"Herausforderungen sind groß"

Helmut Sartori ist Vizepräsident des italienischen Verbandes der Seilbahnunternehmer

Mittwoch, 02. November 2022 | 12:25 Uhr

Bozen – Valeria Ghezzi wurde kürzlich für weitere vier Jahre als Präsidentin des italienischen Verbandes der Seilbahnunternehmer ANEF bestätigt. Zu einem der drei Vizepräsidenten des nationalen Verbandes wurde Helmut Sartori gewählt, Präsident des Verbandes der Seilbahnunternehmer Südtirols.

„Die Herausforderungen sind groß – auf die Pandemie folgt die Energiekrise. Beide trafen bzw. treffen unseren Sektor besonders hart. Im Team wollen wir diese Herausforderungen gemeinsam angehen und es freut mich, dass ich die Anliegen Südtirols auch auf dieser Ebene voranbringen kann“, so Sartori zu seiner Wahl.

Dem Verband der Seilbahnunternehmer gehören italienweit mehr als 1500 Aufstiegsanlagen an, dies bedeutet 90 Prozent der italienischen Seilbahnen. Insgesamt beschäftigen diese rund 11.000 Menschen in Italien.

„Südtirol ist mit seinen 360 Seilbahnanlagen das größte Mitglied in der ANEF und hierzulande Arbeitgeber für weit mehr als 2.000 Menschen. In einem normalen Jahr erwirtschaften unsere Anlagen einen Jahresumsatz von über 360 Millionen Euro. Diese Zahlen machen deutlich, wie wichtig der Sektor für das Südtiroler Wirtschaftsgefüge ist. Gemeinsam mit meinen Kolleg:innen im nationalen Verband werde ich mich dafür einsetzten, dass die Wirtschaftsleistung unseres Sektors entsprechend anerkannt wird“, unterstreicht Sartori.

Im Vorstand der ANEF sind aus Südtirol zudem Elmar Pichler Rolle, Matthias Sepp, Martin Unterweger sowie Andy Varallo vertreten, als Rechnungsrevisor Oskar Malfertheiner.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Helmut Sartori ist Vizepräsident des italienischen Verbandes der Seilbahnunternehmer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

… in einigen Jahren wird man hierzulande im Winter immer weniger Skifahren können…

wpDiscuz