Palace Hotel gekürt

Ein Wahrzeichen der Meraner Belle Epoque

Samstag, 20. November 2021 | 09:13 Uhr

Meran – Das Palace Hotel ist der Historische Gastbetrieb des Jahres 2022, ein Wahrzeichen der Meraner Belle Epoque.

Die Stiftung Südtiroler Sparkasse, der Hoteliers- und Gastwirteverband und das Landesdenkmalamt haben mit dem Wettbewerb “Historischer Gastbetrieb” diesmal einen Blick auf eine besonders glanzvolle Zeit des Südtiroler Tourismus und auf die Blütezeit des Kurortes Meran geworfen. Mit dem Palace Hotel ist zugleich eines der bekanntesten Hotels des Landes und darüber hinaus ausgezeichnet worden, das einzige historische Grand Hotel in Meran, welches mehr als 100 Jahre überdauert hat.

Die frühere Vizepräsidentin der Stiftung Südtiroler Sparkasse Simona Kettmeir Altichieri gab zu Beginn der Feier einen Überblick über die bisherigen Preisträger und betonte, dass auch diesmal wieder zwei “herausragende und unvergleichliche Gastbetriebe ausgezeichnet werden”. Denn neben dem Preis für den historischen Gastbetrieb des Jahres gab es wieder eine besondere Auszeichnung, diesmal für den Gasthof Bad Dreikirchen. Kettmeir Altichierigratulierte den jeweiligen Besitzern, Comm. Pietro Tosolini (Hotel Palace) sowie Annette und Matthias Wodenegg (Gasthof Bad Dreikirchen).

Der Preisträger

Das Palace verdiente sich die Einstufung als Grandhotel aus einer Vielzahl von Gründen, zwei gewichtige sind heute noch auf Anhieb erkennbar und sie haben zum Urteil der Jury beigetragen: die Grandezza des Baus im Stil der Architektur der Jahrhundertwende und die grünen und je nach Jahreszeit farbigen Freiräume des Parks. Die Jury fasste ihr Urteil im Satz “eine geglückte Symbiose eines historischen Hotelbaus und eines Kurzentrums” zusammen.

Von: bba

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Ein Wahrzeichen der Meraner Belle Epoque"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Offline1
Offline1
Superredner
15 Tage 14 h

Ein “Kubusbau” kann auch schön sein….

wpDiscuz