Kosten von einer Million Euro

Bozen plant acht Photovoltaikanlagen auf gemeindeeigenen Gebäuden

Freitag, 04. November 2022 | 11:31 Uhr

Bozen – Die Gemeinde Bozen beabsichtigt, acht Photovoltaikanlagen zu bauen. Das geht aus einem Beschluss des Stadtrats hervor. Die Anlagen zur Energieerzeugung sollen auf gemeindeeigenen Gebäuden und Schulen errichtet werden.

Es wurde bereits geprüft, welche Dächer sich eignen. Als erstes werden der Kindergarten Firmian, die Grundschule Langer und der Gemeindesitz in der Lanciastraße mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet.

Die Kosten dafür betragen eine Million Euro, sie werden mit Umweltgeldern aus dem Kraftwerk Kardaun finanziert.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Bozen plant acht Photovoltaikanlagen auf gemeindeeigenen Gebäuden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
24 Tage 10 h

wäre doch ideal um in diesem zuge bei privaten einen unkostenbeitrag oder die zu verfügung stellung von paneelen vorzusehen…

letzwetto
letzwetto
Tratscher
24 Tage 5 h

1 million ist nicht viel. Antholz bekommt für sport mehr geld, weltmeisterschaft…. Verbraucht nur energie, verschmutzt umwelt, besser in photovoltaik investieren

World
World
Tratscher
24 Tage 4 h

Die Wasserkraftwerk machen zur Zeit Millionen-Gewinne, mit diesem Geld könnte das Land den Privaten die Photovoltaik-Anlagen mitfinanzieren. So würde das Geld wieder an die Bürger zurück kommen.

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
23 Tage 18 h

@World….die Wasserkraftswerksbetreiber machen evtl viel Gewinne, das Land hat gerade auf 2 Jahre Gewinne verzichtet, um Stromrechnungen billiger zu machen…..

wpDiscuz