"Nicht nachvollziehbar"

HGV mit Voucher-Regelung unzufrieden

Mittwoch, 08. August 2018 | 13:18 Uhr

Bozen – „Die neue Voucher-Regelung wird den Bedürfnissen der touristischen Betriebe überhaupt nicht gerecht und ist nichts anderes als ein schlechter parteipolitischer Kompromiss“, urteilt Manfred Pinzger, Präsident des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) nach der endgültigen Genehmigung des Dekretes im römischen Senat.

Der HGV hat sich in enger Abstimmung mit der staatlichen Federalberghi, dem Dachverband Fipe und den Südtiroler Parlamentariern für eine weitergehende Voucher-Regelung eingesetzt.

„Es ist nicht nachvollziehbar, warum Restaurants, Pizzerien, Cateringunternehmen und Beherbergungsbetriebe mit mehr als acht Mitarbeitern nicht ebenso die Möglichkeit von Lohngutscheinen in Anspruch nehmen können. Auch diese Betriebe haben die Notwendigkeit, flexibel reagieren zu können“, unterstreicht der HGV.

Der HGV dankt den Südtiroler Senatoren, dass sie sich im Senat gegen das Gesetz ausgesprochen haben, weil Teile dessen in dieser Form nutzlos sind und nicht einsichtig ist, warum innerhalb des Sektors Tourismus zwischen Beherbergung und Gastronomie unterschieden wird.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "HGV mit Voucher-Regelung unzufrieden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
7 Tage 13 h

Der HGV dankt den Südtiroler Senatoren, dass sie sich im Senat gegen das Gesetz ausgesprochen haben

der HGV will weiterhin auf kosten der arbeiter wachsen

wpDiscuz