Am Wochenende

Bozner Symposium für Plastische Chirurgie

Donnerstag, 17. Januar 2019 | 23:42 Uhr

Bozen – Das Geschäft mit der Schönheit boomt. Seit mittlerweile acht Jahren gelingt es Lorenz Larcher, Leiter des landesweiten Dienstes für Plastische Chirurgie, weltweite Koryphäen seines Fachs in die Talferstadt zu locken. Das ist auch von Freitag, 18. bis Sonntag, 20. Jänner nicht anders, wenn im Kongresshotel Eberle bereits zum neunten Mal das Bozner Symposium für Plastische Chirurgie stattfindet.

Mehr als 40 Kurzvorträge stehen am Wochenende auf dem umfangreichen Kongress-Programm des neunten Bozner Symposiums für Plastische Chirurgie. Dabei werden weltweit führende Plastische Chirurgen zu den rund 60 Teilnehmern aus über zehn Nationen und von fast allen Kontinenten sprechen. JP Hong etwa, Professor für Plastische Chirurgie im Asam Medical Center in Seoul (Südkorea), der 2015 mit dem Godina Fellow ausgezeichnet wurde. Dabei handelt es sich um die höchste Auszeichnung in Mikrochirurige der Amerikanischen Gesellschaft für Mikrochirurgie.

Weitere Koryphäen auf ihrem Gebiet sind Vladimir Ivashkov, Rekonstruktiver Mikrochirurg aus Moskau (Russland), Katrin Seidenstücker, eine Spezialistin im Bereich der Lymphchirurgie oder Constantin Stan, Plastischer und Ästhetischen Chirurg aus Bukarest (Rumänien) mit internationalem Weltruf. Der Fokus des Bozner Symposiums für Plastische Chirurgie liegt auf den Themen Brustchirurgie und letzte Erkenntnisse und Trends in der ästhetischen Chirurgie, auf der Chirurgie des lymphatischen Systems, sowie im Bereich Mikrochirurgie auf der Thematik Fehlbildungen und Wiederherstellungschirurgie bei Kindern.

Auch das Rahmenprogramm spricht an

„Das Bozner Symposium für Plastische Chirurgie ist ein kleiner, aber sehr feiner internationaler Kongress. Die Ärzte kommen sehr gerne nach Südtirol: Zum einen, weil das wissenschaftliche Niveau der verschiedenen Vorträge sehr hoch ist. Zum anderen, weil sie die schöne Landschaft, die gute Küche und nicht zuletzt die ausgezeichneten Weine meiner Heimat genießen möchten“, erklärt Larcher, der nach dem Studium ein gutes Jahrzehnt in verschiedenen österreichischen Krankenhäusern gearbeitet hat und vor zweieinhalb Jahren mit Erfolg die Leitung des landesweiten Dienstes für Plastische Chirurgie übernommen hat.

Zum Rahmenprogramm des Bozner Symposiums für Plastische Chirurgie gehört auch in diesem Jahr ein Skitag in Obereggen, der am Sonntag die wissenschaftliche Veranstaltung abschließt. Bereits am Samstagabend werden im Rahmen des Kongress-Dinners die biodynamischen Weine des Weinguts Loacker aus Bozen verkostet – ein weiterer Höhepunkt des Bozner Symposiums für Plastische Chirurgie, der mittlerweile zur liebgewonnenen Tradition geworden ist.

 

 

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz