Land trifft Energieaufsichtsbehörde ARERA

Einführung des Strom-Bonus Südtirol rückt näher

Donnerstag, 11. April 2019 | 13:17 Uhr

Bozen – Die Einführung des Strom-Bonus Südtirol rückt näher. In Mailand fand dazu gestern ein Treffen zwischen Land und Energieaufsichtsbehörde ARERA statt.
Die Vorarbeiten zur Einführung des Strom-Bonus Südtirol, dessen Auszahlung von der Landesregierung im vergangenen Dezember beschlossen worden ist, laufen weiter.

In den Genuss des Strom-Bonus sollen alle Bürgerinnen und Bürger mit Hauptwohnsitz in Südtirol kommen, die einen Stromanschluss haben. Der Bonus wird direkt über die Stromrechnung verrechnet und anfänglich bei circa 54 Euro im Jahr je Begünstigtem, unabhängig vom Einkommen, liegen. Insgesamt sind rund 220.000 Netzanschlüsse für Erstwohnsitze betroffen. “Der Strom-Bonus ist eine konkrete Maßnahme des Landes, die allen Südtirolerinnen und Südtirolern zugute kommen soll”, unterstreicht Energielandesrat Giuliano Vettorato.

Bei einem Treffen in Mailand am Sitz der Energieaufsichtsbehörde ARERA ging es gestern nachmittag (10. April) um die technische Umsetzung. Das Land Südtirol war dabei durch Generalsekretär Eros Magnago, Roberto Ghizzi, Direktor des Ressorts für Energie und Umwelt, und Flavio Ruffini, Direktor der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz, vertreten, der Netzbetreiber Edyna durch Alessandro Randon, Leiter des kaufmännischen Bereichs. Für ARERA führte der neue Generalsekretär Edoardo Battisti die Gespräche.

“Wir haben über die konkreten Auszahlungsmodalitäten gesprochen, damit der Bonus auf der Stromrechnung in Abzug gebracht werden kann”, erläuterten Generalsekretär Magnago und Ressortdirektor Ghizzi nach dem Treffen. Zudem müssten den Stromverteilern und -verkäufern Instrumente in die Hand gegeben werden, um den Bonus in ihre Abrechnungsmodelle einbauen zu können. Auch die Details darüber seien geklärt worden.

Die Verhandlungen mit der Energieaufsichtsbehörde ARERA zu den Umsetzungsmodellen für den Strom-Bonus Südtirol waren bereits 2017 aufgenommen worden. “Auf lokaler Ebene hatten zahlreiche Verhandlungen mit den Kraftwerksbetreibern und Verteilern stattgefunden”, betont Flavio Ruffini. Gespeist wird der Strom-Bonus Südtirol von den Konzessionären der mittleren und großen Kraftwerke. Die rechtlichen Grundlagen liegen im Artikel 13 des Autonomiestatutes, der die unentgeltliche Bereitstellung von Energie durch die Konzessionsinhaber vorsieht, und in dem Landesgesetz Nr.12/2017, das die Verteilung dieses Stroms an bestimmte Verbrauchergruppen zum Inhalt hat.

Der Gesamtwert des Strom-Bonus beläuft sich für 2018 auf circa zwölf Millionen Euro, von Jahr zu Jahr kann es produktionsbedingt leichte Schwankungen geben.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Einführung des Strom-Bonus Südtirol rückt näher"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
alpenfranz
alpenfranz
Grünschnabel
13 Tage 6 h

habe vor 4 Jahren noch 90 Euro bezahlt, heute komme ich unter 140 nicht mehr weg, letzte Rechnung war sogar 180 Euro,,,😡

Seppl123
Seppl123
Tratscher
13 Tage 6 h

ja aber dafür kriegst ja pro jahr ein fuffy!

nuisnix
nuisnix
Tratscher
13 Tage 2 h

Komisch, warum ist das bei mir nicht so?
Muasch holt awia sporn lernen!!!

TheWitcher
TheWitcher
Grünschnabel
13 Tage 6 h

Die reinste Verasche sind die “Gebühren” und nicht der Strompreis selber, bei mir ist das Verhältnis fast 50:50.

nuisnix
nuisnix
Tratscher
13 Tage 2 h

Was nützt dir der Strom, wenn es keine Leitung und keinen Verteiler gäbe…
Vielleicht deswegen die Gebühren?

nuisnix
nuisnix
Tratscher
12 Tage 8 h

An alle “Daumen-nach-unten-Drücker” hier:
Baut mal eine Stromleitung, haltet sie instand und vor allem – stellt sie der Allgemeinheit gratis zur Verfügung!
Als Jammerlappen lebt es sich aber einscheinend besser, immer feste drauf, sinnlose Kommentare abgeben, dem Leithammel nachlaufen und sich wundern warum man in dessen Schatten die Sonne nicht zu Gesicht bekommt!!!
So, und jetzt klickt mal schön 😀

wottel
wottel
Grünschnabel
13 Tage 6 h

Wenn man eppes kriag nor dauerts ollm Johre bis sie eppes ausdrmochn.obr wenns um eppes zohln geat dauerts nia sou long.

Tabernakel
13 Tage 2 h

Die EU wird das als verbotene Subvention gleich wieder kassieren. Und das zu Recht.

Tabernakel
12 Tage 21 h

Die Minus ändern nichts an der Realität!

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
13 Tage 1 h

es sein viel zi viele direktoren  am werk ,die uns zuviel kosten und wenig produzieren  

Mauler
Mauler
Superredner
13 Tage 2 Min

Werd a Zeit!
Konn jo net sein das mir am meisten zohln und dor Strom vor dor Haustiar produziert werd

Tabernakel
12 Tage 22 h

Dann nimm Dir einen Eimer und hole Dir 10 Liter Strom. Ich wette den bekommst Du geschenkt.

m69
m69
Kinig
13 Tage 4 h

wenn jemand wechseln möchte…..

https://www.prezzoenergia.it/portaleOfferte/

meilenstein
meilenstein
Neuling
12 Tage 23 h

54 euro im jahr lächerlich

peterle
peterle
Superredner
12 Tage 22 h

Würde die Hälfte der Rai Gebühr ausmachen. Man kann sich denken Wer die Steuern erhöhen wird.

wpDiscuz