Gute Nachrichten für alle, die der Zigarette abschwören wollen

Schnelles Gehen hilft bei Rauchentwöhnung

Mittwoch, 27. Dezember 2023 | 12:07 Uhr

Innsbruck – Gute Nachrichten für alle, die im neuen Jahr mit dem Rauchen aufhören wollen: Innsbrucker Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zeigen in einer kürzlich publizierten Studie, dass zehnminütige schnelle Geh-Einheiten den Suchtdruck bei temporär abstinenten Raucher und Raucherinnen reduzieren und ihr Wohlbefinden insgesamt verbessern. Die Untersuchung vergleicht erstmals den Effekt von Indoor- und Outdooraktivität auf die Rauchentwöhnung.

Rauchen zählt zu den führenden vermeidbaren Krankheits- und Todesursachen weltweit. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht der globale Tabakkonsum zwar kontinuierlich zurück, im Jahr 2020 rauchten aber immer noch ca. 20 Prozent der über 15-Jährigen. – Wer gute Vorsätze fürs neue Jahr hat und das Rauchen aufgeben will, kann von den Ergebnissen einer am Institut für Sportwissenschaft durchgeführten Studie profitieren: Bereits zehnminütige Bewegungseinheiten an der frischen Luft, aber auch in Innenräumen reduzierten bei den Teilnehmenden das Suchtverlangen und linderten die Entzugserscheinungen. In ihrer Ende November im Fachmagazin Psychopharmacology erschienenen Publikation berichten Wissenschaftler der Universität Innsbruck und der Medizinischen Universität Innsbruck außerdem, dass Bewegungseinheiten das emotionale Wohlbefinden verbessern.

Outdoor-Aktivität integriert

„Es gibt einige Studien zur Wirkung von Indoor-Bewegungseinheiten bei temporär abstinenten Raucherinnen und Rauchern, unsere ist die erste, die auch Outdoor-Aktivität miteinbezieht“, sagt Erstautorin Stefanie Schöttl, Doktorandin am Institut für Sportwissenschaft der Universität Innsbruck.

Für die Untersuchung wurden drei verschiedene Interventionen mit 16 Raucherinnen und Rauchern durchgeführt, die jeweils über Nacht rauchfrei waren. In zufälliger Reihenfolge absolvierten die Teilnehmer:innen zehnminütige schnelle Geheinheiten im Freien, entsprechende Bewegungseinheiten am Indoor-Laufband Oder  blieben zehn Minuten sitzen. „Wir haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer randomisiert und mit entsprechenden behandlungsfreien Phasen allen Bedingungen unterzogen, um individuelle Präferenzen ausschließen zu können“, erklärt Martin Kopp, Universitätsprofessor für Sportpsychologie das Studiendesign.

Vor, während und nach den jeweiligen Interventionen wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mithilfe von validierten Instrumenten zu Suchtverlangen, Entzugserscheinungen und Befindlichkeit befragt. „Außerdem berichteten sie die Dauer bis zur nächsten Zigarette an uns“, ergänzt Stefanie Schöttl.

Folgende signifikanten Ergebnisse konnten dabei festgestellt werden: Das Suchtverlangen ging sowohl bei der Indoor- als auch bei der Outdoor-Gruppe während der gesamten Bewegungseinheit zurück, während es bei der Kontrollgruppe unverändert blieb. Gleiches gilt in Hinblick auf die Entzugserscheinungen und die allgemeine Befindlichkeit. Nach zwanzig Minuten waren keinerlei Unterschiede mehr messbar. Nach zehn Minuten war das Suchtverlangen in der Outdoor-Gruppe etwas stärker reduziert als in der Indoor-Gruppe.

„Ein weiterer – wenngleich nicht signifikanter Unterschied – zwischen Indoor und Outdoor-Bewegungseinheiten ist die Zeit, die bis zur nächsten Zigarette vergeht“, berichtet Stefanie Schöttl. Diese beträgt bei der Indoor-Gruppe 17 Minuten, bei der Outdoor 26 Minuten. „Es handelt sich dabei um eine Tendenz, die in weiterführenden Experimenten noch zu überprüfen ist“, sagt Martin Kopp, „eventuell mit veränderter Dauer oder Intensität der Einheiten.“ An oberster Stelle steht für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler jedoch, dass die Geh-Einheiten leicht in den Alltag einzubauen sind. „Die Interventionen sollen so definiert werden, dass sie 1:1 in Programme zur Rauchentwöhnung integriert werden können“, betonen Kopp und Schöttl abschließend.

Die Studie wurde im Rahmen eines vom Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank finanzierten Projekts mit dem Titel „Exercise as an add-on therapy in smoking cessation in schizophrenia patients – a clinical trial“ finanziert.

Von: luk

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tiroler25
Tiroler25
Tratscher
2 Monate 3 Tage

Die Raucher sind nicht im Stande schnell zu gehen,die bekommen keine Luft

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 3 Tage

Falsch! Es gab nen berühmten Fußballer in der dänischen Nationalmannschaft, die mit ihm auch die EM gewonnen haben, der geraucht hat wie ein Schlot.
Soll nicht sagen, dass es gesund ist aber deine Theorie stimmt NICHT.
Mario Basler hat auch immer..!

Faktenchecker
2 Monate 3 Tage

Eigene Erfahrung?

algunder
algunder
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

i honn mittlerweile schunn viel probiert obor des gift isch stärker als i

Caligula
Caligula
Tratscher
2 Monate 2 Tage

@N. G.
ohne zu googeln würde mir Preben Elkjär Larsen einfallen.War ein exzellenter dänischer Nationalstürmer auch damals bei Hellas Verona unter Vertrag. Aber ob er noch 1992 als Dänemark völlig überraschend Europameister geworden ist noch dabei war entzieht sich meiner Kenntnis…

Tiroler25
Tiroler25
Tratscher
2 Monate 2 Tage

Falsch,Wer 20 oder 30 Jahre geraucht hat ,der hat seine Lunge vernichtet,schwarz ,verklummt,usw
Und Ausnahmen gibt es immer

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 2 Tage

@Caligula Er (Namen weiß ich selbst nicht mehr) war dabei denn ich hab alle Spiele gesehen und als er eingewechselt wurde, da er meist nicht 2 Halbzeiten schaffte, hat der Kommentator das immer erwähnt.

Oracle
Oracle
Kinig
2 Monate 2 Tage

@algunder …. rauchen schadet der Gesundheit, der Brieftasche und der Umwelt……schon krass, wieviel manch Raucher/in täglich defacto Geld “verbrennt” …und dann über die gestiegenen Lebenskosten jammert oder dass das Gehalt vorne und hinten nicht reicht ….

Zussra
Zussra
Superredner
2 Monate 2 Tage

@Tiroler25 A Säuferleber schaug obbo a net viel bessa aus.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 2 Tage

@Tiroler25 Das weiß inzwischen jeder Raucher! Es schreckt sie trotzdem nicht ab.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 2 Tage

@Oracle In oberflächlich men Bauschalisierungrn bist du richtig gut. Rauchen schadet der Umwelt nur, wenn der Raucher nicht weiß wohin er seine Kippen zu entsorgen hätte. Tun das alle?

Tiroler25
Tiroler25
Tratscher
2 Monate 2 Tage

Stimmt

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

@N.G. das wär was für dich.. anstatt hier dauernd zu kommentieren, einfach schnell gehen 😁

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 2 Tage

Ich hatte und hab nicht vor mein Laster aufzugeben. Mir ist klar, dass mein Leben endlich ist.
Was meine Kommentare betrifft, lies sie nicht und gut ist.
Wenn hier jemand für Spektakel im Forum sorgt, bin ja ich es. SN freut sich sicher über die vielen Klicks. Grins

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

@N. G.
Jawoll- ich bin ein mal mehr bei dir !
Denn ganz speziell für dich gilt :
” Einbildung ist AUCH eine Bildung. ”
🛡⚜️

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 2 Tage

@Suedtirolfan Ein Klick mehr! Grins
Du bist aufgesprungen!

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

@N.G. du willst also weiterhin mit deinem Laster deine eigene Gesundheit u die deiner Mitmenschen sowie die Umwelt mit Absicht zerstören?

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 3 Tage

In vielen Ländern wird darüber diskutiert Cannabis zu legalisieren bzw. ist legalisiert worden. Ein guter Weg! Beim Rauchen ist man hingegen dabei es in die Illegalität zu treiben. Mit absurden Preisen die nur dazu dienen die Staatskassen zu füllen und irgendwelchen Generationen Regelungen und vergisst dabei völlig, dass weiter geraucht werden wird, komme was da wolle. Was machen Raucher, Süchtige? Sie suchen sich Alternativen und wo kommen die her..!?
Immer mit der Begründung:” Lieber Raucher, du kannst es ja lassen, es fördert deine Gesundheit”. Sag nem Süchtigen er soll von der Droge lassen, funktioniert das? NEIN!

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

@ng doch man kann. hab mir selbst vor 14 jahren gesagt, rauchen ist gift für dich lass es. hab von einem auf den anderen tag aufgehört und bin seitdem ohne zigaretten unterwegs.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 2 Tage

@jochgeier Ich kenne Leute die ins Krankenhaus zum Entzug mussten da sie körperlich wie psychisch fertig waren. Nicht alle sind gleich aber es ist definitiv eine Sucht und nur lapidar zu sagen es ist ganz einfach ist Unsinn. Das sagen Nichtraucher die keine Ahnung haben. Das wars bestimmt für dich auch nicht.
Was mich betrifft, ich weiß, dass es Gift ist, es macht mich krank und die Auswirkungen spüre ich und trotzdem hab ich nie versucht aufzuhören und werde es auch nicht. Man darf in einer freien Welt auch unsinniges tun (NOCH). GRINS

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

@N. G. bei mir war der auslöser eine einfache grippe bei der ich onehin nicht imstande war zu rauchen. nach der genesung ein paar tage darauf hab ich mir gesagt, jetzt probiers mal. das erste jahr war einfach, danach kam eine kurze phase von lust auf nikotin vor allem wenn jemand im beisein die ersten züge an einer zigarette gemacht hat. ging auch vorbei und jetzt bin ich warscheinlich schlimmer als ein nichtraucher wenns ums rauchen geht.

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

@N . G.
…Und auch was Drogensucht betrifft
– du bist echt bemittleidenswert !
Weil du auch davon nur eine sehr
bescheidene Ahnung hast. 🫢

lissi81
lissi81
Tratscher
2 Monate 2 Tage

@jochgeier
Super das du es geschafft hast

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 2 Tage

@Suedtirolfan Da ich Unzählige kenne die Drogen konsumieren, von Alk, Nikotin, Cannabis bis Kokain und Heroin weiß ich wovon ich rede. Kenne damit auch alle Entzugserscheinungen bis Therapien aus dessen Erzählungen und nicht zuletzt was Süchtige selbst für Meinungen für ne gute Lösung dazu haben.
Du hast keine Ahnung!

kaisernero
kaisernero
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

@N.G…………es erschte mol bin i deiner meinung!!! daumen noch oben

kaisernero
kaisernero
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

@NG……..bin do a deiner meinung……….
rachen isch die leschte freiheit dia man gach nu hot und sich gerade noch leischten kann!!!! der sau-stoot verdient mit ins am meischten geld, drosselt ins gleichzeitig ober ins bodenlose……..gach kimp die zeit das man lei mea drhoam rachen torf……

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 2 Tage

@Suedtirolfan Leute mit Vorstellungen wie der deinen sund seit 100 Jahren dabei eine Lösung für das Problem mit Drogen zu funden bzw. maßen sich an zu wissen wies geht. Hat geklappt. Nie hatten wir mehr Süchtige und mehr Leid unter Süchtigen und der Verdienst an Drogen in der kriminellen Szene übersteigt so manchen Haushalt von Ländern. Toll habt ihr das gemacht und seid immer noch der Meinung ihr habt recht. Lächerlich!

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

@N. G.
Da du es nicht sehen willst (oder kannst ) gerne noch einmal ganz
speziel für dich :
Leute die andere
“lächerlich ” finden
sind selber LÄCHERLICH !
Denn der Mensch geht ( fast ) immer
von sich selber aus . ⚜️

diskret
diskret
Universalgelehrter
2 Monate 3 Tage

Last sie doch rauchen und saufen ist gut für den Staat kommt volle Steuergelder rein

6079_Smith_W
2 Monate 3 Tage

Gar nicht erst anfangen, dann erledigt sichs 🤪😜

ziehpresse
ziehpresse
Superredner
2 Monate 2 Tage

schnell an der Trafik vorbei gehen hilft sicher

Homelander
Homelander
Superredner
2 Monate 3 Tage

Do Kamin muss scheinz olbm brenn, hota gsog😂

Ralph
Ralph
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

Raucher füttern jahrzehntelang die Staatskassen mit der Tabaksteuer und kassieren 10 Jahre weniger Rente, weil sie 10 Jahre früher sterben. Der Staat sagt danke.

kaisernero
kaisernero
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

Eins isch sicher!!!! tat keiner saufen oder rachen, wuren olle nu weit weit weit weit  mea und höhere stuiern zohlen miassen in jeder hinsicht ob des iva belongt oder suscht stuiern

wpDiscuz