Ab 2019 ist elektronische Fakturierung Pflicht

Handelskammer Bozen: Portal für elektronische Fakturierung weiterhin kostenlos

Montag, 12. November 2018 | 09:57 Uhr

Bozen – Ab 1. Jänner 2019 ist die elektronische Fakturierung für alle Rechnungen an Unternehmen und Privatkundinnen und -kunden Pflicht. Die Handelskammer Bozen unterstützt die Südtiroler Unternehmen auch weiterhin mit einer kostenlosen Plattform, die Ausgangs- und Eingangsrechnungen ausstellt, übermittelt und für zehn Jahre aufbewahrt.

Bisher waren es nur die Lieferanten öffentlicher Verwaltungen, die dazu verpflichtet waren, Rechnungen zu Lasten der jeweiligen Verwaltungsbehörde ausschließlich in elektronischer Form auszustellen. Mit Anfang des neuen Jahres wird diese Regelung auch auf Unternehmen und Privatkund/innen ausgedehnt.

„Diese Pflicht kann und soll durchaus auch als Chance für die Betriebe gesehen werden. Die Digitalisierung eröffnet im Bereich der Fakturierung Potenziale zur Optimierung der Arbeitsabläufe. So wird der anfängliche Mehraufwand in Zukunft durch eine einfachere und schnellere Fakturierung wettgemacht“, informiert der Generalsekretär der Handelskammer Bozen Alfred Aberer.

Um die Betriebe auf diese Umstellung bestmöglich vorzubereiten, bietet die Handelskammer zahlreiche Dienstleistungen an. Die Plattform für die elektronische Fakturierung kann auch weiterhin von allen in der Handelskammer registrierten Unternehmen kostenlos genutzt werden. Die Betriebe können die Plattform unbegrenzt nutzen und beliebig viele Rechnungen ausstellen. Außerdem können Eingangsrechnungen über das Portal erhalten werden. Die übermittelten und die eingetroffenen Rechnungen werden von InfoCamere, der Informatikgesellschaft der italienischen Handelskammern, kostenlos für zehn Jahre archiviert.

Der Bereich „Digitale Dienste“ der Handelskammer gibt Hilfestellung bei konkreten Fragen und laufend werden kostenlose Informationsveranstaltungen zum Online-Portal der Handelskammer Bozen in Zusammenarbeit mit dem WIFI, dem Weiterbildungsservice der Handelskammer, organisiert.

Um die grenzüberschreitende Rechnungsstellung zu erleichtern, wird im Rahmen eines EU-Projekts mit Partnern in Italien, Spanien und Belgien an einem neuen europäischen elektronischen Rechnungsstandard gearbeitet.

Weitere Informationen erteilt die Handelskammer Bozen, Ansprechpartner Luca Valentini, Tel. 0471 945 529, E-Mail: luca.valentini@handelskammer. bz.it.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz