"Dieser Schritt war notwendig"

HGV begrüßt eigene Schuldirektion

Mittwoch, 09. August 2017 | 12:45 Uhr

Bruneck – Der Bezirk Pustertal/Gadertal des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) begrüßt die Entscheidung der Landesregierung, die Hotelfachschule in Bruneck aus dem Berufsbildungszentrum auszugliedern und eine eigene Direktion zu schaffen. „Dieser Schritt war notwendig, damit die Landeshotelfachschule als Ausbildungsstruktur eine erhöhte Sichtbarkeit erhält und, dass auf den Abschlussdiplomen ausdrücklich auch die Bezeichnung „Landeshotelfachschule“ aufscheint, was vor allem für Bewerbungen der Absolventen im In- und Ausland wichtig ist“, sagt HGV-Bezirksobmann Thomas Walch.

Er dankt Bildungslandesrat Philipp Achammer für seine Aufgeschlossenheit für Argumente seitens des HGV und ist überzeugt, dass mit der Schaffung einer eigenen Schuldirektion die Schwerpunkte in der Ausbildung noch effizienter ausgerichtet werden können. Die Landeshotelfachschule in Bruneck leistet einen wichtigen Beitrag in der Qualifikation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Hotel- und Gastgewerbe. Qualität, Service und Gastfreundschaft kennzeichnen den heimischen Tourismus. Damit dies auch in Zukunft gewährt werden kann, braucht der Sektor bestens ausgebildete Fachkräfte. „Mit der Entscheidung Achammers, die Hotelfachschule in Bruneck als autonome Schule zu führen, wurde nun die Grundlage für mehr Eigenständigkeit und Sichtbarkeit gelegt“, unterstreicht Bezirksobmann Thomas Walch. Der HGV-Bezirk Pustertal/Gadertal hat bisher bereits sehr engen Kontakt zur Hotelfachschule in Bruneck gehalten und wird dies nun weiterhin mit viel Einsatz tun, schreibt der HGV abschließend in der Presseaussendung.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz