50 Therapiesitzungen gedeckt

Herz Jesu Notfonds finanziert Therapie für Jungschütze Elias Ralser

Montag, 24. September 2018 | 16:01 Uhr

Pflersch – Jungschütze Elias Ralser aus Pflersch wurde am 31. Oktober 2002 geboren. Durch eine Plazentainsuffizienz musste er in der 34. Schwangerschaftswoche mittels Kaiserschnitt geholt werden. Leider war dies bereits zu spät, sodass Elias bleibende Schäden durch Sauerstoffmangel davongetragen hat. Seine Leidensgeschichte begann.

Mühsam musste er alles mit Hilfe von Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie erlernen. Zudem wurde bei ihm eine spastische Diplegie diagnostiziert. Er hat dadurch Bewegungseinschränkungen an Füßen, Beinen, Armen und Händen. 2017 musste er sich in Reggio Emilia einer Operation an Beinen und Knien unterziehen. Er trägt tagsüber zwei Streckschienen der Beine sowie ein Korsett, damit er den Oberkörper aufrecht halten kann. Er ist mit zwei Krücken ohne Hilfsperson mobil, jedoch gestaltet das Gehen sehr große Probleme. Aufgrund der Schmerzen, fehlender Beweglichkeit der Knie und der Füße sowie um den Oberkörper wachstumsbedingt zu unterstützen, sind zahlreiche Physiotherapie-Sitzungen erforderlich.

Der Vorstand des Herz Jesu Notfonds hat unlängst beschlossen, die Kosten für 50 Therapiesitzungen zu übernehmen. Kürzlich überbrachten Obmann Paul Bacher und sein Stellvertreter Hubert Straudi vom Herz Jesu Notfonds sowie Bezirksmajor Rudolf Lanz und Hptm. Reinhard Öttl den symbolischen Hilfsscheck in Höhe von 3.500 Euro.

Jungschütze Elias sowie die ganze Familie Ralser freuten sich sehr und bedankten sich herzlich für die Hilfe.

Von: luk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Herz Jesu Notfonds finanziert Therapie für Jungschütze Elias Ralser"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tabernakel
26 Tage 8 h

Nach welchen Kriterien wird hier Geld vergeben?

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
26 Tage 6 h

Kann dir ja egal sein, was soll die blöde Frage?

Caligula
Caligula
Grünschnabel
26 Tage 5 h

Hier wird einen sehr kranken jungen Menschen finanziell geholfen und das von privaten Spenden seitens der Mitglieder. Da wird jemand Bedürftiger finanziell unterstützt ohne Kriterien Tabi einfach so! Punkt!

m69
m69
Universalgelehrter
25 Tage 17 h

Tabernakel @

Du bist nicht mehr tragbar!

Schäm dich!

Das ist eine gute Aktion der Schützen!

ines
ines
Grünschnabel
25 Tage 17 h

Sel werd wohl Wurscht sein odo? Er braucht Hilfe und de Organisation hilft ihm! I find des super!!

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
26 Tage 7 h

Ein großes Vergeltsgott den Schützen.

Tabernakel
26 Tage 6 h

Nach welchen Kriterien wird das Geld verschenkt?

Staenkerer
26 Tage 4 h

@Tabernakel des isch a) soche der schützn, du muasch jo nit spenden!
b) ermöglicht de an jungen menschen an stuck freiheit und lebensqualität, des ihn mehr wie zu vergönnen isch!
tabsi, du bisch a ormer griesfram der mit sich und der welt in klinsch lig!
du tuasch mir lei load!

algunder
algunder
Tratscher
26 Tage 8 h

Schian de geste!!!

Steinbock 1
Steinbock 1
Grünschnabel
26 Tage 6 h

tabernakel bitte lesen sie nocheinmal alles durch dann schreiben sie

Bella Bionda
Bella Bionda
Grünschnabel
26 Tage 3 h

Mich freut es auch, dass dem jungen Mann durch die Therapiesitzungen geholfen werden kann. Ich hoffe sehr für ihn, dass es dazu beiträgt, sein Leben freier zu gestalten. Lieber Herr Tabernakel, auch Ihnen wünsche ich ein freies und selbstbestimmtes Leben. Ich hoffe, dass Sie nie in die Verlegenheit kommen von anderen abhängig zu sein.

blabla
blabla
Grünschnabel
26 Tage 5 h

Suporsoch!!👏

Staenkerer
26 Tage 4 h

supper soche!
i find des guat wos do de schützn mochn (isch nit ba ollem so) und wer schaugn ob i des spendenkonto derfrog!
do spendat i gerne!

Mutti
Mutti
Superredner
25 Tage 17 h

Für so eppes spendet man gerne ,do woas man wo es Geld hingeat,ols guate dem Jungen

wpDiscuz