WIFO-Wirtschaftsbarometer Herbst 2018

Geschäftsklima im Südtiroler Tourismussektor auf einem hohen Niveau

Freitag, 21. Dezember 2018 | 10:07 Uhr

Bozen – Das Geschäftsklima im Südtiroler Tourismussektor ist nach wie vor auf einem hohen Niveau. Dies ergibt sich aus der Herbstausgabe des Wirtschaftsbarometers vom WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen. Heuer stiegen die Nächtigungen weiter an und mehr als 90 Prozent der Unternehmen melden eine zufriedenstellende Ertragslage. Die Prognosen der Wirtschaftstreibenden sind auch für 2019 gut. Von den verschiedenen Branchen des Gastgewerbes zeigt sich die Gastronomie am optimistischsten, während bei den Bars und Cafés weiterhin einige Schwierigkeiten bestehen.

Ertragslage Gastgewerbe: Rückblick und Erwartungen

Der Südtiroler Tourismus konnte heuer von einer günstigen Nächtigungsentwicklung profitieren. Zwischen Januar und Oktober gab es mehr als 30,5 Millionen Nächtigungen, mit einem Plus von 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Anstieg betrifft vor allem die Gäste aus Deutschland und aus dem sonstigen Ausland, der Zuwachs der italienischen Touristen war hingegen geringer.

Diese positive Entwicklung hat zu einem guten Geschäftsklima im Tourismussektor geführt und 93 Prozent der Unternehmen sind mit der Rentabilität im laufenden Jahr zufrieden. Das Geschäftsvolumen hat zugenommen und in den meisten Fällen konnte der Kostenanstieg durch Preiserhöhungen ausgeglichen werden. Die Bedingungen für den Zugang zu Krediten haben sich weiter verbessert, die Zahlungsmoral der Kundinnen und Kunden wird aber von den befragten Unternehmern und Unternehmerinnen etwas schlechter als im Vorjahr bewertet. Die Beschäftigung hat deutlich zugenommen: Zwischen Januar und November 2018 lag die Zahl der Arbeitnehmerinnen und -nehmer im Südtiroler Tourismus durchschnittlich bei über 30.000, das sind 6,8 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Ebenso positiv sind die Aussichten für 2019: 92 Prozent der Unternehmen gehen von einem zufriedenstellenden Betriebsergebnis im nächsten Jahr aus und es wird ein weiterer Anstieg von Beschäftigung und Umsatz erwartet. Von den verschiedenen Branchen des Gastgewerbes zeigt die Gastronomie das beste Geschäftsklima. Viele Restaurantbetreiber/innen bewerten die Ertragslage im Jahr 2018 als gut und die Prognosen für 2019 gehen von einer weiteren Verbesserung aus. Auch bei den Hotelier/innen herrscht Optimismus; bei den Betreibern von Bars und Cafés bleibt die Stimmung hingegen – trotz einer Besserung im Vergleich zu den Vorjahren – verhaltener.

Michl Ebner, Präsident der Handelskammer Bozen, ist über die gute Entwicklung des Gastgewerbes erfreut: „Der Tourismus ist ein Zugpferd der Südtiroler Wirtschaft. Durch kontinuierliche Investitionen in Qualität konnte die Attraktivität Südtirols als Reiseziel immer weiter verbessert werden. Diese Investitionen sollen daher auch in Zukunft unterstützt werden.“

Die Stellungnahme des Vertreters des Wirtschaftsverbandes

Manfred Pinzger, Präsident des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) erklärt: „Die positiven Aussichten für 2019 sollen auch zum Anlass genommen werden, um weiterhin in die Qualität bei gleichzeitiger Steigerung der Wertschöpfung und in die Nachhaltigkeit zu investieren. Ein verantwortungsvoller Umgang mit den natürlichen Ressourcen muss im Mittelpunkt der Entwicklung stehen.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz