Auf Prävention zu setzen, ist wichtig

Ein Tunnel ist ein besonderer Arbeitslatz

Freitag, 16. November 2018 | 16:52 Uhr

Mauls – Alle Akteure sollen sich gemeinsam für ein besseres Arbeitsumfeld einsetzten, um jene Herausforderungen im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zu meistern, die sich bei einem so besonderen Arbeitsplatz ergeben wie es die Arbeit in Tunnels ist – so lautet das Fazit einer Tagung der Baugewerkschaft FILCA im SGBCISL, die heute in Mauls stattgefunden hat. Daran haben auch Arbeiter teilgenommen, die in zwei Baustellen zum Bau des Brennerbasistunnels beschäftigt sind.

Der Brennerbasistunnel ist die größte und eine der komplexesten Tunnelbauten Europas. Ziel der Veranstaltung war es, die Arbeitnehmer für primäre Prävention zu sensibilisieren und zu informieren.

„Wir möchten das Thema der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes in den Mittelpunkt rücken. Die Arbeit in Tunnels birgt höhere Risiken für die Gesundheit. Die hier mit dem Bau des Brennerbasistunnels beschäftigten Unternehmen haben bereits einiges unternommen, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Über die Zusammenarbeit der Sozialpartner kann die Lage weiter verbessert werden”, so FILCA-Generalsekretär Michael Raveane.

Problembereiche bzw. Handlungsfelder könnten in bestimmen Bereichen Stoffe wie das kristalline Siliziumdioxid oder die Abgase der eingesetzten Maschinen betreffen. „Wir warten auf die Ergebnisse der vom INAIL durchgeführten Messungen, um dann eventuell Maßnahmen zu erörtern, die das Arbeitsumfeld weiter verbessern können“, so Stefano Pisetta, der in der Baugewerkschaft FILCA für die Betreuung der beiden Baustellen des Brennerbasistunnels verantwortlich ist.

In den Referaten sind zudem einige Erfolgsmodelle und Verfahren vorgestellt worden, die in anderen mit dem Brennerbasistunnel vergleichbaren Baustellen ein- und umgesetzt worden sind und die gute Ergebnisse im Hinblick auf die Reduzierung der Gesundheitsrisiken gebracht haben.

Im Zuge der Initiative ist auch auf die Rolle und die Tätigkeit des Patronats in Bezug auf die Betreuung und den Schutz im Falle von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten hingewiesen worden.

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz