Diskussionsreihe im Schlössl Perif

“Folgen von Alkohol in den Fokus rücken”

Donnerstag, 10. Mai 2018 | 11:34 Uhr

Brixen – Die Auftaktveranstaltung der Diskussionsreihe “Menschen helfen Menschen” zum Thema “Paradox Alkohol” im Schlössl Perif am 9. Mai war ein voller Erfolg.

Die fünf Gäste von Ruth Niederkofler, alle selbst Betroffene durch Abhängigkeit oder Co-Abhängigkeit von Alkohol und Dr. Helmut Zingerle, Dir. vom Therapiezentrum Bad Bachgart, standen den Interessierten Zuhörern Rede und Antwort auf Fragen rund um das Thema Alkohol.

Ruth Niederkofler/Diskussionsreihe Menschen helfen Menschen

Ab welchen Zeitpunkt ist man Alkoholabhängig? Wie schafft man den Weg aus der Sucht? Was können Angehörige tun? Hilft Offenheit nüchtern zu bleiben? Wie kann man die Droge Alkohol entmachten und die Folgen enttabuisieren? Wäre es nicht an der Zeit, Alkohol als Suchtmittel zu deklarieren und nicht dauernd als Wohlfühlgetränk zu verniedlichen und zu verharmlosen?

“Eine Abhängigkeitserkrankung ist meist nicht die Krankheit eines Einzelnen, sondern eine Erkrankung ganzer Familien”, so Dr. Zingerle. Umso wichtiger sei es offen mit dem Thema Alkohol umzugehen und nicht alles unter den Teppich zu kehren und schweigen.

“Wir sollten viel öfter mal nachfragen ob jemand krank ist, weil er so viel trinkt? Meist wird ja gefragt, ob jemand krank wenn er nichts trinkt!”

Der nächste Diskussionsabend “Menschen helfen Menschen” findet am 07.06.2018 im Schlössl Perif zum Thema “Panikattacken und Ängste” statt.

 

 

Von: luk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz