Auch Südtirols Fitnessstudios kämpfen mit explodierenden Energiekosten

hds: „Existenzbedrohend unter Strom“

Mittwoch, 09. November 2022 | 14:02 Uhr

Bozen – „Alle Bereiche der Fitnessbranche haben mit extrem hohen Energiekosten zu kämpfen“, resümiert Armin Bonamico, Sprecher der Fitnessstudio-Betreiber im Wirtschaftsverband hds ganz nüchtern die aktuelle Situation und bringt dazu ein konkretes Beispiel: Ein Fitnessstudio ohne Sauna und Schwimmbad hat von Jänner 2022 bis heute im Vergleich zum vorigen Jahr rund 80.000 Euro Mehrkosten an Strom. „Es gibt gut ausgerüstete Fitnessstudios, die hochtechnische Geräte zur Verfügung stellen, die nur mit Strom funktionieren und immer angeschaltet bleiben müssen“, so Bonamico weiter.

hds

Die Energiekosten kratzen im Moment an der Existenz vieler Fitnessstudios. „Wir kommen gerade aus einer Krise heraus (Corona) und schlittern gleich in die nächste“, betont der Sprecher der Branche.

Einsparungspotentiale sieht Bonamico einige, aber nicht wirklich immer umsetzbar. Etwa die Lichter zurückschalten sei nicht immer möglich. Oder: Wenn ein Fitnessstudio mit Schwimmbad oder Sauna die Temperatur um zwei Grad sinkt, dann würden sich die Kunden beschweren. Und wenn die Öffnungszeiten geändert werden, dann gäbe es auch negative Rückmeldungen. „Und was die Angleichung die Preise oder höhere Mitgliedsbeiträge anbelangt, so sind die Menschen leider nicht bereit, tiefer in die Tasche zu greifen“, erklärt Bonamico. Ziel der Fitnessstudios war und ist es, die Bewegung für alle zugänglich zu machen. „Daher waren die Preise bisher auch immer für alle zugänglich.“

Es gibt keine Sicherheit bei der Zukunft der Fitnessstudios. „Man hat mittlerweile gelernt, nicht zu viel in die Zukunft zu denken, sondern Tag für Tag zu leben – in der Hoffnung, dass nicht irgendwann alle Lichter ausgehen“, sagt Bonamico, der trotz aller derzeitigen Herausforderungen versucht, optimistisch zu bleiben. Eine kurzfristige Unterstützung von Seiten der Politik wäre hier aufgrund der angespannten Situation absolut notwendig.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "hds: „Existenzbedrohend unter Strom“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ieztuets
ieztuets
Superredner
16 Tage 22 h

Sicher a Problem, ober mein Mitleid holtet sich in Grenzen… wenig Orbeitsplätze gefährdet und gesünder war sich im Freien sich zu bewegen, obwohl sich viele “Fitnessstudio-Süchtige” ba an Superwetter in die Gerätepaläste auholtn!

primetime
primetime
Kinig
16 Tage 21 h

Im Freien sind wo die Geräte um gezielt Muskeln mit Gewicht aufzubauen?

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
16 Tage 14 h

@Primetime
schon mal was von Therabändern gehört?

primetime
primetime
Kinig
16 Tage 14 h

nein weil mich das ganze nicht interessiert. es ist nur gewaltig wie hier einige ticken. alles schließen, aber dass daran auch Arbeitsstellen hängen wird nicht gedacht. bis es die großkotzigen selber trifft!

spitzname
spitzname
Grünschnabel
16 Tage 22 h

Ja, dann gibt es halt einmal keine Fitnessstudios mehr. Geht laufen !

primetime
primetime
Kinig
16 Tage 20 h

In einem Fitnessstudio ist man nicht nur auf einem Tapis Roulant. Dort geht man hin wenn man gezielt Muskeln aufbauen will mit Gewichten

tom
tom
Universalgelehrter
16 Tage 18 h

@primetime dann nimm statt Gewichte Zementsäcke

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
16 Tage 18 h

@primetime…Holzhacken hilft auch

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
16 Tage 14 h

@spitzname
die leute fahren lieber 300 m mit dem Auto um dann 1 Stunde Fahrrad zu fahren. Absurd!

primetime
primetime
Kinig
15 Tage 20 h

@tom Ein Zementsack ist nicht das gleiche. Probier du mal gewisse KG zu stemmen mit einem Zementsack. Da ist die Hand schnell verletzt weil der richtige Griff fehlt

primetime
primetime
Kinig
15 Tage 20 h

@rudolfo In mitten der Stadt holzhacken? Das ist der dümmste Vergleich seit langem hier.
Wer richtigen Muskelaufbau betriebt macht das gezielt mit Gewichten. Beim Holzhacken geht das nur eine Zeit lang. Wenn die Muskeln dieses “Arbeitsniveau” erreicht haben gehts nicht weiter nach oben sondern man bleibt auf dem Niveau

Nichname
Nichname
Superredner
16 Tage 23 h

Fitnessstudios sind nicht lebensnotwendig. Bewegen kann man sich gerade bei uns auch in der freien Natur, ohne dafür Unmengen an Strom und Heizenergie verbrauchen zu müssen.

primetime
primetime
Kinig
16 Tage 21 h

Internet ist auch nicht lebensnotwendig. Wenns über Jahre ohne ging dann heute ja auch noch in den meisten Branchen.
Also abschalten oder? Dai dai……
In einem Fitnessstudio tut man nicht wandern oder sich nur bewegen wie ein altes Päärchen beim täglichen Abendspaziergang

Rider
Rider
Superredner
16 Tage 22 h

Fir wos braucht a fitness studio viel strom? ( I gea sel net🙆), infoll die laufbandln und laufradln umbauen dass se strom produziern 🤣

Mimispatz
Mimispatz
Grünschnabel
16 Tage 19 h

“aufdembodenkugelnvorlachen” 🤣

Jesus_Official
Jesus_Official
Tratscher
16 Tage 20 h

brauch ja auch kein Mensch, Muckibuden sind genau so out wie 5 Promille nach dem Feierabend-Bier

primetime
primetime
Kinig
15 Tage 20 h

Wenn es Angebote (Fitness studios) gibt dann wird es wohl auch eine gewisse Nachfrage geben. Ansonsten schließen die ja automatisch. Also seh ich kein Problem denn es regelt der Markt von selbst

laager
laager
Grünschnabel
16 Tage 22 h

die Preise sein schun seit Johren als ondere als für olle zugänglich
I moan es war no ok wenn sie magari 40 euro pro munat verlongen ober es gibt orte ba da du pro munat 90- 120 euro zohlsch. dn kn man logisch a 10 entrate kafn. ober sel sein donn a gleich 90 euro. dai solln sie lei zua mochn ober als stuierzohler will i sowos net finanzieren.

ifassesnet
ifassesnet
Tratscher
16 Tage 22 h

Alle bräuchten jetzt Unterstützung von der Politik, viele aber werden im Regen stehen gelassen.
Die Fitnessstudios sind m.M.n. irgendwo in der hintersten Reihe, wenn es um die Wichtigkeit geht!
Aber, wenn sie laut genug in den Wald rufen, kommt sicher der eine oder andere Euro herausgeflogen – sind ja bald Wahlen, möchte man meinen…
Dauert zwar noch beinahe ein Jahr, aber irgendwie scheinen alle bereits im Wahlkampf zu sein…

TheRational
TheRational
Grünschnabel
16 Tage 12 h
Wenn oaner will Fitness-Studio gian, nor törfer schun gian. I moan es gib oanfoch Leit de wellen lei für ihren Körper epas tian, und miasen net unbeding af an Berg aubenrennen und Gipfelkreuzfoto mochen. Vielleicht isch Berggian gsünder, konn sein, ober sell isch holt a wieder net Toal der eigentlichen Froge. Die Froge isch nämlich in wia weit die Prioritäten in Krisen gsetzt werden. Sollat jeden Betrieb gleich gholfen werden, und in wia weit hoben unterschiedliche Betriebe a Sportpotential und mit welche Kriterien konn man verantworten das Betriebe zutian. Sell sein die Frogen, und net ob oaner miten E Bike… Weiterlesen »
primetime
primetime
Kinig
15 Tage 20 h

Danke. Anhand einiger Kommentare hier merkt man wie eingeschränkt der Horizont und das Wissen von einigen ist. Einfach schlimm

ieztuets
ieztuets
Superredner
16 Tage 5 h

I honn derhueme Gewichte und a Druckbonk, hott damals 250€ gekostet und reicht vollkommen, nutzes ober foscht nie mehr… ba die ollermeistn isch des lei a vorübergehende “Mukkiphase”, an Haufe zohln um sich zu quäln und vielleicht nou an “Pulverdrink” derzue…

wpDiscuz