"Verlegung von Ötzi schlecht für die Attraktivität der Altstadt"

hds gegen Verlegung Ötzis auf den Virgl

Freitag, 04. Januar 2019 | 15:37 Uhr

Bozen – Innerhalb Ende Jänner wird die Entscheidung bezüglich der zukünftigen Unterbringung der weltbekannten Geltschermumie Ötzi erwartet. Der Mann aus dem Eis soll dabei in ein neues und modernes Museums-Pool eingebettet werden. Diskutiert wird in der zuständigen Kommission auch die Verlegung der Hauptattraktion des Museums für Archäologie auf den Virgl, der dann mit einer Seilbahn erreichbar sein soll.

Der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol stellt sich offen gegen dieses Ansinnen. „Ötzi ist seit vielen Jahren ein Publikumsmagnet und damit auch ein Anziehungspunkt für das Bozner Ortszentrum. Der große Publikumsandrang auf das Museum kommt auch den Betrieben des Stadtzentrums zugute und trägt mit zu deren Attraktivität und Vitalität bei. Diesen Juwel jetzt aus der Stadt auszusiedeln, wäre sehr schlecht für die langfristige Entwicklung der Altstadt“, unterstreicht hds-Präsident Philipp Moser.

Die Stärkung von lokalen Wirtschaftskreisläufen und Betrieben, die für das Ortszentrum von großer Bedeutung sind, ist eine Herausforderung, die alle angeht. Alle Erhebungen der vergangenen Jahre zeigen, dass die Lebendigkeit von Dörfern und Städten direkt mit dem Vorhandensein von Anziehungspunkten und Treffpunkten zusammenhängt. Philipp Moser: „Für Bozen ist das außerordentliche Ausstellungsstück des Archäologiemuseums einer der wichtigsten, wenn nicht gar der wichtigste Bezugspunkt dieser Art. Die Besucherströme müssen in die Städte geleitet, und nicht in die Peripherie gedrängt werden. Nur so wird es möglich sein, die Attraktivität der Landeshauptstadt und damit die Lebensqualität für ihre Gäste und Einwohner weiterhin zu gewährleisten.“

„Bozen muss an die eigene Zukunft denken und diese auf nachhaltige und wohlüberlegte Weise planen und dabei den Bedürfnissen von Einwohnern und Gästen Rechnung tragen. Für ein Projekt zu optieren, nur weil es, wie vom Bürgermeister behauptet, keine Zusatzkosten für die Gemeindekasse mit sich bringt, ist auf lange Sicht keine zielführende Strategie“, so Moser abschließend

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "hds gegen Verlegung Ötzis auf den Virgl"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
14 Tage 17 h

einerseits welln sie mit Attraktionen, und somit Geld, in die Städte locken; andererseits wolln sie die zunehmende Abwanderung aus den Tälern entgegenwirken.

Da haben sie extra ein Museum für Ötzi im Schnalstal gebaut, aber die eigentliche Mumie ist in Bozen. Folglich totaler quatsch. Hier hätte man die Chance gehabt ein gesamtes Tal vor dem Aussterben zu schützen, indem man die Mumie dort (bzw in der Nähe) ausstellt wo sie gefunden wurde, und nicht 100km weiter in einer Stadt.

Anarcho
Anarcho
Neuling
14 Tage 17 h

Komisch – wenn ich Virgl lese muss ich an Goldfinger Benko denken und dann machen die Zusammenhänge wieder Sinn. Wenn erst die tollste Mumie Tirols privatisiert werden muss, um dieses Projekt auf 25 Prozent Rendite zu bringen, dann schauts nicht gut aus. Aber man sieht dabei, wer sich seiner unverfrorenen Wünsche annimmt und sie transportiert.

Italo
Italo
Grünschnabel
14 Tage 13 h

Hot do eper wieder amol der Hochgelobte Ösi -Benko die Finger im Spiel?

traktor
traktor
Universalgelehrter
14 Tage 16 h

vergesst endlich die altstadt.
wenn ihnen schon zu viele abgase sind sollen die auch unser geld nicht bekommen. und die reichen besitzer der imobilien sollen meinetwegen verrotten!!

anonymous
anonymous
Superredner
14 Tage 15 h

Die Verlegung in ein Grab heißt die Devise, aber Menschen verstand habt ihr nicht

Staenkerer
14 Tage 12 h

wenn es um de lebensqualität bozens geat, rennat ötzi woll schnell davon, wenn er kannt!

Don Giovanni
Don Giovanni
Tratscher
14 Tage 13 h

Ötzi i love you😍😍

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
14 Tage 3 h

Ötzi wird also schlussendlich privatisiert. 🤔

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
13 Tage 17 h

Das sind unnötige Details! Und so lange es der grosse “Retter” und “Wohltäter” macht ists ok.

Ich möchte nicht wissen was für einen “Shitstorm” einer der “Laubenkönige” mit so einem Vorschlag auslösen würde…

Nobodyisperfect
Nobodyisperfect
Grünschnabel
14 Tage 57 Min

Ich bin für’ s Schnalstal. Die machen das!

wpDiscuz