Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Handwerker präsentieren sich bei Kiener Wirtschaftstagen

Dienstag, 07. März 2017 | 18:16 Uhr

Kiens – Ein Spiegelbild der lokalen Wirtschaft der Gemeinde werden die Handwerker von Kiens im kommenden Mai präsentieren. lvh-Ortsobmann Ulrich Weger berichtete über das Event im Rahmen der Ortsversammlung.

Die Planungen für die Kiener Wirtschaftstage sind bereits seit einigen Monaten in vollem Gange. „Aktuell zählen wir rund 30 Betriebe und Vereine, die am 20. und 21. Mai in der Handwerkerzone Kiens/Ehrenburg das breite Leistungsspektrum der Gemeinde aufzeigen werden. Wir möchten die unterschiedlichen und vielseitigen Wirtschaftstreibenden vorstellen, aber auch über die Bedeutung der lokalen Kreisläufe und die Nahversorgung aufklären“, unterstrich der Ortsobmann der Handwerker von Kiens Ulrich Weger kürzlich im Rahmen der Jahresversammlung. Großes Lob für die Initiative erhielt die Ortsgruppe von lvh-Bezirksobmann Josef Schwärzer: „Durch solche Veranstaltungen gelingt es, die Bevölkerung in direkten Kontakt mit dem Handwerk zu bringen. Vor allem Jugendliche erfahren so, welche attraktiven Perspektiven diese Branche bietet.“ Attraktiv und bunt wird die Schau auf jeden Fall: Die beteiligten Betriebe werden Produktvorführungen organisieren, Mitmachaktionen inszenieren, direkte Einblicke in die Werkstätten gewähren und professionelle Beratungen anbieten.

Ein wichtiges Thema für das Handwerk – dessen Anwendung unter anderem auch im Rahmen der Wirtschaftsschau gezeigt werden kann – stellt die Digitalisierung im Handwerk dar. Hierzu sprach lvh-Mitarbeiterin Nadine Pichler, die auf die Herausforderung, vor allem aber auf die Chancen des neuen digitalen Zeitalters einging. „Zahlreiche digitale Neuheiten wie zum Beispiel der 3D-Druck, die selbstfahrenden Autos oder die virtual-reality-Brille bringen große Arbeitserleichterung und konkrete Effizienzsteigerung mit sich“, untermauerte Pichler. Punkten werden die Südtiroler Handwerker nach wie vor durch ihre Qualität. Davon zeigte sich auch Bürgermeister Andreas Falkensteiner überzeugt: „Unsere Gemeinde besteht aus kleinen und großen Betrieben, die beide eine wichtige Rolle in der Ausbildung und Arbeitsplatzbeschaffung innehaben.“

Den Abschluss des Handwerkertreffens bildete ein Bericht über die Neuheiten im Steuer- und Arbeitsrecht von lvh-Mitarbeiter Peter Tratter. Er hob in diesem Zusammenhang die unbürokratische Superabschreibung von 140 Prozent für betriebliche Neuinvestitionen und die steuerliche Megaabschreibung von 250 Prozent für besonders innovative EDV-gestützte Automatisierungsprojekte hervor.

Von: pf

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz