Postverteilungszentrum in Bozen nimmt Betrieb auf

“Bolzano/Bozen/Bulsan” statt “Verona”

Mittwoch, 04. April 2018 | 16:25 Uhr

Bozen – Die Post aus und nach Südtirol macht künftig keinen Umweg über Verona mehr, sondern wird direkt in Bozen sortiert und verteilt. Auf den Sendungen wird nicht mehr der Poststempel Verona, sondern ein dreisprachiger Poststempel Bolzano/Bozen/Bulsan aufscheinen. Nachdem es sich bei einem Großteil der Postsendungen um lokale Post handelt, also um Post, die von Südtirol nach Südtirol gesendet wird, kommt dies in erster Linie den Südtirolerinnen und Südtirolern zugute, da sich – besonders sprachlich bedingte – Fehlzustellungen drastisch verringern dürften. Dank kürzerer Transportwege wird auch die Umwelt Gewinn daraus ziehen. Nach zweimonatigen Vorbereitungen hat das Südtiroler Verteilungszentrum in der Reschenstraße in Bozen offiziell seinen Betrieb wiederaufgenommen. Es war 2003 endgültig geschlossen worden, nachdem bereits seit 1992 die Verteilung der Südtiroler Post nach Verona verlagert und der Südtiroler Poststempel durch jenen von Verona ersetzt worden war.

“Am 5. April vergangenen Jahres habe ich in Rom das Abkommen mit der Post unterzeichnet. In der Zwischenzeit ist es uns gelungen – trotz Führungswechsel bei der italienischen Postgesellschaft –  vier wesentliche Inhalte des Abkommens umzusetzen und damit die Voraussetzungen für bessere Postdienste in Südtirol zu schaffen”, erklärte Landeshauptmann Arno Kompatscher heute bei seinem Besuch im wiedereröffneten Verteilungszentrum und sprach von einem “autonomiepolitischen Erfolg für die gesamte Südtiroler Bevölkerung”. Er verwies auch auf die Bedeutung der Post, die auch im digitalen Zeitalter dank ihrer kapillaren Struktur nicht an Bedeutung verliere, sondern ihre Tätigkeitsbereiche verändere. Derzeit sei die Paketzustellung des Online-Verkaufs in starkem Aufwind. Zudem seien die Postämter in den Dörfern weiterhin ein Ort der Begegnung.

lpa

Das Abkommen zwischen Land Südtirol und dem größten italienischen Dienstleister, der Gesellschaft Poste Italiane, aus dem vergangenen Jahr war das Ergebnis intensiver Verhandlungen. Die heutige Wiederinbetriebnahme Verteilungszentrums in Bozen ist nur einer der Punkte dieses Abkommens. Das Abkommen beinhaltet zudem die Beibehaltung aller Postämter samt Personal, die Postverteilung an sechs Wochentagen sowie die Beauftragung eines eigenen lokalen Personaldirektors, dem alle Postangestellten in Südtirol unterstellt sind. Das Land Südtirol trägt über das Mailänder Abkommen von Ende 2009, das unter anderem Südtirols Beteiligung an der Abdeckung der Staatsschulden regelt, zur Finanzierung dieser Qualitätsverbesserungen der Postdienste in Südtirol bei.

Nicht nur alle 129 Postämter seien beibehalten worden, vielmehr sei die Anzahl der Postämter mit der Wiedereröffnung der Poststelle in Steinmannwald auf 130 angestiegen, betonte der Landeshauptmann. Die Postzustellung an sechs Tagen in der Woche sei garantiert, auch nach der italienweiten Einschränkung der Postzustellung im November vergangenen Jahres. Die Einstellung neuen Personals und die Beauftragung eines eigenen Postpersonaldirektors für Südtirol seien weitere Schritte zu mehr Qualität der Postdienste in Südtirol, sagte Landeshauptmann Kompatscher.

Was das Personal angeht, so seien die 503 Stellen als Postboten und die 370 Angestelltenstellen beibehalten und mit Luca Passero und Ester Demetz die Stellen als Landesdirektor und jene als Personaldirektorin besetzt worden. Woran man weiter intensiv arbeite, sei die Verbesserung der Personalsituation, waren sich heute Landeshauptmann Kompatscher und die Spitzenvertreter der Post einig. Zwar seien 15 neue Mitarbeitende angestellt worden, dies reiche jedoch nicht aus, um die angestrebte Qualität zu erzielen. Der Landeshauptmann kündigte an, sich für ein eigenes Südtiroler Personalaufnahmeverfahren einsetzen zu wollen. Dies solle im Rahmen der paritätischen Kommission geschehen, in der Post und Land zusammenarbeiten. Da in Südtirol Vollbeschäftigung herrsche, seien prekäre Beschäftigunsverhältnisse oder eine kurze Vertragsdauer von sechs Monaten nicht attraktiv. “Die Umsetzung von vier wesentlichen Punkten des Post-Abkomens zeigt, dass mit Einsatz und in guter Zusammenarbeit auch schwierige Aufgaben gelöst werden können”, zeigte sich Landeshauptmann Kompatscher auch im Hinblick auf die Personalfrage zuversichtlich.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "“Bolzano/Bozen/Bulsan” statt “Verona”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
15 Tage 13 h

triumphale Erfolgsverkündungen von Dingen, die im fortschrittsverwöhnten Europa eigentlich selbstverständlich sein sollten.

MartinG.
MartinG.
Superredner
15 Tage 11 h

Es gibt halt drei Arten von Politikern: Die ersten sind geduldig und heimsen still Erfolge ein; dann gibt es die Sorte, die nur eiern und Pressemitteilungen schreiben kann und die dritte Sorte ist im Knast. 😉

Dublin
Dublin
Kinig
15 Tage 11 h

…so langsam erreichen sie das Niveau von Thurn und Taxis im Mittelalter… 😅

wellen
wellen
Superredner
15 Tage 13 h

Ein Normalbetrieb Post nach den jahrzehntelangem Desaster wäre in einen zivilisierten Land wohl das Mindeste. Bei einem Haushalt von über 5 Milliarden….

meraner20
meraner20
Grünschnabel
15 Tage 9 h

Vielleicht gelingt es uns Südtirolern nun endlich  bei allen Postämtern unseres Landes, neben dem Schriftzug -Poste Italiane- auch die Bezeichnung -Postamt- zu setzen.

Tabernakel
15 Tage 8 h

Wo ist der Unterschied – wo ist der Gewinn?

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
14 Tage 19 h

In aller Fairness muss man ja sagen, dass auch der italienische Begriff für “Postamt” fehlt. “poste italiane” ist ja der Firmenname.
Aber schön wär’s trotzdem.

lenzibus
lenzibus
Grünschnabel
15 Tage 14 h

No mehr Orbata zin Lond is Lond focht olle au angaling omo in do Priwatwirschoft kanama!

Tabernakel
15 Tage 8 h

kanama in panama ma distro in spezia liguria

Lu O
Lu O
Grünschnabel
15 Tage 11 h

das ist doch mal was erfreuliches, auch wenn dies sehr lange gedauert hat. Versprochen war es schon längst.

nun schauen wir mal ob es klappt.

ich habe ein abo im ausland aber die zustellung von diesem ist teils eine wahre Katastrophe (oftmals mit 3-4 wöchiger verspätung) und ab und zu kommt diese auch vor Erscheinungstermin.

also total unkonstant und unprofessionell ist die ital. post. schlimmer noch, sie will es nicht wahrhaben und ändert nichts oder es wird nichts geändert.

aber nun schauen wir endlich auf das neue verteilungszentrum in bz.

Rotwurst
Rotwurst
Grünschnabel
15 Tage 9 h

Warum liest Du denn eine ausländische Zeitung? Stets kompetent und unabhängig wird man auch in Italien unterrichtet. 😜

Lu O
Lu O
Grünschnabel
15 Tage 9 h

@Rotwurst
haha, natürlich in italien😆😆

Rotwurst
Rotwurst
Grünschnabel
15 Tage 8 h

@Lu O

In Deutschland lesen und sehen nur noch die Naiven den Mainstream  – und schenken ihm dem `Glauben´. Aber der Glaube ist nicht Wissen ! 😉

  http://www.halem-verlag.de/meinungsmacht-und-elite-journalismus/

nightrider
nightrider
Tratscher
14 Tage 23 h

@Rotwurst
Und die, welche immer gegen den Mainstream schimpfen kommen dann mit den abartigsten Linkvorschlägen, wo auch ein Blinder merkt dass da vorne und hinten nichts zusammen passt.

genau
genau
Universalgelehrter
3 Tage 16 h

@Rotwurst 😄😄😄

einstein
einstein
Tratscher
15 Tage 12 h

Würde von der Selbstbeweihräucherung vorerst Abstand nehmen und erst mal schaun, ob alles funktioniert.

Paul
Paul
Superredner
15 Tage 13 h

war mal Zeit etwas für die Allgemeinheit zu tun !

Krissy
Krissy
Tratscher
15 Tage 11 h

Schon erstaunlich, was in einem Wahljahr alles erreicht wird.

mandorr
mandorr
Tratscher
15 Tage 11 h

Die Erfolgsgeschichte geht wieder weiter;
Nörggler haben es einfach schwer

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
15 Tage 10 h

@ MartinG.
👍 
sehr verständlich und zutreffend nur wâr die dritte Sorte die weitaus größte wenn das Gesetz für alle gleich wär 😀

So ist das
So ist das
Superredner
15 Tage 26 Min

Eine funktionierende Post sollte in der heutigen Zeit etwas selbstverständliches sein und kein Grund, sich in Szene zu setzen. Aber es ist ja Wahljahr.

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
15 Tage 33 Min

schaut amoll in ondere länder, wie schnell die post ans ziel kimmp… do hott italien , südtirol nou sehr, sehr viel aufhoul bedarf.
a paktl soll innerholb 24 stundn reschn – rom sein. funktioniert jo in ondere länder a sehr guat und ohne probleme

genau
genau
Universalgelehrter
3 Tage 16 h

Mit Dhl, Ups oder Gls ist das bei uns ja auch schon möglich

Luisl89
Luisl89
Grünschnabel
14 Tage 21 h

hoffentlich kommt die post auch schneller an dann

werner66
werner66
Superredner
14 Tage 20 h

Bolzano/Bozen/Bulsan, fehlt noch:
بولزانو

Kurios
Kurios
Superredner
14 Tage 23 h

Das hätte man schon vor den letzten Landtagswahlen machen können. Aber verständlich, da lag die gesamte Konzentration bei den anstehenden Auszahlungen der Rentenabfindungen in Millionenhöhe für einzelne Politiker aller Parteien, außer der 5 Sterne Bewegung.

Tschoegglberger
Tschoegglberger
Tratscher
14 Tage 6 h

für was brauch es eigentlich noch Post in der Internet und Glasfaserwelt?

wpDiscuz