Einen Wermutstropfen gilt es für Südtirol schlucken

Bozen-Mailand: Neue direkte Zugverbindung

Mittwoch, 20. November 2019 | 11:06 Uhr

Bozen/Mailand – Der Winterfahrplan von Trenitalia beinhaltet zwei Neuerungen, die für Südtirol von Interesse sind.

Zwischen Bozen und Mailand wird nämlich eine direkte Zugverbindung eingerichtet. Für die rund 300 Kilometer lange Strecke benötigt der Hochgeschwindigkeitszug „Frecciarossa“ dann rund drei Stunden. Die Verbindung wird täglich angeboten. In Bozen wird der Zug um 8.45 Uhr starten. Die Rückreise aus Mailand kann dann um 15.45 angetreten werden.

Wie die Tageszeitung Alto Adige ebenfalls berichtet, wird mit dem Winterfahrplan jedoch die direkte Zugverbindung von Bozen nach Neapel aus dem Programm genommen. Wer künftig in die Metropole am Vesuv reisen möchte, muss dann in Rom umsteigen.

“Wichtiger Schritt, um die A22 zu entlasten”

Mobilitätsrat Daniel Alfreider zeigt sich zufrieden mit den Fortschritten zur Einführung der neuen Direktverbindung von Bozen – Mailand. Die italienische Eisenbahngesellschaft Trenitalia und das Land machen sich dafür stark.

“Wir haben jetzt mehrere Monate an der Einführung dieser direkten Bahnverbindung gearbeitet”, sagt Alfreider, der “das gesamte Team von Trenitalia für die bisher geleistete Arbeit, die Marktanalyse und die hervorragende Zusammenarbeit in den vergangenen Monaten” lobt.

Die direkte Anbindung ist laut Alfreider ein grundlegender Schritt, um die Brennerautobahn weiter vom Personenverkehr zu entlasten, die Erreichbarkeit Südtirols ohne Auto zu verbessern sowie neue Kooperationen und Synergien mit Mailand und der wichtigen Wirtschaftsregion Lombardei zu schaffen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

31 Kommentare auf "Bozen-Mailand: Neue direkte Zugverbindung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ma che
ma che
Tratscher
17 Tage 17 h

Wärend Trenitalia immer mehr Schnellzüge einführt, setzen wie auf die Panoramazügr für die Touristen, die extra langsam durch die Gegend tuckern….
55 Minuten Meran-Schlanders?!? 50min Bozen Meran?!? Zum schämen!!!!

Gievkeks
Gievkeks
Grünschnabel
17 Tage 17 h

@ma che:
Wenn du glabsch es lig am Modell, dass die Züge bei ins so longsom fohrn, donn denk liaber noamol drüber noch.

Neumi
Neumi
Kinig
17 Tage 17 h

Vergleich mal die Streckenführung. Der Frecciarossa dürfte hier auch nicht schneller fahren.

Leonor
Leonor
Superredner
17 Tage 16 h

ma che

Bei Kurvenreichen schienen a Schnellzug hernehmen?

Obadja
Obadja
Grünschnabel
17 Tage 16 h

nicht nur 50 Minuten, berechne noch den fußgang zur Bushaltestelle, Wartezeit, und Ankunft zur Arbeit und nach Hause. das sind fast 1,5 stunden

genau
genau
Universalgelehrter
17 Tage 15 h

Das liegt aber am idiotischen Strwckenverlauf.
Zudem redest du hier von Regionalzügen.
Im Zeitungsartikel geht es um den Fernverkeht.

Und nun zum rumgegurke:
Der Flirt von Stadler hat eine Höchstgeschwindigkeit von 120–200 km/h je nach Ausführung.

Das liegt wiedermal an der gnadenlose Inkompetenz hierzulande.

ma che
ma che
Tratscher
17 Tage 14 h

@Gievkeks
Ja, es geht vor allem um die Streckenführung, denn auch Trenitalia musste so einige Teilstrecken begradigen.
Aber auch mit dem Modell sollten wir nicht stolz sein, denn die Motoren der Vinschger Bahn mussten ja gleich alle ausgetauscht werden, da die “Experten” nicht im stande waren zu berechnen, dass Marling zu steil ist.
Ganz zu schweigen von der Elektrifizierung…
Aber wir sind wie immer die bestigsten👍

ma che
ma che
Tratscher
17 Tage 14 h

@Gievkeks
Wir haben viel zu viele Autos auf der Straße, aber solange ich mit dem Zug das dreifache an Zeit benötige wird das nichts mit der Verkehrsreduktion. Ich habe Familie und wenn ich mit dem Zug zur Arbeit fahre bin ich knapp 2h länger unterwegs als mit dem Auto. 2h täglich die ich meine Kinder weniger sehe!
Also die Strecken begradigen und Schnellzüge einführen, dann wäre allen geholfen!

amme
amme
Superredner
16 Tage 22 h

@ma che bozen meran ist veraltet das stimmt.das könnte deutlich schneller gehn mit doppelspur.und sie könnten schneller fahren.wurst wenn es in kurven bisl schüttelt

meinungs.freiheit
17 Tage 18 h

Toll wären Zugverbindungen in die Schweiz und über den Reschen nach Österreich, ein Schnellzug Bozen-Meran und eine Verbindung über Passeier-Sterzing, es gibt noch viel in Erreichbarkeit zu investieren…

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
17 Tage 18 h

Siegsch, und de Verbindungen brauchat i wiedo gor nicht 🙂 ….. so hot jedo seine Vorlieben und Bedürfnisse und jedem Recht ischs sicho nie

amme
amme
Superredner
17 Tage 14 h

@Tantemitzi du bisch af 2000m oben glücklich

Savonarola
17 Tage 16 h

Wer will schon nach Neapel?

amme
amme
Superredner
17 Tage 14 h

ich pizza essen.du fahr ruhig nach Ö zum essen

Suedtirol quo vadis
17 Tage 13 h

ich nicht

Suedtirol quo vadis
17 Tage 13 h

@amme stimmt, fahre lieber nach Ö, viel lieber sogar

Savonarola
17 Tage 11 h

@amme

ich habe in Ö Besseres zu tun

KingCrimson
KingCrimson
Grünschnabel
16 Tage 13 h

Es hält Sie niemand auf.

Johannes
Johannes
Grünschnabel
17 Tage 13 h

Es tut sich etwas! Die Verbindung Bozen Mailand ist Goldwert! Vielen vielen Dank allen Beteiligten, welche sich dafür eingesetzt haben um diese Verbindung zu realisieren. Hoffentlich bleibt sie auch aufrecht und wird von vielen genutzt!

Popeye
Popeye
Universalgelehrter
17 Tage 12 h

Für mich eine tolle Sache. Entspannt nach Mailand statt über die eivolle A4 zu stauen oder in abgepackten Regional Züge (Verona nach Mailand ist immer eivoll).. auszuharen.
Muss ab und zu nach Brescia, Mailand oder Genova. Für mich ein Segen und Ersparniss

hilfe
hilfe
Neuling
17 Tage 14 h

A „ one way“ ticket für bestimmte Leit war super! Sollte man konventionieren😂

hefe
hefe
Grünschnabel
17 Tage 6 h

Moans sicher die Stf, one way nach Ö 😂

Popeye
Popeye
Universalgelehrter
15 Tage 14 h

No, in die Vergessenheit. In Oe. gibt es schon genug Narren und braune Prepper

Savonarola
17 Tage 15 h

jetzt wird der Schiefer maulen, dass der Zug im Unterland nicht hält und eine Chance verlorengeht. Derweil sind die Pendlerzüge hoffnungslos überfüllt, aber das ist ja allen wurscht.

hage
hage
Tratscher
17 Tage 9 h

Alfreider ist erfreut weil es die A22 entlastet? Ja wo denn?
Der Zug startet von Bozen, das Eisacktal, Pustertal, Burgrafenamt und Vinschgau bleiben belastet wie eh und je. Wenn nicht noch mehr, denn irgendwie müssen die Passagiere ja erstmal nach BZ fahren.

Qualitaet
Qualitaet
Neuling
17 Tage 16 Min

Der Herr Alfreider sagt viel und im selben Atemzug nichts wenn der politische Tag lang ist

braver bui
braver bui
Grünschnabel
17 Tage 17 h

Kennen se jo nocher die nuie Bozner Tram bis Neapel mochn

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
17 Tage 14 h

Wer’s braucht 🤔 

Savonarola
17 Tage 9 h

was ist aus der in den Himmel gepriesenen, aufwendig anhekündigten intergalaktischen astralen Superdolomitenbahn von Bozen über die Ladinerpässe bis Cortina, die sich vor lauter Touristen selbst trägt und auch im Winter fährt, geworden? Antwort: eine kleine Randnotiz irgendwo unten links mitten in der Zeitung, dass sie sich nicht rechnet und zu viele technische Provleme mit sich bringt…

Chrixx
Chrixx
Neuling
17 Tage 11 h

Super Sache!!👍👍

Reitiatz
Reitiatz
Tratscher
16 Tage 21 h

und deraweign nimm ih s auto miar longs schun dassi muaß ba die schronkn olbm wortn

wpDiscuz