Unerwartete Wendung

Trotz Pinkelattacke: Mann adoptiert Straßenhund

Mittwoch, 18. Oktober 2017 | 07:08 Uhr

Rio de Janeiro – Normalerweise pinkeln Hunde nicht Menschen an. Doch genau das passierte Heinze Sanchez, 27, als er in Rio de Janeiro kurz auf dem Bürgersteig platz nahm.

Nach dem Vorfall war der junge Mann sichtlich angepisst und nahm kurz die Verfolgung auf, wie im Video zu sehen ist.

Video

 

Nachdem das Video – aufgenommen von einer Sicherheitskamera – im Netz viral ging, bekam Sanchez eine Menge Kritik. Sekunden nach der Pinkelattacke wollte er den frechen Vierbeiner nämlich treten, verfehlte den flinken Hund aber.

Wie nun bekannt geworden ist, war der 27-Jährige tags darauf noch einmal in der Gegend, um den Hund zu suchen.

Er fragte in der Nachbarschaft herum und fand heraus, dass das Tier heimatlos war.

Als er den Vierbeiner, der ihn als Laterne benutzt hatte, aufgespürt hatte, spielten die beiden zusammen.

Kurz darauf traf Heinze Sanchez eine Entscheidung, die er nicht bereut hat: Er nahm den Hund bei sich zu Hause auf.

Desejamos aquele dia abençoado a todos!!! Enzo Heinze Sánchez 🐕🐕👈😘💟💟

Pubblicato da Heinze Sánchez su Martedì 17 ottobre 2017

„Er ist ein guter Hund, auch wenn er bereits im Haus des Nachbarn für Chaos gesorgt hat“, meint Sanchez. Zum versuchten Tritt, nachdem er nass gemacht wurde, sagt der junge Mann: „Es war eine Schockreaktion, ich wollte den Hund nicht verletzen.“

Pubblicato da Heinze Sánchez su Domenica 15 ottobre 2017

Heinze gab seinem neuen Mitbewohner den Namen Enzo.

Von: luk