Stickstoffoxid-Ausstoß ist auch in Südtirol Thema

Handelskammer setzt sich für eine Förderung von Fuhrpark-Erneuerungen ein

Donnerstag, 13. Dezember 2018 | 12:44 Uhr

Bozen – In der Region Trentino-Südtirol gibt es über 110.000 Diesel-Fahrzeuge, die der Kategorie Euro 3 oder einer noch niedrigeren Kategorie angehören. Da Diesel-Fahrzeuge der niederen Euro-Klassen hauptverantwortlich für den Stickstoffoxid-Ausstoß (NOx) sind, ist die Handelskammer Bozen überzeugt, dass eine Erneuerung des Fuhrparks gefördert werden sollte.

Das Thema Stickstoffoxid-Ausstoß (NOx) ist immer wieder im Gespräch in Südtirol. Erst kürzlich zeigte das EU-Projekt BrennerLEC (lower emission corridor) auf, dass eine um 15 km/h geringere Geschwindigkeit der Fahrzeuge auf der Brennerautobahn, Abschnitt Auer – Neumarkt bis zur Landesgrenze, den Ausstoß von Stickstoffoxiden um circa zehn Prozent senkt. Deshalb werden nun striktere Geschwindigkeitsbegrenzungen in Erwägung gezogen.

Die Handelskammer merkt an, dass anstatt der beim Projekt durchgeführten punktuellen Messungen, eine auf 24 Stunden verteilte Messung geringere Werte an Stickstoffoxidbelastung ergeben hätte. Dies aufgrund der unterschiedlichen Verkehrsbelastung, der Verteilung und kurzen chemischen Lebensdauer von NOx in Bodennähe.

Eine andere Möglichkeit, um den Stickstoffoxid-Ausstoß zu senken, ist die Erneuerung des Fuhrparks. Dies ist ein Aspekt, der ebenfalls stark ins Gewicht fällt.

In der Region Trentino-Südtirol sind laut ACI über 110.000 Dieselfahrzeuge der Klasse Euro 3 und niedriger registriert. Das entspricht über acht Prozent der gesamten in der Region registrierten Fahrzeuge. Auch Euro 4 und Euro 5 Dieselfahrzeuge gibt es in unserer Region über 330.000 Stück.

„Während Diesel-Pkw der Kategorie Euro 3 im Durchschnitt ein Gramm pro Kilometer Stickstoffoxid ausstoßen, geben Benziner-Pkw der Klasse Euro 6 durchschnittlich nur 0,06 Gramm pro Kilometer in die Luft ab. Allein schon diese Zahlen zeigen, welch enormes Verbesserungspotential der Luftqualität in der Erneuerung des Fuhrparks steckt“, ist der Generalsekretär der Handelskammer Bozen, Alfred Aberer, überzeugt.

Eine 2017 durchgeführten Studie vom ICCT (International Council on Clean Transportation) konnte dabei nachweisen, dass vor allem Diesel-Pkw viel Stickstoffoxid in die Luft abgeben. Der Ausstoß von Stickstoffoxid ist laut dieser Studie bei Euro 6 Diesel-PKWs mehr als doppelt so hoch wie bei Euro 6-Lkw.

Deshalb sind die Entscheidungsträgerinnen und -träger der Handelskammer Bozen der Meinung, dass die Erneuerung des Fuhrparks vom Staat und vom Land Südtirol gefördert werden soll. „Dies wäre eine effektive Maßnahme zur Stickstoffoxidreduktion, die nicht zu Lasten der Autofahrerinnen und -fahrer sowie der Wirtschaft geht“, betont Michl Ebner, Präsident der Handelskammer Bozen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Handelskammer setzt sich für eine Förderung von Fuhrpark-Erneuerungen ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ghostbiker1
ghostbiker1
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

wos isch mit dei gonzn Traktoren usw…

nuisnix
nuisnix
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Die sem brauchn hegstns a Glasl Weißn, pünktlich um dreiviertlzwölfe, und um holboans gibs nochr a holbe Roatn zu die Kneidl…
Und in Nomitog fohrmer wieder mitn Traktr in Mous und sein olle quitschfidel…
Wenn oaner von de Bauern lei oanmol blosn miasset…
ououououou…

FC.Bayern
FC.Bayern
Superredner
1 Monat 10 Tage

Die blöden Bauern werden doch nie angegriffen , zich. Steuer Nachlässe und zuschüsse , usw. im Prinzip können die machen was Sie wollen , eine Frechheit !!!!!

schreibt...
schreibt...
Tratscher
1 Monat 10 Tage

@ghostbiker Und den ganzen Flugzeugen, die über uns schwirren!? (Es sollen ja über tausend pro Tag sein!) 😱

poison
poison
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

jou du,und de Äpfln

m. 323.
m. 323.
Superredner
1 Monat 10 Tage

@FC.Bayern gonz zu die schlauen scheinst du a net zu keran..!!.sischt tasch net so an verwirrten Kas zommschreibm

fanalone
fanalone
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Und immer dran denken..eine Kerze auf dem Adventskranz und der Grenzwert in der guten Stube liegt dreimal so hoch wie der, den die Eurokraten ausgebrütet haben. Am 4. Advent leben dann alle in einer Stickstoffhölle, da käme Weihnachten auf der Notfallspur der tangenziale nord in Mailand während der rush hour einem Erholungsurlaub im Luftkurort gleich….

ikke
ikke
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Der wor guat😂😂🤣🤣schei.. isch lei dass des schtimp wos du schreibs!! Und mir solltn Auto wechseln mit dem i no locker 10 Johr fohrn kannt!!

Spartacus
Spartacus
Neuling
1 Monat 10 Tage

Wetten daß wir wieder bei den Ersten sein werden die der Diesellüge aufsitzen.

nuisnix
nuisnix
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Um wieviel höher ist der NOx-Ausstoß eines Euro 5 gegenüber einem Euro 4 oder Euro 3?
Warum liefert ihr diese Zahlen nicht?
Habt ihr Angst, dass ihr dann die Euro 5-Besitzer am Hals habt?

nuisnix
nuisnix
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Aber bitte nicht Benziner mit Diesel vergleichen, und ehrliche Werte!

Jefe
Jefe
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Euro 3 》 1gr
Euro 4 & 5 》 0.06 gr
😆😆😆😆😆😆😆
wenn sie alle besch….und die Abgaswerte nicht stimmen die eingetragen sind
lügen…lügen ….lügen…
die lügen sich selber an

TheWitcher
TheWitcher
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Da vergleichen die tatsächlich diesel 3 mit benziner 6, lustig.

Und ein euro 6 diesel doppelt soviel wie ein lkw euro6? Wollt ihr uns total verarschen?

Das ist einfach nur Lobby Arbeit vom feinsten um den Diesel kaputt zu machen.

Spartacus
Spartacus
Neuling
1 Monat 10 Tage

Die Studie in diesen Bericht will beweisen daß die Euro 6 Diesel PKW das doppelte an Stickstoffoxit ausstossen als ein Euro 6 Diesel LKW. Wie kann so was sein?? Bedenke : Oft ist in einem Transporter ein gleicher Dieselmotor wie in einem PKW eingebaut und da soll plötzlich das größere und schwerere Auto nur mehr die Helfte so giftig sein ???

meinungs.freiheit
1 Monat 10 Tage

Bei der Förderung sollte berücksichtigt werden welches Auto verschrottet wird, welches neu angeschafft wird und wie hoch das Einkommen/Eigentum ist. Dann wäre es mit einer hohen Förderung auch für Durchschnittsbürger möglich umzusteigen.

Spartacus
Spartacus
Neuling
1 Monat 10 Tage

Da werden Euro 3 Diesel mit Eure 6 Benziener verglichen und das mit einem Schadstoff der bekanntlich sowiso fast nur beim Diesel ein Problem ist. Wie were es weidereinmal den Benziener mit dem seinen Giften zu vergleichen.

IchSageWasIchDenke
1 Monat 10 Tage
nok
nok
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Die Diskussion um einen Furz….
was ist sinnvoller für die Umwelt? das alte verschrotten und ein neues produzieren?? mal nachgedacht???

Willi
Willi
Tratscher
1 Monat 9 Tage

das dejenigen de mit de “olten stinker” ummerfohrn zu 90%koane 5.000 km im johr fohrn sel hot nix zu sogn oder?

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
1 Monat 9 Tage

logisch soll des gefördert werden und zwar mit dem Geld von denen die das Verbot vordern.

IchSageWasIchDenke
1 Monat 9 Tage

Mir werden lei belogen und betrogen, irgendwenn kassierts System die Quittung

wpDiscuz