Im Oktober beginnen die Arbeiten für den Anschluss von Sarns

Brixen: Das Fernwärme- und Glasfasernetz wächst

Dienstag, 28. September 2021 | 12:12 Uhr

Brixen – Nach der Anbindung von Albeins und der Industriezone von Brixen werden in den kommenden Jahren die Fraktionen Sarns und Mellaun an das Fernwärmenetz angeschlossen. Die Arbeiten für Sarns beginnen am 4. Oktober, auch der Startschuss für den Anschluss von Mellaun fällt in den nächsten Monaten.

„Mellaun wird direkt vom Fernwärmenetz St. Andrä ohne Errichtung einer neuen Heizzentrale versorgt“, sagt Franz Berretta, Generaldirektor der Stadtwerke Brixen AG. Die Wärmelieferung erfolgt über die bestehende Verbindungsleitung von Brixen nach St. Andrä, wobei das Heizwerk in St. Andrä zur Spitzenabdeckung und für den Reserveausfall dient. Gleichzeitig erneuert die Stadtwerke Brixen AG die öffentliche Beleuchtung, verlegt Stromleerrohre und eine Trinkwasserleitung zur Versorgungssicherheit von Klerant.

Sarns wird von der Verbindungsleitung zwischen der Industriezone und Albeins aus erschlossen. Auch hier tauscht die Stadtwerke Brixen AG veraltete Leitungen aus und erneuert die öffentliche Beleuchtung.

„Wie immer, wenn die Stadtwerke Brixen AG das Fernwärmenetz erweitert“, sagt Franz Berretta, „verlegt sie ein Glasfasernetz für die Fernwartung der Wärmeübergabestationen. Damit hat die Bevölkerung der erschlossenen Zonen die Möglichkeit, schnelles und zuverlässiges Glasfaserinternet zu nutzen.“

Nach der Winterpause und nach Fertigstellung des Leitungsnetzes werden die Kabel für das Glasfasernetz in Sarns verlegt. Spätestens 2023 sollte auch den Kundinnen und Kunden von Sarns und Mellaun Citynet, das Glasfasernetz der Stadtwerke Brixen AG, zur Verfügung stehen.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz