"Nicht nur für  Tourismus und Landwirtschaft"

hds für Wiedereinführung der Voucher

Freitag, 13. Juli 2018 | 15:41 Uhr

Bozen – Der Minister für Wirtschaftliche Entwicklung Luigi di Maio hat kürzlich im Senat die Wiedereinführung der so genannten Voucher in Aussicht gestellt, die in den vergangenen Jahren zur Bezahlung von Gelegenheitsarbeiten genutzt worden waren. Nachdem die Voucher im Vorjahr abgeschafft worden sind, würden sie nun wieder eingeführt, allerdings lediglich in den Sektoren Tourismus und Landwirtschaft.

Dieser Vorschlag entspricht in keiner Weise den Vorstellungen des hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol. „Auch die Betriebe im Handels- und Dienstleistungssektor benötigen Instrumente, die eine gewisse Flexibilität in Hinblick auf die saisonalen Schwankungen und die wirtschaftliche Situation gewährleisten“, betont hds-Präsident Philipp Moser.

Auch wenn die Details bezüglich einer eventuellen Wiedereinführung der Voucher noch zu definieren sind, würde der aktuelle Vorschlag des Ministers eine Anwendung im Handel oder im Dienstleistungsbereich ausschließen. „Unserer Ansicht nach wäre das ein zweiter falscher Schritt innerhalb kurzer Zeit, bedenkt man die kürzlich erfolgte Wiedereinführung der Begründung bei befristeten Arbeitsverträgen. Der hds spricht sich seit jeher gegen prekäre Arbeitsverhältnisse aus, aber man darf nicht aus den Augen verlieren, dass in beiden Fällen die Entscheidungen gegen die Interessen der Betriebe gerichtet sind. Um auf die saisonalen und wirtschaftlich bedingten Schwankungen reagieren zu können, ist Flexibilität notwendig. Jeder zusätzliche Hürde behindert die Betriebe in ihrer Arbeit“, so Moser abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "hds für Wiedereinführung der Voucher"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Loewe
Loewe
Tratscher
6 Tage 13 h

Sehr gut!! 👌👌👌👌
Phi lieb von dir!! 😉🙊
Bahn frei für gute Geschäfte aller Kaufläute!!! 👌

traktor
traktor
Universalgelehrter
6 Tage 5 h

mit diesem vouchern passiert nichts anderes als das volk zu betrügen indem gar keine voucher ausgelöst sondern schwarz bezahlt wird!!
wehret den anfängen!!

Gescheide
Gescheide
Grünschnabel
4 Tage 22 h

Da gebe ich dir recht!!! Klar das die Arbeitgeber diese bedauen!! Das neue System will niemand, da dort mehr Kontrolle ist und so der Betrug so gut wie nicht möglich ist.

berthu
berthu
Tratscher
6 Tage 5 h

Wenn dann auch alle anteiligen Sozialbeiträge bezahlt würden…
Ansonsten tut es ein flexiblerer Meldevorgang auch.
Prekäre Arbeitsverhältnisse sind nicht zu fördern!

Paul
Paul
Universalgelehrter
5 Tage 6 h

Ausbeutung und Sklaverei .Weder Pensionsbeiträge noch Krankenstand und kein Arbeitslosengeld. Voucher sollte man ausschlieslich in der. ” POLITIK ” anwenden

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
5 Tage 9 h

jo so ist es ,betriebe sollen wachsen ,arbeiter sollen hungern ,
sonst kann man sie nicht manipulieren und versklaven

Tina234
Tina234
Grünschnabel
2 Tage 2 h

wenn man einen Arbeiter für 40 Std./Monat mit Voucher bezahlt, geht in die Rentenkasse knapp 20 € rein.
Und das soll gerecht sein?
Den Arbeitgeber wird es schon passen, er hat eine billige Lösung, aber wer denkt an den Arbeitnehmer?
Fakt ist: wenn sich ein Betrieb auf den normalen Weg kein Arbeiter leisten kann mit regulärer Meldung+Versicherung, dann fehlt es in der Geschäftsleitung die nur das Geld abkassieren wollen und der Angestellter soll fast gratis arbeiten. 

wpDiscuz