700-Mio.-Euro-Finanzspritze aus Rom

Entgangene Wintersaison: Wie viel Geld bekommt Südtirol?

Donnerstag, 25. März 2021 | 10:42 Uhr

Bozen – Der Totalausfall der Wintersaison in Italien soll mit 700 Millionen Euro ausgeglichen werden. Das hat die Regierung in Rom beschlossen. Heute soll bei der Staat-Regionen-Konferenz geklärt werden, wie diese Mittel im Detail verteilt werden sollen.

Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher will sich Medienberichten zufolge dafür einsetzen, dass die Gelder nicht nach der Einwohnerzahl verteilt werden. Dann würde Südtirol nämlich gegenüber anderen norditalienischen Regionen den Kürzeren ziehen.

Für Kompatscher wäre es optimal, wenn die Gelder nach Förderleistung der Liftanlagen verteilt würden. Für Südtirol würde dann deutlich mehr Geld bereitstehen.

Schon jetzt ist festgelegt, dass 70 Prozent der finanziellen Hilfen in die Aufstiegsanlagen fließen werden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Entgangene Wintersaison: Wie viel Geld bekommt Südtirol?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
traktor
traktor
Universalgelehrter
23 Tage 2 h

warum sollen wir und unsere kinder millionen zurückbezahlen für etwas was nicht inbetrieb war?? die spesen sind 0 ,also gilt es lohnausgleich für die angestellten zu bezahlen und basta!!

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
23 Tage 1 h

@traktor Du bisch als Kind woll in den Schlauheitstopf gfoll… Spesen 0? Nur die Beschneiung, die Fixangestellten für die Pistenpräparierung und der Treibstoff für die Schneekatzen machen Millionen aus. Diese wurden ausgegeben, um bei einem eventuellen Saisonstart bereit zu sein. Wer deckt diese? Du? Manche Subjekte sollten wirklich immer bis 10 zählen, bevor sie das Maul aufreißen oder die Finger auf die Tastatur loslassen…tz tz tz

Offline
Offline
Universalgelehrter
23 Tage 1 h

@traktor….auch Aufstiegsanlagen, die nicht in Betrieb sind oder waren kosten viel Geld. Erkundige dich mal, was allein die jährlichen Pflichtrevisionen verschlingen ?

Gscheida
Gscheida
Superredner
23 Tage 1 h

@traktor
die Spesen sein gleich NULL???? Woher willsch sel wissen? Mit der Hinholtetaktik hobn die Pistenbetreiber bis in Febraur eini die Pisten ollweil präpariert, die Lifte sein olle gewartet worden, die Ongstellten hobn Lohnausgleich bikemmen. Sel isch für Diar NULL??

Neumi
Neumi
Kinig
23 Tage 1 h

0 Spesen? Keine Pistenpräparation, keine Instandhaltung, keine Fixkosten, keine fixen Angestellten, kein Lohnausfall bei saisonal angestellten?

Also ich weiß nicht, … da erscheint mir “0” jetzt vielleicht doch etwas wenig.

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
22 Tage 22 h

@Dolomiticus @Offline @Gscheida @Neumi es nützt nichts: wer Fake-News verbreitet wird immer mehr Daumen-Hoch bekommen als jene, welche versuchen die Falschaussagen richtig zu stellen.

Offline
Offline
Universalgelehrter
22 Tage 19 h

@Gredner..👍 ich habe keine Fake News verbreitet und trotzdem mehr 👎bekommen. Juckt mich aber nicht im Geringsten, ich eigne mich nicht zum “Everbody’s darling”

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
22 Tage 17 h

@Offline die Fake-News sind vom traktor, nicht von dir oder den anderen hier

iluap
iluap
Grünschnabel
23 Tage 3 h
Der Staat stellt 700 Millionen für die Berggebiete für den Totalausfall der Wintersaison bereit und das ist sehr positiv. Was meiner Meinung nach nicht ganz gerecht ist, dass für die Liftbetreiber 70% vorgesehen sind, das macht dann 490 Millionen aus. Wenn man dies jetzt durch die Anzahl der Lifte auf Staatsebene (ca 1.700) dann würde jedem Liftbetreiber ob Tellerlift oder Umlaufbahn und egal wieviel  Förderleistung, jedem Liftbetreiber 280.000,00 € zustehen, unglaublich und  meiner Meinung nicht gerecht! Wäre  es  nicht sinnvoller und vor allem gerechter den Betrieben egal in welcher Brachne ( z.b. Hotellerie, Gastronomie, Handel, Liftbetreiber, Skischulen usw) je nach… Weiterlesen »
Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
23 Tage 1 h

@iluap Es ist eigentlich schon davon auszugehen, dass es je nach Leistungsfähigkeit der Anlagen aufgeteilt wird. Den Gesamtbetrag durch die Anzahl der Lifte zu dividieren macht keinen Sinn. Woher nehmen Sie eigentlich diese Befürchtung? Wollen wir hoffen, dass dieses Geld wirklich ankommt. Der Staat deckt sonst, mit Ach und Krach, 2% des Umsatzausfalls der Betriebe, mit diesem mickrigen Stützungsprogramm, das erst kürzlich vorgestellt wurde. Der Herr möge uns vor dessen Folgen im kommenden Herbst bewahren…

Gscheida
Gscheida
Superredner
23 Tage 1 h

@iluap
Sette Beträge gerecht zu vortoaln, isch olbm schwierig! Jeder will am meisten hobn und sel so schnell es geat! Se werd net funktionieren, sem hebet jeder die Hond auf!
Und die Lifte sein holt mol de, de am meisten dorunter gelitten hobn! Sie hobn gor koane Einnohmen kop und die Wintersaison isch bei uns mol die Hauptsaison!

Neumi
Neumi
Kinig
23 Tage 1 h

Sie sagen ja nicht, dass alles Geld an Liftbetreiber geht.
Lies nochmal. Anhand dessen, was die Liftanlagen leisten können, wird geschätzt, wie viele Gäste normalerweise kommen. Anhand dessen kriegt das LAND das Geld. Dieses entscheidet dann, wer im Gewerbe wie viel kriegt. Das schließt arbeitslose Skilehrer mit ein, nicht nur Liftbetreiber.

iluap
iluap
Grünschnabel
22 Tage 4 h

@Dolomiticus, wie es dann schlussendlich genau aufgeteilt wird weiss man noch nicht, aber sicher ist, dass von den 700 millionen 70% den Liftbetreibern angeblich zur Verfügung stehen wird. Meine Rechnung war eine Durchschnittsrechnung pro Lift. Wird aber dann so kommen dass jemand z. Beispiel 840.000,00 bekommt und jemand z. Beispiel 93.000,0 

iluap
iluap
Grünschnabel
22 Tage 4 h
@Gscheida, do geats net, dass jeder am meisten hobn will, sondern, dass man a Systhem das vorsieht, dass es gerecht und nachvollziehbar sein soll. Bezüglich, dass die Lilfte die sind die am meisten darunter gelitten haben stimmt nur zu einem kleinen Teil. Lass dir mal die Übernachtungszahlen der verschiedenen Tourismusvereine der Wintersportgebiete geben, dann wirst du sehen wie viel die Beherbergungsbetriebe einbussen hatten. Traue mir zu wetten, dass der großteil dieser Betriebe alle mindesten -95% hatten, und bitte nicht alle anderen Sektoren vergessen denen es ähnlich ergangen ist!!!Glaube dass alle Wintersportorte in Südtirol und alle Sektoren mindesten ein Minus von… Weiterlesen »
iluap
iluap
Grünschnabel
22 Tage 4 h

@Neumi , wenn das stimmt was man hört, dann sind von den 700 milionen 70% für die Liftbetreiber vorgesehen und der Rest, die 30% von den 700 Millionen  unter den anderen Wirtschaftszweigen aufgeteilt. Schauen wir mal was zum Schluss definitiv beschlossen wird.

Doolin
Doolin
Superredner
23 Tage 3 h

…in Rom sitzen sie ja auf einem Riesensack voller Geld, das sie kaum zu verteilen wissen…
🤪

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
23 Tage 1 h

@Doolin Meine Befürchtung ist genau die. Ob es die Italiener, mit ihrem Renommee und Effizienzdefizit es jemals schaffen werden, besonders die horrenden Summen aus dem Recovery Fund, gscheid einzusetzen, um dem Land den dringend benötigten Qualitätssprung machen zu lassen, wage ich mal stark zu bezweifeln. Hoffe es aber natürlich nicht.

oli.
oli.
Kinig
23 Tage 1 h

Da werden schon einige Ihre Hände aufhalten , die nicht auf der Liste stehen.
Bei Geld hört bei vielen der Verstand auf in der Politik.

marher
marher
Universalgelehrter
23 Tage 3 h

Nur eine Frage: wieviel Geld ist eigentlich noch im Topf, und ja das werden wir aber auch unsere Kinder noch lange zurückbezahlen.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
23 Tage 2 h

Das trifft dann wieder die großen Schigebiete und die Kleinen schauen durch die Finger…

Der Kronplatz z.B. wird auch mal ohne große Förderung mit einem blauen Auge davon kommen. Immerhin “müssen” sie anscheinend jedes Jahr massenweise Geld in andere Sachen investieren, welche nicht direkt mit dem Schigebiet in Verbindung stehen, um das viele Geld irgendwo – wiederum gewinnbringend – unterzubringen und nicht dem Staat zuviel davon in Form von Steuern abgeben zu müssen…

Colinsamuel
Colinsamuel
Neuling
23 Tage 1 h

genug mit dem Winter … genug mit Schnee … lasst uns hoffen, dass der Sommer so schnell wie möglich kommt. Ich kann den Winter nicht mehr sehen oder hören.

DerTom
DerTom
Tratscher
23 Tage 3 h

isch woll a Witz?

Hupsstupspups
Hupsstupspups
Grünschnabel
23 Tage 1 h

Man sollte mehr Schulden machen und das Geld den Arbeitslosen geben!! Die Kinder können es ja in den nächsten Generationen zurückzahlen die haben dann alle studiert und dann ist es kein Problem mehr!!!!

mandorr
mandorr
Superredner
23 Tage 2 h

Wie man es macht, macht man es falsch

Gscheida
Gscheida
Superredner
22 Tage 23 h

Wer woas do eigentlich Bescheid iber den Bonus 2.400 Euro? Kreag i den a wenn i Orbeitslosengeld kreag? 

EviB
EviB
Superredner
22 Tage 22 h

70 Prozent? 🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️

wpDiscuz