Bauernjugend ruft dazu auf, an Weihnachten zu heimischen Produkten zu greifen

Ein kleines Stück Heimat schenken

Donnerstag, 06. Dezember 2018 | 14:30 Uhr

Bozen – Geschenkskörbe mit Lebensmittel sind besonders zu Weihnachten eine beliebte Möglichkeit, jemandem eine Freude zu bereiten. Aber statt Wein aus Sizilien, Käse aus Frankreich und Orangen aus Spanien sollte heimischen Lebensmitteln der Vorzug gegeben werden.

Geschenkskörbe sind ein beliebtes Weihnachtsgeschenk für Mitarbeiter, Verwandte oder Bekannte. Häufig aber sind in diesen Körben Lebensmittel zu finden, die über weite Strecken transportiert wurden und mit Südtirol nichts zu tun haben. Dabei bietet Südtirol selbst so vieles, ist die Südtiroler Bauernjugend überzeugt. „Bei der großen Auswahl von Südtirols Qualitätsprodukten, findet sicher jeder etwas für seinen Geschmack“, sind Wilhelm Haller, Landesobmann der Südtiroler Bauernjugend und Angelika Springeth, Landesleiterin, überzeugt.

„Ein Korb gefüllt mit regionalen Produkten ist eine gute Gelegenheit etwas Besonderes zu schenken und die Vielfalt unserer Region sichtbar zu machen. Wer heimische Lebensmittel kauft, lässt nicht nur das Geld im Land, sondern hilft mit unnötigen Schwerverkehr zu vermeiden.“ Darüber hinaus trägt der Kauf heimischer Produkte wesentlich zum Erhalt der einzigartigen Kulturlandschaft bei. „Der Konsument kauft also nicht nur gute Produkte, sondern tut auch Gutes“, sind Haller und Springeth überzeugt.

„Roter Hahn“ bürgt für Qualität „made in Südtirol“

Besondere regionale Produkte sind die Qualitätslebensmittel, die die Marke „Roter Hahn“ tragen. „Das Siegel ‚Roter Hahn‘ garantiert eine hohe Qualität der Produkte und die heimische Herkunft. Beides wird regelmäßig kontrolliert“, sagt Hans J. Kienzl, der Leiter der Abteilung Marketing im SBB. 66 Direktvermarkter stellen insgesamt über

600 Produkte in 15 Produktgruppen her. Unter dem Qualitätssiegel werden frisches Obst und Gemüse, Trockenobst, Fruchtsäfte, -sirupe und -aufstriche, Kräuter und Käse, Essig, Destillate, Soßen und Eingelegtes, Freilandeier, Honig, Brot, Nudeln und Getreide, Frischfleisch sowie Speck und Würste angeboten.

Die „Roter Hahn“-Produkte können ab Hof und in zahlreichen Feinkostläden gekauft werden. Zusätzlich können Interessierte die Qualitätsprodukte auch online im überarbeiteten Produktshop auf www.roterhahn.it/online-shop bestellen und so Mitarbeitern, Verwandten und Bekannten eine Freude bereiten.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Ein kleines Stück Heimat schenken"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
kleinerMann
kleinerMann
Superredner
11 Tage 22 h

Würde ich liebend gerne, aber die einheimischen Produkte sind so was von überteuert, dass ich heuer beschlossen habe auf internationale Produkte umzusteigen !

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
11 Tage 20 h

Sehr gute Idee die Produkte aus der Heimat zu verschenken. Das sichert die Arbeitsplätze im eigenen Land und durch geringe lieferwege ist es auch ein sehr guter Beitrag für den Klimawandel. Natürlich sind die
Produkte etwas teurer (liegt an den hohen
Lohnkosten usw.) aber lieber etwas weniger schenken und dafür etwas gscheides.

wpDiscuz