Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie

Hotel 2019 präsentiert die Zukunft der Gastlichkeit

Mittwoch, 16. Oktober 2019 | 16:42 Uhr

Bozen – Roboter-Barkeeper, Elektroräder und künstliche Intelligenz: Innovation steht im Zentrum der 43. Auflage von Hotel, der Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie der Messe Bozen.

Die Fachmesse Hotel hat sich dem Innovationstransfer im Dienste der Hotellerie und des Gastgewerbes verschrieben. Sichtbares Zeichen dieses Engagement ist die vierte Auflage des Startup Village, einem echten Technologiebereich mit acht Jungunternehmen aus ganz Europa, der erstmals auch eine Future Zone umfasst mit Ideen und Projekten von sieben Startups, die selbst nicht vor Ort sein konnten.

Unter den vorgestellten Produkten sticht Bruno von Makr Shakr hervor, ein Roboterarm, der auf einer mobilen Einheit installiert und in der Lage ist, endlose Kombinationen von Cocktails zuzubereiten. Bruno „menschelt“ sehr, vom Namen bis zu den Bewegungen, die denen eines Tänzers des New Yorker Ballet Theatre nachgebildet wurden. Irene Scalisi, Business Developer des Turiner Startups, kommentiert: “Die Idee war, einen Roboter im geselligsten Ambiente zu testen, nämlich einer Bar. Die Ergebnisse ließen nicht lange auf sich warten: Heute ist Bruno nicht nur der erste Roboter-Barmann, sondern auch eine Touristenattraktion!“

Eine weitere sehenswerte Innovation ist Feddz vom deutschen Startup Emo-Bike. Es sieht nicht wie ein klassisches Elektrofahrrad aus, sondern eher wie Motorrad, und schafft eine Strecke von 60 bis 70 Kilometern mit einer einzigen Ladung. Feddz wird oft von Hotels für Gäste angeboten, die kurze Wege zurücklegen müssen und die die Unannehmlichkeiten eines sperrigeren Fahrzeugs beim Parken oder in engen Straßen vermeiden wollen. Darüber hinaus ist es vollständig anpassbar an das Image des jeweiligen Hotels.

Eine echte Revolution für das Hotelmanagement kommt aus Italien mit dem Jungunternehmen CiaoManager und seinen Softwaretools, die das Management von Übernachtungen erleichtern und optimieren. Die vier Hauptbestandteile sind ein vollständig Cloud-basiertes Managementsystem, das auch von Mobiltelefonen und Tablets aus genutzt werden kann, ein direktes Online-Buchungssystem, das auf der Website des Hotels implementiert werden kann, ein Tool zur Überwachung und Synchronisation von Buchungen und eine Revenue Management Software, die dank künstlicher Intelligenz und automatischer Lernprozesse in der Lage ist, eine zukünftige Nachfrageprognose zu erstellen und Vorschläge zur Optimierung des Hotels zu machen.

All dies und noch viel mehr gibt es bis einschließlich morgen Donnerstag in den Hallen der Messe Bozen zu entdecken.

www.messebozen.hotel.it

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz