Pechsträhne genügt für ein ganzes Jahr

Dieser Pechvogel kann einem leidtun

Montag, 08. August 2016 | 09:56 Uhr

Rheinland-Pfalz – Ein 42-Jähriger aus Rheinland-Pfalz hat das Universum gegen sich, denn so viel Pech an nur einem Tag ist fast unmöglich.

Alles begann damit, dass er verspätet und ohne Gepäck von einer Flugreise heimkam. Zu Hause stritt er sich mit seiner Freundin. Aus Zorn zerschlug er einen Spiegel, wobei er sich die Hand verletzte. Mit einer blutenden Hand fuhr er ins Krankenhaus. Doch auf dem Weg dorthin hielt ihn die Polizei auf. Beim Alkoholtest schienen 0,91 Promille auf. Somit ist der Führerschein für vier Wochen weg. Als er schließlich verarztet in seine Wohnung zurückkehren wollte, bemerkte er, dass er sich ausgesperrt hatte. Zur Not musste er ein Kellerfenster einschlagen, um ins Haus zu gelangen.

Dieser Pechvogel kann einem ganz schön leidtun!

Von: sr

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz