Kritik der STF

Equal Pay Day: “Frauen werden für 60 Tage Arbeit im Jahr nicht entlohnt“

Dienstag, 18. April 2017 | 11:47 Uhr

Bozen – “Nach wie vor erhalten Frauen in Berufen wie beispielsweise im Bildungs- und Sozialbereich rund 17 Prozent weniger Lohn als Männer. Demnach erhalten Frauen für 60 Tage Arbeit im Jahr keinen Lohn!“, beklagen die Frauen der Süd-Tiroler Freiheit anlässlich des anstehenden Equal-Pay-Day.

Dieser finanzielle Unterschied sei mittlerweile seit Jahrzehnten bekannt. “Zahlreiche Frauenrechtlerinnen befinden sich seit Jahren in Führungspositionen in der Politik und dennoch war man bisher nicht im Stande, diese Ungerechtigkeit zu beseitigen. Dass Frauen weniger Lohn erhalten, wirkt sich letztendlich auch auf eine niedrigere Rente aus. Wie aus einer Studie des ASTAT hervorgeht, beziehen doppelt so viele Frauen als Männer in Südtirol eine Rente unter 1000Euro im Monat. Davon sind rund 37.000 Südtirolerinnen betroffen. Nicht umsonst sind immer häufiger die Frauen von Altersarmut betroffen.” Die Frauen der Süd-Tiroler Freiheit fordern deshalb, dass Frauen für ihre geleistete Arbeit endlich gerecht entlohnt, sowie die Erziehungs- und Pflegejahre für die Rente anerkannt werden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Equal Pay Day: “Frauen werden für 60 Tage Arbeit im Jahr nicht entlohnt“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gauni2002
gauni2002
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Das was an dieser Kritik fehlt, das ist, an Hand welcher Kriterien und Vorlagen hat man dieses zusammengeschustert. Denn bei vergleichen kommt es immer darauf an, WIE man diese tätigt, um zu dem gewünschten Ergebnis zu kommen. 

Staenkerer
1 Monat 8 Tage

sell glong nit! hausfrauen u. mütter, später alten- u. kronknpfleger wern für viele stunden täglich u. de 365 toge im johr nit entschädigt, jo nit amoll donk u. anerkennung kriegn se dafür …

wpDiscuz