hds-Bezirksausschuss wählt Christian Giuliani aus Eppan und Simone Buratti aus Bozen als Bezirkspräsidenten

Bozen Stadt und Land: „Standortentwicklung im Mittelpunkt“

Mittwoch, 04. April 2018 | 11:36 Uhr

 

Bozen – Christian Giuliani aus Eppan und Simone Buratti aus Bozen sind die Bezirkspräsidenten von Bozen Stadt und Land im hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol. Beide wurden in der vor kurzem stattgefundenen konstituierenden Sitzung des neugewählten Bezirksausschusses des hds gewählt. Vizepräsident ist Markus Rabanser aus St. Ulrich. Giuliani folgt auf den langjährigen Bezirkspräsidenten Werner Schmid, der sich nicht mehr der Wahl gestellt hat, während Buratti auf Sandro Pellegrini folgt. Mit 32 Gemeinden gehört Bozen Stadt und Land zum größten Bezirk innerhalb des hds.

„Zu den obersten Zielen des hds im Bezirk gehören die Stärkung des Handels in den Orten und in der Stadt“, betonen die beiden Bezirkspräsidenten Giuliani und Buratti in einer ersten Stellungahme. „Denn attraktive Orte sind auch für die Gastronomie und die Dienstleister von großer Bedeutung. Nur wo Frequenz ist, können sich Gewerbetreibende in unseren Branchen weiter entwickeln. Die Standortentwicklung wird daher auch für unseren Bezirk eine zentrale Aufgabe darstellen, und das Instrument der Geoanalyse wird dabei von großen Nutzen sein“, so die beiden Bezirkspräsidenten. Wichtig sei auch die Zusammenarbeit zwischen der Landeshauptstadt und den restlichen Orten.

Der zwölfköpfige Bezirksausschuss besteht für die nächsten fünf Jahre neben Giuliani, Buratti und Rabanser aus folgenden Mitgliedern: Andreas Eccel, Werner Gramm, Sandro Pellegrini, Alessandro Ruvidotti, Georg Oberrauch und Dado Duzzi aus Bozen, Horst Geier aus Tramin, Margit Planer aus Völs und Elda Paolazzi aus Leifers.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz