„Villa Panda“ heißt die neue Kindertagesstätte in Eppan

Aus Obstmagazin wird Platz für Kinder

Freitag, 15. Februar 2019 | 17:11 Uhr

Eppan – Lisa, Lara und Jonas sind schon da und man erkennt unschwer, dass sie hier schon richtig heimisch sind. „Villa Panda“ heißt die neue Kindertagesstätte in Eppan, eine Kooperation der Sozialgenossenschaft Paideias mit dem Fruchthof Überetsch, des Landes und der Gemeinde Eppan. Die neue Kita wurde nun von Fruchthof-Obmann Georg Kössler, Gemeindereferentin Monika Larcher und Denisa Zaimi und Nina von Hellberg, Präsidentin und pädagogische Leiterin von Paideias, offiziell vorgestellt.

Die neuen Räume befinden sich in zentraler Lage in ehemaligen Dienstwohnungen der früheren Genossenschaft SACRA, welche nun zum Fruchthof Überetsch gehört. „Villa Panda“ ist bereits die zweite Kindertagesstätte, die von Paideias als Betriebskita geführt wird. Die erste Kindertagesstätte „Villa Zebra“ befindet sich in einem anderen Teil des Obstlagers. Dazu stellt Fruchthof Überetsch auch ein Grundstück als Kinderspielplatz zur Verfügung. „Insgesamt stehen hier nun 52 Plätze zur Verfügung“, freute sich Obmann Georg Kössler, der zugleich Obmann des Südtiroler Apfelkonsortiums ist und als solcher mittlerweile ähnliche Anfragen auch aus anderen Gemeinden hat – darunter Andrian.

Der Bedarf nach der Betriebskita in Eppan hat sich nicht zuletzt aus den Bedürfnissen der Belegschaft ergeben: „Wir beschäftigen sehr viele Frauen, viele von ihnen in Teilzeit und viele von ihnen brauchen in der Arbeitszeit eine Unterbringung für die Kinder“, berichtete Kössler. Weil es eine Betriebskita ist, erhalten Mitarbeiter und Mitglieder des Fruchthof Überetsch bevorzugt einen Platz, weitere freie Plätze stehen aber auch allen anderen Eppaner Familien offen. Aufgrund der Neueröffnung sind derzeit noch Plätze frei.

Die Zusammenarbeit zwischen Sozialgenossenschaft Paideias, Fruchtof Überetsch und Gemeinde Eppan stellt eine win-win-Situation für alle dar, führte Nina von Hellberg aus. Die Sozialgenossenschaft wurde 2016 gegründet, betreute zunächst eine Spielgruppe in St. Pauls, übernahm die Nachmittagsbetreuung für Schüler der Grundschule Girlan und bietet auch ein Sommerprogramm für Kinder von 3 bis 10 Jahren in St. Pauls an. Mittlerweile beschäftigt Paideias zehn festangestellte Mitarbeiterinnen.

Die Adaptierung der Räumlichkeiten im Fruchthof Überetsch wurde vom Land mitfinanziert, die Kosten für den Betrieb werden von den Familien, den Arbeitgebern und dem Land getragen – falls kein Arbeitgeber verfügbar ist, kann die Gemeinde Eppan diesen Anteil übernehmen. Monika Larcher, zuständige Gemeindereferentin, lobte die Initiative und verwies auf steigenden Bedarf, der mit dem Wandel in den Familien einhergeht. „Villa Zebra“ und „Villa Panda“ seien eine wertvolle Ergänzung im Betreuungsangebotes für Familien mit Kleinkindern in Eppan.

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz