Direktverbindung vorgestellt

In nur drei Stunden von Bozen nach Mailand

Sonntag, 15. Dezember 2019 | 11:02 Uhr

Bozen/Mailand – In nur drei Stunden können Fahrgäste nun von Bozen nach Mailand mit dem Frecciarossa-Direktzug von Trenitalia fahren: Ab heute,15. Dezember, rücken somit die Südtiroler Landeshauptstadt und die italienische Wirtschaftsmetropole einander ein bedeutendes Stück näher. Mit der Hinfahrt am Vormittag mit Start um 8.45 Uhr und der Rückfahrt am Nachmittag gibt es nun eine zusätzliche Direktverbindung von Bozen nach Mailand mit Haltestellen in Trient, Rovereto, Verona, Peschiera del Garda und Brescia. Bei der Rückfahrt, mit Start um 15.45 Uhr in Mailand, hält der Zug in Brescia, Desenzano (und nicht wie bei der Hinfahrt in Peschiera del Garda), Verona, Rovereto, Trento und kommt um 18.48 Uhr in Bozen an. Heute ist der Zug erstmals in Bozen gestartet, mit an Bord waren etwa 100 Passagiere.

Kompatscher: “Riesenschritt für Erreichbarkeit und Richtung Green Region”

“Der neue Frecciarossa nach Mailand verbessert nicht nur die Erreichbarkeit Südtirols in Italien und Europa, sondern trägt auch maßgeblich zur wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und touristischen Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes bei”, sagte Landeshauptmann Kompatscher bei der Vorstellung der Zugverbindung am Sonntagmorgen am Bahnhof Bozen. Bei der Feierstunde waren auch Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider, der Leiter des Bereichs “Trade und Corporate” der Passagierabteilung von Trenitalia, Serafino Lo Piano sowie der Regionaldirektor von Trenitalia Roger Hopfinger sowie Wirtschafts- und Kulturvertreter mit dabei ebenso wie das Quartett “Arundo Donax” der italienischen Musikschule “Vivaldi”.

“Bahnverbindungen wie diese haben für den Tourismus immer mehr Bedeutung, denn sie bieten die Möglichkeit, den Urlaub in Südtirol mit umweltfreundlichen, öffentlichen Verkehrsmitteln zu buchen. Damit kommen wir dem Ziel, eine Green Region zu werden, einen Riesenschritt näher”, sagte Kompatscher.

Alfreider: “Zugverbindungen attraktiver machen, um Verkehr zu verlagern”

Alfreider zeigte sich sehr zufrieden über die neue Direktverbindung, die dank der guten Beziehungen zwischen dem Land Südtirol und Trenitalia zustande gekommen ist. “Wir arbeiten bereits seit einiger Zeit an diesem Ziel und ich danke dem Trenitalia-Generaldirektor Orazio Iacono und dem gesamten Team für die hervorragende Zusammenarbeit in den vergangenen Monaten”, sagte Alfreider. Die direkte Anbindung sei ein wesentlicher Schritt hin zur Entlastung der Brennerautobahn sowie für die Verlagerung von Verkehr von der Straße auf die Schiene und für eine neue Partnerschaft mit Mailand und der Lombardei, der wirtschaftlich stärksten Region Italiens, so Alfreider. “Gleichzeitig arbeiten wir bereits jetzt daran, die An- und Abfahrtszeiten weiter zu optimieren, um die Verbindung noch attraktiver zu gestalten”, sagt Alfreider.

Der Einführung der direkten Bahnverbindung von Bozen nach Mailand ist eine Unterschriftensammlung vorausgegangen.

Lo Piano: “Wichtige Verbindung für den Tourismus”

“Die neue Verbindung von Trenitalia zwischen Bozen und Mailand ist nicht nur für den italienischen Tourismusmarkt wichtig, sondern bringt auch mehr internationalen Tourismus nach Südtirol”, betonte Serafino Lo Piano, Vertriebsleiter für Langstrecken von Trenitalia. “Von Anfang 2019 bis heute wurden rund 700.000 Frecciarossa-Tickets von und nach Trentino-Südtirol verkauft. Die wichtigsten Verbindungen sind dabei Bozen – Rom, Rom – Trient und Bozen – Verona. Einen wichtigen Beitrag leistet auch das internationale Vertriebsnetz, das gegenüber 2018 einen Wachstum von 42 Prozent verzeichnen konnte, währenddessen der generelle Trend rund 27 Prozent zulegte. Insgesamt machten die Verbindungen Bozen – Rom (+ 63 Prozent der Buchungen gegenüber 2018),  Bozen – Verona (+ 23 Prozent gegenüber 2018) und Bozen – Florenz (+ 55 Prozent gegenüber 2018) über 60 Prozent des Gesamtverkaufs der Frecce-Tickets (mit Start und Ankunft im Trentino-Südtirol) durch internationale Reisebüros aus.  Durch die neue Direktverbindung nach Mailand werden wir in den nächsten Jahren diese Zahlen noch steigern können”, sagte Lo Piano.

