Auch Qualitätszeichen „Volunteering Quality“ war Thema

Austausch über aktuelle Entwicklungen in der Freiwilligenarbeit

Dienstag, 19. September 2017 | 12:29 Uhr

Meran – In Meran haben sich Non Profit Organisationen aus Südtirol und der Nachbarprovinz Belluno zu einem Austausch über aktuelle Themen der Freiwilligenarbeit getroffen.

Am Dienstag haben sich auf Einladung des Dachverbandes für Soziales und Gesundheit in Meran mehrere gemeinnützige Organisationen zu einem Austausch über die aktuellen Entwicklungen in der Freiwilligenarbeit getroffen.

Mit dabei waren aus Südtirol Vertreter der Caritas, der Seniorenvereinigung AUSER, La Strada-Der Weg, der Verein Volontarius, VKE – Verein für Kinderspielplätze und Erholung, Il Papavero-Der Mohn, Blindenzentrum St. Raphael, der Vereinigung der Organspender AIDO, vom G.W.B – Genossenschaft.Werkstätten.Behinderung, sowie dem Amt für Senioren der Landesabteilung 24. Und aus den Nachbarprovinzen waren Vertreter der Unione Montana Feltrina, des Comitato Intesa Belluno und vom Centro Servizi per il Volontariato Belluno nach Meran gekommen.

Im Mittelpunkt des Treffens standen aktuelle Entwicklungen, etwa die sich abzeichnenden Veränderungen durch die Reform des Dritten Sektors in Italien, aber auch Themen wie Praktikumsplätze für Oberschüler, verschiedene Kooperationsprojekte des Dachverbandes, etwa mit der Freien Universität Bozen, den Schulämtern und dem Centro di Servizi per il Volontariato der Nachbarprovinz Belluno.

Vorgestellt wurden auch die Ergebnisse des Pilotprojekts „Kompetenzenbilanz in der Freiwilligenarbeit“, dessen Ziel es ist, die im Freiwilligen-Engagement erworbenen Lernerfahrungen und Kompetenzen zu erfassen und für den weiteren privaten und beruflichen Werdegang zu nutzen.

Dachverband-Geschäftsführer Georg Leimstädtner informierte abschließend noch über zwei neue Initiativen des Dachverbandes, die für gemeinnützige Organisationen und öffentliche Körperschaften von besonderem Interesse sind: zum einen die neue Möglichkeit, die gesetzlich vorgeschriebenen Kurse zur Arbeitssicherheit nun bequem online vom eigenen Computer aus zu erledigen und das Qualitätszeichen „Volunteering Quality“. Dieses macht für die Freiwilligen schnell und leicht erkennbar, welche Organisation besonders attraktiv ist.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz