ASTAT-Schätzung geht von sattem Minus aus

Covid-19 und wirtschaftliche Auswirkungen in Südtirol

Samstag, 28. März 2020 | 07:40 Uhr
Update

Bozen – Ausgehend von der gegenwärtigen Lage veröffentlicht das Landesinstitut für Statistik ASTAT die ersten Schätzungen der möglichen Auswirkungen der Covid-19-Epidemie auf das Südtiroler Bruttoinlandsprodukt.

Hier geht’s zum PDF-Link

Aus der Sicht der Südtiroler Wirtschaft könnten die mit Dekret festgelegten Beschränkungen zur Eindämmung des Virus sehr schwerwiegende Folgen haben. Diese hängen weitestgehend von der Dauer der Schließung der Wirtschaftstätigkeiten und der Ausgangssperre für die in- und ausländische Bevölkerung hierzulande ab, da die heimische Wirtschaft in großem Ausmaß mit dem Tourismus verflochten ist.

“Abgesehen von der Gesetzeslage, die irgendwann wieder eine Wiederaufnahme der Aktivitäten erlauben wird, muss auch der emotionale und psychologische Aspekt der Wirtschaftstreibenden berücksichtigt werden: Die Wirtschaftsteilnehmer könnten auf die Aufhebung der Einschränkungen auch mit einer gewissen Verzögerung reagieren”, so das ASTAT.

Das Statistikamt ASTAT hat berechnet, wie groß das Minus sein könnte, je nachdem wie lange die Notstandsmaßnahmen dauern. Wenn die Wirtschaft einen Monat lang stillsteht, wird das Bruttoinlandsprodukt um 1,6 Prozent zurückgehen, bei zwei Monaten sind es 3,8 Prozent und bei drei Monaten wird die Wirtschaftsleistung um fast sechs Prozent einbrechen.

Dauert der “Shutdown” noch länger, ist sogar ein Minus von 20 Prozent möglich, so das ASTAT.

In Südtirol können derzeit rund 40 Prozent der Betriebe weiterarbeiten, da sie lebenswichtige Güter oder Dienstleistungen herstellen.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
alpenfranz
alpenfranz
Superredner
2 Monate 3 Tage

Natürlich hat das Folgen. Einige werden schließen müssen, andere verkaufen. Einige werden für weniger arbeiten müssen, einige werden ein halbes Jahr arbeitslos sein. ich glaube den meisten ist noch gar nicht bewusst, was auf sie zukommt. da braucht man nichts schönzureden. und bitte bezüglich Hilfe: mit Hilfe ist gemeint Stundung (also Aufschub), Arbeitslosengeld und ein paar Euro. bitte nicht glauben, dass da irgendwer 1000e von Eur bekommt. das kann kein Land stemmen. irgendwann musste das auch wieder passieren, nach so langer Zeit von Wohlstand

Fantozzi
Fantozzi
Tratscher
2 Monate 3 Tage

Gib i dr recht ausser bauern sem werd olm gholfen…..wer fix drauzahlt sein ungstellte obr almeno heart des groasgetue au. 1500 im munet und audi s4 fohren markengwand urlaub etc

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

Fantozzi …. viele hom bis itz af Punp gileb! A viel zi groaßis Auto des se no oustotton missn, Kredite für Urlaub, Klamotten…… dass de itz schwitzn, sel isch a klor! Viele werds itz wiedo afn Boden der Tatsachen oa holn! De, de is sporn gilernt hom, und vorher a nie mehr ausgebn hom als wie se kop hom, de hom a bissl Reserve und kenn a poor Monat ibolebn! In de helfen die Maßnahmen wie z.B. dass sämtliche Gemeindeabgaben später fällig sein sicho ibo die Rundn …. die oan, de hom dovor a schun nix kop!

Gudrun
Gudrun
Tratscher
2 Monate 2 Tage

@Fantozzi du sollst mal Obst- Weinbauern nicht mit Bergbauern verwechseln!!!

Grünschnabel
2 Monate 2 Tage

Das klingt ja so wie “ja mein Gott” passiert halt 🤦‍♂️halbes Jahr arbeitslos – weißt du wie sowoas überhaupt geht? Hauptsache du hast einen Arbeitsplatz und kannst dir deinen Speck leisten – Ego lässt grüßen.

peterle
peterle
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

Für jde Woche Stillstand dürfen Wir dann einen Monat für das Ereichen der Rente dazuarbeiten. Was glaubt ihr macht die Obrigkeit der INPS derzeit?

Andreas
Andreas
Superredner
2 Monate 2 Tage

daidai grod die ungstellten hoben in vorteil von arbeitslosen geld lohnausgleich usw.
beim bauer schaugmer a mol wia guats in sem nor geat wenn er die erntehelfer brauch und kuane ummer sein. wenn sein produkt nicht mear werd isch.
der kluanunternemmer kriag kuan aufträge mear, muass zuatian und kimmp nou um seine wohnung wenn er pech hot

Staenkerer
2 Monate 2 Tage

@Tantemitzi jo, wer jetz nit a “pölsterle” hot, werd sich hort tien!
grod de “großn, de nie genua ghob hobnwern a poor schritt zruggwerts mochn müßen!

Staenkerer
2 Monate 2 Tage

@Andreas ba de vielen orbeitslosen wern heuer woll erntehelfer genua zu findn sein! do muaß man ban zohln holt von boade seitn umdenkn: helfer und bauer, und nit sporn bezw, überfordern,, go geat des: ” für den albaner ischs eh genua, der leb dahoam jo billig”, und “der bauer soll lei zohln, der hots jo”, holt nimmer!

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
2 Monate 2 Tage

@Andreas der bauer kriag nix isch jo selbständig
Und sel kennen jo orbertn in obst und weinbau natur konsch net zun stianbleibn zwingen

taubs
taubs
Grünschnabel
2 Monate 2 Tage

@Andreas dr bauer miaset genau polster hom. Des wos mir stuirn zohln kennt es enk aufseit tian und wenn es ausigeprennt hobs selber schuld.

lottchen
lottchen
Superredner
2 Monate 2 Tage
tantemitzi du sprichst mir aus der seele… wir werden immer belächelt dafür dass wir 10 jahre nicht im urlaub waren oder kein schönes großes auto haben. dafür haben wir aber ein kleines haus das uns gehört und ein nettes sparschwein. ich bin zudem seit 2 jahren zuhause beim kind. trotzdem reicht das geld von 1 gehalt, mit VERZICHT!!! man muss nicht alles haben nur weil es die gesellschaft vorgibt. der ganze überkonsum und immer noch ein bisschen mehr und besser sein als die anderen hat dazu geführt dass viele in einem ständigen konkurrenzkampf leben. größer, besser,mehr als der andere, das… Weiterlesen »
Andreas
Andreas
Superredner
2 Monate 2 Tage

@Staenkerer
werden sicher ihre ummersein, und i hoff das du recht hosch. olle a wia zrugstecken nor werd des schun gian.
der reiche werd olm reich bleiben. schlimm werds lei wenn viele orm sein, zem werden olm ihre sein de um nou wianiger orbeiten. sel nutzen holt ihre aus…..

Andreas
Andreas
Superredner
2 Monate 2 Tage

@taubs i bin nit bauer, i bin hondwerker

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 2 Tage

@Gudrun dann schau mal rauf auf die Berge.Jeder entweder neuen Stadel Stall und Haus.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

lottchen, du sprichst mir aus der Seele! auch ich gehör zu den “dummen” die zu Hause bei der Familie bleiben, sparen, sich einschränken ohne sich eingeschränkt zu fühlen! Das kleine finanzielle Polster hilft uns ohne Sorgen über diese Zeit … Das große auf pump gekaufte Auto würde eh ungenutzt in der Garage stehn!

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
2 Monate 1 Tag

@Andreas
Dann sollte der arbeitslose Angestellte da einspringen wo ausländische Arbeitskräfte fehlen. Mir FAIRER Bezahlung.

Pully
Pully
Tratscher
2 Monate 3 Tage

Also de rechnung wert so net aufgian.
Ich glaube es sind 6 bis 8 % pro monat
ohne Tourismus und Ausfall Großbaustellen Umbau Hotels usw.

xXx
xXx
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

Womit soll Südtirol dann bitte die anderen 92-94% Erwirtschaften???
Und es hängt viel mehr am Tourismus als du da aufzählst.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

Mir hom ins fescht vorginumm, dass mir, bol des Drama endlich a Ende find, lai mehr einheimische Produkte kafn wearn (hoffmo, dass sel möglich isch) Südtiroler Produkte odo in Italien hergestellte! Des bissl, wos mo no auszigebn hom, des gebmo dohoam aus! Urlaub wern mir in die nächsten Johr, wenn ibohaupt, lai in Italien mochn …. so kannt jedo oanzelne vosuichn die einheimischen Firmen und Arbeitsplätze zu unterstützen!

Andreas
Andreas
Superredner
2 Monate 2 Tage

do hosch du sicher recht, weil de knoppen 40% wos nou orbeiten die sem orbeiten sicher a nit auf 100% zem sein a viele einbusen bei ihre isch es lei die spesen zu decken.

falschauer
2 Monate 2 Tage

@xXx für einige in diesem forum hat das anscheinend auch positive seiten, denn nun sind sie endlich die touristen los, spätesten dann, wenn sie auch ihren arbeitsplatz los sind, werden sie einsehen, dass man von der luft nicht leben kann

Pully
Pully
Tratscher
2 Monate 2 Tage

@xXx
dafür steht das usw.
In einem Land das so schieflastig seinen BIP generiert kann das schon mal passieren.
Aber wie gesagt: die nächsten Tage sind entscheidend oder die Welle wird brechen …….

ma che
ma che
Superredner
2 Monate 2 Tage

@Tantemitzi
La mear einheimische Lebensmittel odo? Smartphone, Auto, Computer, Schuhe, Gwond usw. isch unmeglich, denn olla odr goschr olla Herstellungsprozesse finden im Auslond statt.

Pully
Pully
Tratscher
2 Monate 2 Tage

@falschauer
ja das diese form von tourismus nicht
jeden gefällt ist wohl verständlich.
Praxersee Skifaren vom 27 Dez bis 3 König wandern in vilnöss Schloss trautmansdorf usw.
das ist alles zuviel überall die Leute wä.
das ist doch grausig überloffen. einfach für einheimische eine Zumutung und immer mehr mehr und noch mehr Leute reinholen.
ja die Wirtschaft wird laufen aber schön ist etwas andres

ma che
ma che
Superredner
2 Monate 2 Tage
@falschauer Wir sollten mal damit aufhöheren nur auf Tourismus zu setzen, sondern mal auf der Jugend eine Chance gebn. Denn die Denker wandern kontinuierlich ab, da es bei uns Startups so verdammt schwer haben. Aber nein, wir sind nur das Land der Äpfel und Hotels. Und jetzt lernen wir mal, dass man mit 4 und 5 Sternehotels mit allem Luxus doch nicht ein Land versorgen kann, wenn es krieselt. Übrigends: mein Arbeitsplatz ist komischerweise sehr gefragt jetzt, mehr als jemals zuvor. Plötzlich sind wir Helden. Viele unserer Heldenkollegen mussten in der Lombardei schon mit dem Leben bezahlen. Also hört auf… Weiterlesen »
lottchen
lottchen
Superredner
2 Monate 2 Tage

👍 ich hoffe das ganz viele jetzt endlich verstehen warum man die heimische wirtschaft unterstützen sollte und nicht sein geld ins ausland tragen weils 2€ billiger ist

Andreas
Andreas
Superredner
2 Monate 2 Tage

@falschauer 👏👏👏 genau a sou isches. traurig das des die leit nit verstian.
irgendwou direkt oder indirekt orbeitet der groasstoal in südtirol fürn turismus.

falschauer
2 Monate 2 Tage

@Pully… ist völlig in ordnung was du schreibst, nur hat jedes blatt zwei seiten und nun wirds eben für manche hart werden…den goldenen mittelweg zu finden wäre die aufgabe unserer tourismusmanager, die wollten jedoch immer mehr und dass das in eine sackgasse führt war für mich immer klar, dieser prozess wurde nun beschleunigt und hat alle wie ein tsunami überrumpelt, umso schlimmer werden die folgen sein…es ist einer trauerspiel was zur zeit und in naher zukunft ablaufen wird

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

ma che …. wos is net gib, konn man a net do kafn! sel isch amol logisch!!! sel isch obo net MEIN Schuld!

Knedl
Knedl
Grünschnabel
2 Monate 3 Tage

Die reichen werden die armen kaufen und das rad dreht sich immer auf die gleiche weise weiter

spotz
spotz
Tratscher
2 Monate 2 Tage

2008 hat das VOLK die BANKEN gerettet

jetzt sind di banken an der Reihe und sell wie,sonst wird das VOLK das nicht mehr lang hinnehmen!!!

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

@ spotz

..genau so ist es 👍

Die Banken und Regierung muss nun den Unternehmern die Hand reichen.

Aufschub alleine ist zu wenig.
All die, die so fleissig und mutig ihr Leben aufgebaut haben, nicht die Geduld verlieren.
Viel Kraft den Tag danach, wieder aufzubauen.

Alles Beste und bleibt gesund.
Alle werden noch gebraucht.

sarnarle
sarnarle
Superredner
2 Monate 2 Tage

Ja da werden wir noch Augen machen. Wieso vergleichen wir jetzt nicht unser Hilfspaket mit unseren nördlichen Nachbaren? Österreich, Tirol, Bayern, Schweiz. Lächerlich was da bei uns angeboten wird. 25 Milliarde auf 60Mil. Einwohner. In Österreich 40 Milliarden auf 6 Mill. Einw. und Tirol legt nochmals 500 Mill. drauf. Soforthilfen eerden gleich unbürokratisch ausbezahlt. Bei uns? Ausgleich 60% vom Lohn, max. 1200€. Lächerlich das ganze, aber was will man von einem bankrotten Staat auch verlangen. Da bekommen wir halt wiedereinmal die Rechnung für unsere Romverbundenheit und Romtreue.

falschauer
2 Monate 2 Tage

das hat nichts mit rom verbundenheit zu tun, sondern mit steuerhinterziehung, welche auch in südtirol beliebt ist, genauso wie unverschämt hohen rentenbeziehern, zu welchen auch frau klotz und konsorten zählen, also bitte bei der realität bleiben und nicht schon wieder aus solchen situationen politisches kapital schlagen wollen, denn nicht alle lassen sich von solchen hinterlistigen aussagen einlullen!!!

sarnarle
sarnarle
Superredner
2 Monate 2 Tage

@falschauer Das ist die Realität, man kann es schönreden wie man will. Ohne Steuerhinterziehung ist in Italien kein Unternehmen überlebensfähig, es ist alles auf dem aufgebaut. Die Ehrlichen oder Dummen werden bestraft.

falschauer
2 Monate 2 Tage

@sarnarle ….dass ein gesundes unternehmen ohne steuerhinterziehung in italien nicht überleben kann stimmt nicht, das kann ich dir aus erfahrung sagen und ich bin nicht der einzige, es gibt vor allem in südtirol jede menge solide unternehmen, schau dir die betriebe an und den lebensstandard der inhaber….das schwarzgeld, trägt nur zu einem geringen anteil dazu bei, was die bilanzen bestätigen, in welche jeder bei der handelskammer einsehen kann

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

falschauer:denn schau mal in die Schliessfächer der banken und wer die gemietet hat…….. 🙁

falschauer
2 Monate 2 Tage
dass sich jeder fast alles leisten konnte und vieles auf pump angeschafft worden ist, sogar urlaub, weil man dem nachbar nicht nachstehen wollte, ja diese zeiten werden sicher vorbei sein…alle menschen müssen wiederum auf dem boden der realität zurück, was im 21 jh abgegangen ist war nicht mehr wirklich reel, sondern ein aufgeblasener luftballon, der irgendwann explodieren musste….die mieten, wohnungspreise, lebenshaltungskosten waren aufgebauscht und für einen normalverdiener unbezahlbar…zweimal im jahr in den urlaub, gab es zu meiner kindheit nicht, wir verbrachten den sommer auf balkonien….zwei, drei autos in der familie, wir hatten keines…und da wir bei den autos sind, es… Weiterlesen »
taubs
taubs
Grünschnabel
2 Monate 2 Tage

Und wer isch schuld an der gonzn gschicht?
Die banken hom geld soguat wia gratis verlichn? Sem holt sicher a jeder uanz woll klor?
Die banken mochn olm a gschäft. Es isch jo net so das geld in luft aufgeat sondern lei in ondre händ kimp. Und nor wern se unfongn zu enteignen wenn die schuldn net drzohlsch…. und das dr tourismus irgendwenn woeder kimp isch eh klor, nor mochn sie es gschäft ihres lebens.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

falschauer …. zufrieden wern di augiblosn popogeie holt longe nimma sein!

lottchen
lottchen
Superredner
2 Monate 2 Tage

ja bei uns war es ähnlich… hatten trotzdem eine wunderschöne kindheit und alles was wir wirklich brauchten, auch ohne urlaube und tolle autos…
dafür hatten wir die mama zuhause. das zählt heute nicht mehr, im gegenteil man ist dann nur zu faul, höre ich mir immer wieder an…nur eine working mum ist eine gute mamma und nur ein kitakind ist ein glückliches kind…🙄

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

lottchen …. und KitaKinder gelten als schlau, keiner da der bei den Hausaufgaben hilft = Kinder werden zur Selbstständigkeit erzogen, klappt es dann in der Schule nicht wie gewünscht sind die Lehrer schuld …… i konns a nimma hearn!

einer wie ihr
einer wie ihr
Grünschnabel
2 Monate 2 Tage

Das kommt davo wenn sich ein ‘Land’ sich nur auf einen Wirtschaftszweig verlässt. Der Tourismus hat uns Wohlstand gebracht und wird uns jetzt in den Ruin treiben. Der Sommertourismus fällt aus, der Winertourismus wird nur stark reduziert stattfinden. Entweder die Betriebe bekommen Gute Unterstützung oder Südtirol wird in den nächsten Jahren ausseinanderfallen.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
2 Monate 2 Tage

… des werd in Österreich net viel ondoscht sein mitn Tourismus.

info
info
Tratscher
2 Monate 2 Tage

Es wird Zeit für das bedingungslose Grundeinkommen, das wäre die logische Fortführung der Solidarität mit der wir uns jetzt gemeinsam schützen und mit der wir den Neustart angehen werden.

falschauer
2 Monate 2 Tage

das muss auch übergangsweise kommen, um sich aus diesem schlamassel retten zu können

marher
marher
Superredner
2 Monate 2 Tage

Es ist zum verzweifeln. Viele kleine Betriebe werden in Konkurs gehen, wobei sie dann noch über Jahre mit Krediten u.s.w. zu kämpfen haben. Viele Familien die kaum eine Arbeit haben werden verzweifelt sein Hypodekardarlenen aber auch Mieten fristgemäss zu begleichen. Da hilft auch keine Stundung und ein weiterer Kredit. Viele Leute werden psychologisch am Ende sein wenn sie alles aufgeben und verlieren werden. Hoffe sehr, dass mehr den Kleinbetrieben, den schwàcheren Familien unter die Arme gegriffen wird und nicht wie so oft die meisten Förderungen an die Grossbesitzer gehen.

lottchen
lottchen
Superredner
2 Monate 2 Tage

ein bisschen kann man sich jetzt mal hineinversetzen wie es ist in einem kriegsgebiet, allerdings kommt dort noch diezerstörung von häusern und infrastrukturen dazu… man sieht wirtschafts und kriegsflüchtlinge mit ganz anderen augen oder?? und uns gehts noch lange nicht mal ansatzweiße so schlecht…

Spamblocker
Spamblocker
Superredner
2 Monate 2 Tage

Immer nur die Wirtschaft ⁉️ von Gesundheit kein Wort in dem Text und genau deshalb gibt’s den Virus damit mal alle zurück auf den Boden kommen

Andreas
Andreas
Superredner
2 Monate 2 Tage

nor schaugmer a mol wer ohne orbeit die stuiern für inser sozialsystem zohlt. ober irgendwou werd es geld schun herkemmen.

Diezuagroaste
Diezuagroaste
Tratscher
2 Monate 2 Tage

Die Welt wird nach dieser Krise eine andere sein. Ich hoffe das Beste!💛

wottel
wottel
Tratscher
2 Monate 2 Tage

Die Obstbauern sein die uanzigstn de mr nit load tian die sem hobn wenigstns ollm a Orbet und a Einkemmen.werrn hintn und vor unterstützt und verdianen sich a goldene Nos.und nor iatz schun jammern wenn die Erntehelfer nit herkemmen de sie mit 4-5 Euro die Stund ogspeisst hobn.hon zen an Bauer gsog muasch holt dosige Lait onstelln die sem sein huier sichr froa um a Orbet.nor sogr die sem verlongen obr ze viel…zen lochn😂

vitus
vitus
Tratscher
2 Monate 2 Tage

Dass wenn man nit orbeitet a sattes Minus außerkimmp, für sell hat man nit studieren miaßn, sondern lei in Hausverstond inscholtn!

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
2 Monate 2 Tage

Vermutlich könnten wir uns dieses Minus sogar leisten. WENN wir Italien nicht an der Backe hätten.

wpDiscuz