Schnelle Verbindungen sind Trend

“Dank des neuen Frecciarossa ist Bozen jetzt direkt mit den beiden politischen und wirtschaftlichen Zentren  Italiens verbunden”, sagte Hopfinger, Regionaldirektor von Trenitalia.

Für den Trentiner Landeshautptmann Maurizio Fugatti, der den Freccia-Zug am Bahnhof Trient erwartete und dort mit Mobilitätslandesrat Alfreider zusammengetroffen ist, wird mit dem neuen Direktzug “eine grundlegende Verbindung mit einem strategisch wichtigen Knotenpunkt wiederhergestellt, mit dem das Trentino sehr wichtige Verbindungen, besonders im Tourismusbereich, hat. Ein Beweis dafür sind die vollen Züge, die Mailand  für den Besuch der Weihnachtsmärkte eingeführt hat. Der Bahnverkehr ist in diesen zehn Jahren in Italien enorm gewachsen und bietet schnelle Verbindungen nach Rom, Bologna und Florenz, die für eine Realität wie die unsere, die seit jeher ein Scheideweg des Handels und für den Rest der Welt offen war, von grundlegender Bedeutung sind”.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

47 Kommentare auf "In nur drei Stunden von Bozen nach Mailand"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Avalon
Avalon
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Jo ,weil ollllle Südtiroler wollen unbedingt wenigstens jede Woch nouch Mailond.

xXx
xXx
Superredner
1 Monat 13 Tage

Wenn nur das realisiert würde, was ALLE wollen, dann würde NICHTS passieren!
Dein Kommentar ist Egoismus pur.
Direkte Zugverbindungen sind essenziell wichtig für Wirtschaft und Tourismus und davon leben wir schließlich mehr oder weniger alle.

Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Na ja, ich muss ca. 8x jährlich, für mich ist es auf alle Fälle eine Erleichterung. Die eivolle Regionalzuge zwischen Mailand und Verona sind langsam und nervig. Auch die RV Verona Brenner ist vor allem Freitags und Sonntags abgepackt voll.

Avalon
Avalon
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@xXx Brauchschs jo net lesn wenns di stört.

xXx
xXx
Superredner
1 Monat 12 Tage

@Avalon ebenfalls.

Chrixx
Chrixx
Neuling
1 Monat 12 Tage

Meinst du dass alle so klein wie du denken??
Open your mind!!

eiskolt
eiskolt
Neuling
1 Monat 12 Tage

…auf Foto :”sciopero del personale” … fong jo guat un 🤣😂

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Was soll ich in Mailand,da muss man höllisch Aufpassen das man nicht mit leeren Taschen nach Hause kommt, außer dem haben die eine Fremdsprache

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

@anonymus Deine Herrenmenschen_Postings.

Chrixx
Chrixx
Neuling
1 Monat 12 Tage

Leere taschen… das kann dir überall passieren mein Freund, ausserdem erinnere ich dich dass wir (auch du) italienischer Staatsbürger sind, deswegen in Mailand keine Fremdsprache!!!
Open yuor mind!!!

wieland
wieland
Neuling
1 Monat 12 Tage

@Chrixx und i errinner di drun, dass obwohl olle südtiroler italienische stootsbürger sein, a mehrheit der bevölkerung net italienischer muttersproche isch und desholb italienisch per definition a fremdsproche isch? odo willsch du mir domit sogn dass in mailond iatz olle deitsch redn? how about you open your mind for a change?

brunospriz
brunospriz
Neuling
1 Monat 13 Tage

I tat viel liaber noch Wien stot noch Maulond 👍🏼😁

tschonwehn
tschonwehn
Superredner
1 Monat 13 Tage

Was will jemand in Wien?

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Funtioniert anscheinend besser wie der Bozen- Wien

Cri
Cri
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Wellen…den Zug Bozen -Wien hat auch die STF organisiert😆😆😆

toeeuni
toeeuni
Tratscher
1 Monat 13 Tage

preis?.flixbus.hin und zurück 30€

amme
amme
Superredner
1 Monat 13 Tage

mit sem fohrn lei die hungerleider

tschonwehn
tschonwehn
Superredner
1 Monat 13 Tage

@amme ist doch wurscht. Der Preis ist auf jeden Fall gut.

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Und was hat Arno dabei großartiges vollbracht?😄

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 12 Tage

Also bitte: Hände schütteln und dabei lochn isch a nit so anfoch 😉

efeu
efeu
Superredner
1 Monat 12 Tage

@ma che
dümmer könnte der Kommentar nicht sein

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

@ma che

Stimmt! Das kann auch nicht jeder😄😄

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 12 Tage

@efeu
Na was hat denn der werte Herr Landedhauptmann gemacht?! Gar nichts, denn der Zug rentiert sich, da jetzt schon alle Züge überfüllt sind. Deshalb hat man die Direktverbindung gemacht und nicht weil Kompatscher nett danach gefragt hat.

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

@ma che

Genau das meinte ich!
Aber Lachen tut unser Arno gern😄

Und mit dem neuem Bahnhof wirds dann auch was

bern
bern
Superredner
1 Monat 13 Tage

ja, als ich ein Jahr in Mailand war, bin ich kein einziges Mal pünktlich mit dem Zug angekommen…..Streik und so weiter.

amme
amme
Superredner
1 Monat 13 Tage

ist es in bern besser?

Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Bern ist Altdeutsch. Steht für “Verona”.
Der lebt wohl im Nibelungenzeitalter.

nok
nok
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Ja dann machen wir mal den Banhof mit Park sauber und sicher.

weiter gehts mit: was ist billiger für meine 4 Köpfige Familie?
Auto oder Zug?

Denke da schneidet der Zug schlecht ab…..

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

So wie früher – vor 30 Jahren: da ist man mit dem Leonadro da Vinci auch von Bozen nach Mailand in 3 Stunden gefahren.

honakoanonung
honakoanonung
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Kann mich gut erinnern, das war der Zug Meran-Mailand, oder?

Vonmiraus
Vonmiraus
Neuling
1 Monat 13 Tage

Ja, genialer Schachzug!!! Andere Länder versuchen Billig/Kurzflüge zu minimieren, unsere Politiker sehen natürlich keinen Grund selbiges zu unterstützen, wieder mal sehr fortschrittlich und eigennützig! Bravo!!!

primetime
primetime
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Ich lese hier von Zugverbindung und nichts über Billig/Kurzflüge?

Frettchen
Frettchen
Neuling
1 Monat 13 Tage

Endlich mal ein Zug mit Comfort. Freu mich wieder auf die “Area silenzio” Klasse. Ohne Handyklingeln oder lauter Musik. So macht Zugfahren spaß .

Watchman
Watchman
Neuling
1 Monat 13 Tage

Apropos Direktverbindung: Habe keine Direktverbindung (ohne einen Umstieg) von Bozen nach Wien gefunden 🤔 Habe in Google folgende Suchkriterien eingegeben: Zugverbindung Bozen Wien und bei allen Anbietern kommt keine Direktverbindung raus. Bei allen muss man mindestens einmal und teilweise sogar bis zu viermal umsteigen…

Savonarola
1 Monat 12 Tage

@ watchman

der Sad-Zug Trient – Innsbruck wird ebenfalls “boikottiert”. Die Ansagen in den Bahnhöfen führen ihn ausserdem immer nur von/nach Brenner anstatt Innsbruck, sodass Gelegenheitszugfahrer immer wieder in Unsicherheit geraten. Auch so wird die unsichtbare Grenze noch unspürbarer, gelle Herr Landeshauptmann?

Avalon
Avalon
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Fohrt jo a erscht ab morgn.Heit wor Streik.

honakoanonung
honakoanonung
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Seit Wochen schon auf der ÖBB-Webseite vorhanden, die Direktverbindung ab 15.12.

bozen
bozen
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Nach Mailand, das nenne ich einen Erfolg!!! Was sollte ich schon in Wien??

primetime
primetime
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Vorplerren beim Van Der Bellen und Kurz wegen Doppelpaß 😀

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Super Sache 👍. 3 Stunden das ist eine Ansage 👍😉✌️ 

Savonarola
1 Monat 13 Tage

und spielen die Karneider da wieder die Hymne?

Savonarola
1 Monat 13 Tage

Feldmarschall von Radetzky hätte seine Freude

Jiminy
Jiminy
Superredner
1 Monat 13 Tage

keine Neuigkeit, gab es schon vor 20 Jahre!!

mandorr
mandorr
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Grossartig! Freu mich schon

onassis
onassis
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Sehr wichtig ist daß sehr viel mehr Mailänder nach Südtirol fahren werden als umgekehert. Der Tourismus und die Wirtschaft in Südtirol werden immens profitieren.

Savonarola
1 Monat 12 Tage

die Green Region hat man auch an der Vespa-Parade der babbi Natale am Bozner Wei(h)nachtsmarkt gesehen.

aufpasser
aufpasser
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

es gibt leute denen passt überhaupt nichts.

wpDiscuz