort…😜😜und bring eh nix…Rom und Brüssel hobm die Mocht…insrige do sein “Machtlos”…des isch Realität..fohrts noch Rom und Brüssel…🚜🚜🤪🤪🚜🚜… wenn es die Schneid dazua hobs…

erika.o
erika.o
Superredner
8 Tage 14 h

@Septimus
dann sag mir mal wozu wir diese (sowieso viel zu viele) Frauen und Herren im Landhaus noch sitzn haben? wenn sobalds drauf ankommt dann doch Rom und Brüssel zuständig sind
etwa nur die Stühle zu besetzen und die eigenen Gehälter zu bestimmen ?

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 13 h

@erika.o weil das unmöglich ist was ihr verlangt aber bitte machs vor wie mans richtig macht wenn du glaubst alle sind deppm außer euch

Septimus
Septimus
Superredner
8 Tage 9 h

@erika.o
Südtirol hat schon längst seine Souveränität verloren,genauso wie Italien in der EU….es wird alles zentral gesteuert von Brüssel,denn die haben das Kommando….unsere Sesselkleber sind nur gutbezahlte Stadthalter…

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 17 h

Sinnvoll oder ibertriebm isch nit di frog, sondern obs epas bring…. Und in wolf auszurottn wearn si nu 100 setta proteste mochen, sel verstean di bauern nit und dass es fan sebman in vich a nit besser geat. Wenn si ban lond protestieren tatn fir a bezolboren herdenschutz sebm hatn si sicher erfolg obr sel isch dr bauer zu stur, weil wenn miases sou sein woa ers will und mitn fingerle tuatr nichts, wenn willr di gonze hond

Spartacus
Spartacus
Grünschnabel
8 Tage 14 h

Wennschon müsste man den Wolf wegsperren den der ist es ja der Nutztiere tötet oder würdest du auch alle rechtschaffenen Menschen in der Nacht einsperren damit Mörder nicht an sie heran kommen ?

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 14 h

@Spartacus ja stimmt, die natur wegsperren und klein halten wie es nur geht! Super beitrag! (sarkasmus off)
Zudem sind das tiere die weder gutes noch böses machen, das ist die natur so wie es sie braucht und wie sie sich über milliarden von jahren entwickelt hat. Willst du die bösen stechenden mücken und bienen auch ausrotten?

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 11 h

Wegsperren tun sie die Bauern ja doch schon die Rinder und Schweine die niemals an die frische Luft dürfen. Ich kann das Gejammer der Bauern nicht mehr hören. hier werden keine echten konstruktive Lösungen angeboten. statt zu quaken und nur zu demonstrieren sollten Sie sich nach echten Lösungen umschauen es gibt eine ganze Reihe an ansetzen. man muss nur wollen auch diese umzusetzen. Und bitte nicht jammern und weinen, wir haben selber eine Landwirtschaft und wenn man möchte findet man auch Lösungen. Aber die lieben Kollegen gehen lieber den Jammer weg.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 11 h

@Dayanna nein den leichtesten weg muss man sagen, lösungem gibt es ja schon aber lieber unmögliches von anderen verlangen und wenn es nicht so geht wie es sie wollen die beleidigte leberwurst spielen….

matti
matti
Grünschnabel
8 Tage 7 h

@Dayanna du bist die beste 😊👍

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Grünschnabel
8 Tage 20 h

Es geht hierbei in gewisser Weise um ein Gesamtkonzept für Südtirol. Deswegen ist dies zum Vorteil für alle 500.000 Bewohner und nicht nur für die Bauern. Jeder der ein bisschen Hirn hat der weiß das in einem besiedelten und bewirtschafteten Gebiet mit Raubtieren nicht gut auszukommen ist. 
Wollt ihr solche Fälle wie neben Trient wo ein Jogger vom Bär schwer verletzt wurde oder ein Waldarbeiter im Brentagebiet beim Holzmachen der angefallen wurde? 
Und wie ich kürzlich im Gespräch mit einigen Hotelieren klar gemacht habe – die Touristiker halten sich ganz schön still, zu still.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 15 h

Ja dann müssen wir den naturschutz aufgeben und alle raubkatzen schlangen und andere raubtiere ausrotten! Von den wirklich armen bauern in afrija und asien verlangen wir dass due natur erhalten bleiben und in südrirol wo die bauern zu den reichsten der wet gehören schaffen es nichteinmal ihre schafe zu schützen! Herdenschutz wird nichteinma probiert obwohl es sich in gleichen regionen bewährt hat! Armes reiches südtirol, arme reiche bauern!

Calimero
Calimero
Superredner
8 Tage 16 h

Zwei, drei Wölfe im Land und schon ist der Teufel los.
Die Aufmärsche des Bauernbund, völlig übertrieben und irreführend.

Schatten
Schatten
Superredner
8 Tage 14 h

Schützt eure Kinder??!!!!
Schützen müssen wir unsere Kinder tatsächlich vor der Dummheit solcher Aussagen und der Menschen die sie tätigen. Denn es ist nichts anderes als Angstmacherei, gepaart mit (maximal) Halbwissen das hier in billigster und schäbigster Propaganda verbreitet wird! Wer sich von so einer 🤬🤬💩💩💩 beeindrucken oder beeinflussen lässt hat den iq einer 🐜, wobei ich sehr wahrscheinlich damit riskieren dem fleissigem Tier unrecht zu tun! 😹💖🐺

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 11 h

Dieser Slogan ist total daneben “schützt eure Kinder”. Es gibt überhaupt gar keine Angriffe auf Menschen bzw Kinder. Pura Angstmacherei da man nicht mit echten Fakten Punkten kann weil viele das Wissen nicht haben, lieber hört man das Märchen von Rotkäppchen.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 10 h

Habe noch nie bauern gehört die gegen pestizide protestieren oder der grundwasserverseuchung bei der wirklich schon kinder physisch betroffen sind und sein werden wenn das wasser nicht mehr vom gletscher kommt oder für eine nachhaltige landwirtschaft (insektensterben 80% in den letzten 35 jahren) damit die kinder auch noch welche betreiben können bei uns…. Warum wohl? Ich sag nur €€€€…. Der mitmensch ist ihm ja egal solange er mitspielt

Johnarch
Johnarch
Tratscher
8 Tage 14 h

Zum Glück gibt es auch noch jene Bauern mit Hirn, die so ein Vorgehen verurteilen. Erstens sind deren Forderungen schon mal lächerlich aber das werden sie wohl nicht kapieren. Dann möchte ich mal erklärt bekommen, was ein “Problemwolf” ist?? Einer, der sich ein Schaf holt? Ist das ein “Problemwolf”? Das ist wohl eher natürliches Verhalten. Andererseits gibt es haufenweise “Problembauern”, die auf ihr Vieh nicht aufpassen können, die uns mit ihrer Giftspritzerei einnebeln, die unser Grundwasser mit deren Unmengen an Gülle verunreinigen. Was machen wir denn mit diesen “Problembauern”? Dasselbe wie mit den “Problemwölfen”?

Staenkerer
8 Tage 11 h

,😆😃😂🤣😅 tjo, a guate überlegung … wos tien gegn “problembauern”?
am bestn war in schuler frogn …

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 11 h

Das stimmt es gibt viele Kollegen die ein Problem darstellen. Von Anfang an wollen sie nicht zuhören und folgen den aufrufen der Bauer Verbände die eine politische Motivation haben. ich bin ein Bürger Europas und ich kämpfe um den Erhalt unserer Natur. Die Natur gehört nicht den Bauern.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 10 h

Bester konentar super hast recht😂👍

Bracken
Bracken
Neuling
8 Tage 13 h

Wer fohrt mit gegen Gülle zu demostriern??!!

Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
8 Tage 12 h

Sem steig i sofort ein!!

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 10 h

@Misanthrop und gegn pestizide, bin i a drbei

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 15 h

Wir müssen schon in einem sehr armen land mit dummen menschen leben! Wir verlangen von armen bauern in brasilien dass sie ihre regenwälder erhalten, von armen menschen in polen und rumänien dass sie die letzen funktionierendem wälder europas erhaten von armen afrikanern dass sie ihre wildtiere erhalten obwohl sie unter größeren problemen leiden und der zu stolze geizige südtiroler bauer probiert nichteinmal herdenschutz obwohl er sich in gleichen regionen bewährt hat! Kein wunder dass wir global solche probleme haben wenn man von anderen immer verlangt sebstlos zu sein und selber gierig sein und ignorant!

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 11 h
Das ignorante und gierige ist in der europäischen Kultur verankert. Ich bin sehr viel in Kanada, die Menschen hier sind ein Traum, sie sind sehr hilfsbereit, freundlich und haben es verstanden mit der Wildnis zu leben. Deren Einstellung ist, du bist der Gast bei den Tieren. Es gibt ganz klare Verhaltensregeln wie man sich in der Natur zu verhalten hat. Der ignorant Europäer meint ihm gehört die Natur und er darf dort machen was er will. Dieses Verhalten spiegelt sich in der Gesellschaft wieder. Wer sich asozial der Natur gegenüber verhält, der tickt als Mensch genauso und ist nicht tolerant.… Weiterlesen »
Spartacus
Spartacus
Grünschnabel
8 Tage 9 h

Vinschgale du beleidigst fast in jeden Kommentar irgend jemand und wunderst dich dass du dann ebenfalls beleidigt wirst. Außerdem wiederholen sich deine Kommentare extrem oft, z. Beisp. „Die Bauern versuchen den Herdenschutz nicht einmal „ Diesen oder sinngemäß gleichen Satz, findet man in deinen Beiträgen zum Thema Wolf, bestimmt 50 – 70 mal. Ist das nicht ein äußerst rücksichtloses Verhalten?? Wer liest schon gerne dasselbe immer und immer wieder? Die Redaktion sollte dich verwarnen!

matti
matti
Grünschnabel
8 Tage 7 h

@Dayanna ich liebe deine Aussagen….. do gibst nichts zu wiedersprechen

Hudy17
Hudy17
Tratscher
8 Tage 21 h

woswillschen a gach tien dase uen aulousn

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 10 h

Jo mearnweart obr nitnpassieren ba enkere forderungen, selmiats angach insechen und sebm konn di politok a nichts drfir wwil des isch unmeiglich… I tat gstott dein fir a bezohlboren herdenschutz protestieren, wenns enkere schof helfen wellt und nerven ersporen. Obrbjedn seins…

erika.o
erika.o
Superredner
8 Tage 20 h

JEDER hat das Recht auf freie Meinungsäußerung !
… in welcher Form auch immer
Auch wenn uns der Herr Kompatscher das Recht zur Demonstration verbieten will und dann mit Missverständnissen aufmacht, sollten sich die Menschen NICHT davon abbringen lassen sich Gehör zu verschaffen
ich bin überzeugt NIEMAND demonstriert wenn es nicht notwendig ist!

Johnarch
Johnarch
Tratscher
8 Tage 13 h

Der Herr Kompatscher will schon mal gar nichts verbieten, das haben Sie wohl falsch verstanden. Demonstrieren ist gut und recht, allerdings sind diese “Forderungen”, denn der Bauernbund FORDERT ja gerne ohne allerdings etwas beizutragen, lächerlich und entbehren jedwedem gesunden Hausverstand.

Dayanna
Dayanna
Neuling
8 Tage 11 h

Das ist doch eine freie Meinungsäußerung jeder, kann seine Meinung hier darlegen. Ich habe nirgends gelesen das jemand ein Verbot geäußert hätte. kleiner Tipp vorher lesen dann schreiben.

Popeye
Popeye
Superredner
8 Tage 20 h

Wo die Sachebene keine berucksichtigung findet, ist jede Aktion bereits im Vorfeld auf das Niveau der einseitigen Agitation gelandet.

Shaunfreund
Shaunfreund
Neuling
8 Tage 11 h
Im flachen Norddeutschland wenigstens funktionieren Herdenschutzmaßnahmen teilweise. In alpinen Lagen ist schon der Versuch unsinnig. Die Französischen Seealpen mit vergleichbaren Almen haben es gezeigt. Zäune kann man bei wenigen Zentimetern Humus und darunter Granit nicht stellen. Von Herdenschutzhunden weiß man aus der Schweiz, dass sie wegen Attacken auf Touristen schon wieder teilweise verboten sind. Wir haben selbst Herdenschutzhunde. Sind ziemlich sicher, dass Wanderer ohne Hund nicht angegriffen werden. Aber mit Hund, das ist unmöglich, der bezahlt die Wanderung mit dem Leben. Frankreichs furchtbare Anzahl von Rissen in 2018 – über 15.500 gerissene Schafe, Pferde, Rinder, Esel, Lamas und Gatterwild –… Weiterlesen »
Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 10 h

Bitte les dir die jahresberichte des herdenschutz in der schweiz durch, die findest du als pdf auf google und red nicht so ein blödsinn! Ja es gibt angriffe auf menschen von herdenschutzhunden aber da werdem die touristen davor gewarnt und es gab noch keine gröberen bissverletzungen!
Sollen wir auch unsere berge im winter dicht machen weil touristen zu doof sind den lawinenwarnungen zu beachten?

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 9 h

Bitte zeig doch einmal woher du die zahlen hast😂? Von einem billigen youtube video von einem amateur der dutzende davon hochgeladen hat ohne quellen stimmts😂? Die zahlen stimmen nicht und der rest von dem video ist auch das meiste falsch! Aber zeig uns doch deine quellen von deinem komentar😂

Clemmy
Clemmy
Grünschnabel
8 Tage 20 h

Ich glaube, dass es gut war sich als Bauernschaft vereint bei diesem
Protest zu zeigen.

Auch wenn ich kein Freund der Forderungen bin, schätze ich die Tatsache dass von unserem Demonstrationsrecht Gebrauch gemacht wird. Warum Bauern davon ausgenommen sein sollten, verstehe ich nicht.

Vinschgerle
Vinschgerle
Tratscher
8 Tage 10 h

Ja das finde ich auch gut aber bischen überheblich von den bauern, was glauben die wechen erfolg sie damit haben? Jedn wolf der südtirols grenze überschreitet erschießen? Oder einen zaun bauen? Bischen wenig ahnung und viel fantasie die bauern

MaxvStein
MaxvStein
Grünschnabel
8 Tage 11 h

Am lächerlichsten an der ganzen Sache finde ich wie einige Bezirkspolitiker mitmarschieren obwohl sie es mit Sicherheit besser wissen nur um bei den nächsten Gem.Ratswahlen ein paar Stimmen einzufangen. Dass so ein Thema zu einem Primärwahlkampfthema generiert ist für mich beschämend und ein weiteres Armutszeugnis für unser Land.😡😔

One
One
Tratscher
8 Tage 9 h

Ein einziges Affentheater.

Mauler
Mauler
Superredner
8 Tage 7 h

Überzogen isch no minder ausgedruckt…
So an Aufmarsch kennen schun lei die Bauern mochn…
Und wos isch iatz mit die 25 Schof in Schlanders? Iatz worns decht die Hunde…
Und magari a no de von Nochbor!
Ober schun ollm glei aupockn und aufmaschieren, anstatt amol nochzudenken!
Und donn no in oan Atemzug von Artenvielfalt und Natur erholten reden…
Eher zu schamen welchen Aufmarsch es do veronstoltet…

devil
devil
Neuling
8 Tage 5 h

interessant woss mon do ols lest.   an  olle  dei   gegn die Bauern do wettern. leb  es lei von luft  und wosser ?     woss Pestizide ,dünger usw.  unbelong  Sem seites  genauso drun schuld, wenn net no mehrer.  woss   herdenschutz  unbelong wieso soll sel lei in bauer epes ungian ?   er beführwortet  in wolf  jo net. er hot obr die Probleme.
obr wenns ums Geld geat nochar welt es  a nix dorfun  wissn

Misanthrop
Misanthrop
Grünschnabel
7 Tage 20 h

Wenn i dein Kommental les donn kemmo die Tränen vor lauter lochn hahahaha

Sag mal
Sag mal
Kinig
8 Tage 7 h

ich möcht mal eine Frage an die Bauern stellen(viell.wissen Die ich meine Es selbst ohne hier das Dorf nennen zu müssen).Ist dieses dauernde Gülle ausspritzen auch ein Protest.?!!!Anders kann ich mir diesen Zustand bei dieser Hitze die Fenster nicht öffnen zu können ,nicht vorstellen.

Schneewittchen
Schneewittchen
Tratscher
8 Tage 7 h

Nein Umweltverschmutzung und eigentlich isch woll Zeit Heu einzitian oder die Schofe zu hüten

Ei
Ei
Grünschnabel
6 Tage 15 h

pruuuutaaaaal Sinnvoll👍🥳

wpDiscuz