Player des Sektors tauschen sich beim Branchentreff von ProRamus auf Schloss Sigmundskron aus

Forst & Holz: Starke Branche mit guten Aussichten

Montag, 21. Oktober 2019 | 13:21 Uhr

Bozen – Vom Ausgangsmaterial für Fertigteilhäuser, Brillen oder Einrichtungsgegenstände bis zum Rohstoff für Energiegewinnung: Holz ist eine sehr vielfältige Ressource, die vom Unternehmen über den Dienstleister und Forscher bis hin zu den Landesämtern aus dem Sektor Forst & Holz eine ganze Branche beschäftigt. Um sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen, kommen die Vertreter der Branche einmal im Jahr zu einem Treffen zusammen. Beim jüngsten Branchentreff, der vor Kurzem auf Schloss Sigmundskron über die Bühne ging, gab der Neuromarketing-Experte Hans Georg Häusel den Teilnehmern Tipps, wie man Kunden für sich gewinnen kann. Organisiert wurde das Event von der Initiative ProRamus, welche die Player der Holzbranche miteinander vernetzt und von IDM Südtirol koordiniert wird.

„Holz ist das grüne Gold Südtirols und ein entscheidender Entwicklungsfaktor für das Land, der mehr als 25.000 Arbeitsplätze bietet – vor allem im ländlichen Raum. Zudem ist Holz ein äußerst nachhaltiger Rohstoff, sind doch 50 Prozent der Fläche Südtirols mit Wald bedeckt. Gerade in Zeiten des Klimawandels, einer zunehmenden Verknappung der Rohstoffe und der Umsetzung der Energiewende kann Holz die Antwort und Lösung für viele dieser aktuellen Herausforderungen sein“, sagte Forstwirtschaftslandesrat Arnold Schuler bei seiner Begrüßung zum Branchentreff Holz auf Schloss Sigmundskron. An die 100 Entscheider aus der Holz- und Forstbranche hatten sich dort zum jährlichen Event versammelt, zu dem ProRamus geladen hatte. Diese Gemeinschaftsinitiative der Landesabteilung Forstwirtschaft, IDM Südtirol, des Südtiroler Bauernbundes, des Unternehmerverbandes, des Südtiroler Energieverbandes und des Landesverbands der Handwerker lvh hat es sich zum Anliegen gemacht, die Branche weiterzuentwickeln, zu innovieren und die Jugend für diesen natürlichen, nachwachsenden Rohstoff zu begeistern. Koordiniert wird ProRamus von IDM.

„Die Betriebe des Sektors ‚Forst & Holz‘ sind mit einem Jahresumsatz von circa 1,5 Milliarden Euro nicht nur wirtschaftlich sehr stark, sondern verfügen auch über eine sehr hohe Kompetenz in der Verarbeitung von Holz. Mit ihren innovativen Produkten, Techniken und ihrem langjährigen Know-how sind die Betriebe dieses Sektors für Kunden in und außerhalb Europas sehr interessant. Damit das auch so bleibt, wollen wir die Wettbewerbsfähigkeit dieser Unternehmen fördern, indem wir sie mit Forschern sowie mit anderen Unternehmen und kompetenten Institutionen vernetzen und so die Grundlage für Innovationen, Wissensaustausch sowie für erfolgreiche Kooperationen legen“, sagt Vera Leonardelli, Abteilungsdirektorin Business Development von IDM.

Beim Branchentreff auf Schloss Sigmundskron vermittelte Referent Hans Georg Häusel, Vordenker des Neuromarketings und einer der führenden Experten in der Marketing-. Verkaufs- und Hirnforschung, wie Entscheidungen auch im Geschäftsleben gefällt werden: unbewusst und emotional. Dieses Wissen könnten Unternehmer auch der Holzbranche für sich nutzen, um noch erfolgreicher arbeiten zu können, so Häusel.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz