Teuerungen zehnmal höher als in Potenza

Inflation treibt in Bozen die Preise in die Höhe

Samstag, 26. Januar 2019 | 18:56 Uhr

Bozen – Die Lebenshaltungskosten sind in Italien im Jahr 2018 weiter angestiegen. Die Mehrkosten, die pro Familie im nationalen Durchschnitt 285 Euro betrugen, verteilen sich allerdings nicht gleichmäßig. Betroffen ist vor allem die nördliche Hälfte des Staates, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Laut einer Analyse der nationalen Konsumentenunion, die sich auf Daten des italienischen Statistikinstituts ISTAT bezieht, betrug die Inflation in Südtirols Landeshauptstadt 1,6 Prozent. Konkret bedeutete dies durchschnittliche Mehrkosten von 632 Euro pro Familie.

Damit sind die Teuerungen in Bozen etwa im Vergleich zu Potenza zehnmal höher. Dort sind die Preise nur um 63 Euro gestiegen. Zu verdanken ist dies der italienweit niedrigsten Inflationsrate von 0,3 Prozent.

Den zweiten Platz auf der Hitliste der teuersten Städte nimmt Reggio Emilia – mit einer Inflationsrate von 1,8 Prozent und Mehrkosten von 505 Euro pro Familie. Auch an dritter Stelle befindet sich eine Stadt aus der Emilia Romagna: In Forlì machte die Inflation im Jahr 2018 insgesamt 1,7 Prozent aus, wodurch die Kosten pro Familie um 477 Euro zunahmen.

In der Region befinden sich mit Ravenna und Bologna insgesamt vier der teuersten Städte in Italien.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

39 Kommentare auf "Inflation treibt in Bozen die Preise in die Höhe"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
28 Tage 1 h

zum Glück steigen unsere Gehälter ja noch mehr.

natan
natan
Superredner
27 Tage 14 h

wo arbeitest du, mein lohn ist auf das netto um 17% geschrumpft

Blaba
Blaba
Tratscher
28 Tage 21 Min

Ach deswegn glongs hintn und vorn nimmer…😅 und i hon schon geglab, i konn lai nit sporn… vielleicht kannt jemand amol af die Idee kemmen, die Gehälter zu erhöhn? Nimmer long und i muas mi ba an Crowfunding Plattform onmeldn, weil mir ins bol die Olltogsspesn nimmer drzohln…

Staenkerer
27 Tage 23 h

moch dir koane sorgn, de caritas hilft gern …

Solbei
Solbei
Superredner
27 Tage 1 h

@Staenkerer Jo in die Aussorirdischn. ins net

Paul
Paul
Universalgelehrter
28 Tage 39 Min

Miasmer ins poll a Gelbweste zulegen

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
28 Tage 1 h

no a grund mear nit in der grausigen stodt zu wohnen

Storch24
Storch24
Superredner
27 Tage 9 h

Weil es am Land billiger ist …..

Guri
Guri
Tratscher
28 Tage 47 Min

zum Glück leben wir im Land der super Reichen , der Scheinheiligkeit

WM
WM
Universalgelehrter
27 Tage 22 h

Des ist unsere politiker gleich mit 9000 euro im monat derlebens dei leicht 😬😬😬😬

efeu
efeu
Superredner
27 Tage 22 h

nur die Gehälter und Pensionen bleiben immer gleich

Staenkerer
27 Tage 23 h

do werd nochbaußn geprahlt das mir in an reichen lond lebn, das es ins bold zu teuer werd sog niemand …

felixklaus
felixklaus
Tratscher
27 Tage 22 h

1,8 %. 505€
1,7 %. 477€
1,6 %. 647€ ?????? Wie kommt daa zu stande ?????

natan
natan
Superredner
27 Tage 12 h

ja eben, deswegen scheint es, dass in südtirol alles so super ist. Es fehlt beim rechnen und das grob. Übrigens das wären 2,3% und nicht 1,6%

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
26 Tage 9 h

Das kommt zustande, wenn man die Kosten des Vorjahres berücksichtigt.
Fall 1: Vorjahr: Kosten 28056€
1.8% davon sind 505€
Neuer Gesamtwert: 28561€
Fall 2: Vorjahr: 28058€
1.7% davon sind 477€
Neuer Gesamtwert: 28536€

Fall 3: Vorjahr: 39500€
1.6% davon sind 632€
Neuer Gesamtwert: 40132€

Es fällt mir zwar schwer zu glauben, dass die Unterschiede zwischen den Regionen SO groß sind, aber das würde das zumindest erklären.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
26 Tage 6 h

1.6% / 2.3% von welchen Ausganswerten aus berechnet?

Spamblocker
Spamblocker
Tratscher
28 Tage 55 Min

immer wieder heißt es mit dem Euro gibt’s keine Informationen, aber für die Ausrede der Preiserhöhung also doch?

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
27 Tage 8 h

Inflation gibt’s immer. Ohne Inflation funktionieren das Kreditsystem nicht. Die Kunst ist, die Inflation möglichst klein zu halten, aber nicht in die Deflation zu rutschen.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
27 Tage 8 h

ps: Nur um das zu verdeutlichen: Das hat mit dem Euro nichts zu tun, das passiert in allen Währungen.

meiserl
meiserl
Grünschnabel
28 Tage 46 Min

Südtirol und Bozen sind immer an erster Stelle

Blaba
Blaba
Tratscher
27 Tage 11 h

@meiserl
Ba dr versteckten Ormut nor wohrscheinlich obr a…

Amadeus
Amadeus
Grünschnabel
28 Tage 1 h

Kein Problem. Südtirol ist reich. Nur sind die meisten nur reich, aber wenige noch viel viel reicher.

JingJang
JingJang
Tratscher
27 Tage 23 h

Nicht mehr lange, dann ist ein belegtes Brot, teurer als ein Handy. Ein Einkaufswagen voller Lebensmittel ist es jetzt schon. Die Wirtschaftsweisen wissen schon, was wichtig für uns ist.

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
28 Tage 29 Min

Wir sein eben die bestigsten und das ist nun mal der Preis den man dafür zahlen muss 😉

typisch
typisch
Universalgelehrter
28 Tage 34 Min

Klar, bozen ist ja auch der nabel der welt

Don Giovanni
Don Giovanni
Tratscher
27 Tage 23 h

Nimr normal

lupo990
lupo990
Superredner
27 Tage 11 h

Wieso nur in Bozen.???
Kleines Beispiel,,,, in ganz Italien kostet ein Kaffe nicht mehr als ein Euro, eher weniger……wiesoooooooo ?????

raunzer
raunzer
Tratscher
27 Tage 12 h

Das Land bzw. die öffentliche Hand mit ihren Stimmenfänger in Form von Zuschüssen in allen Lebenslagen ist der größte Preistreiber.
Niedriglöhne in einem Hochpreisland und immer den gleichen Haufen wählen, selber Schuld.

amme
amme
Superredner
27 Tage 13 h

iaz hobs jo die svp gwehlt.donn werds schun besser

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
27 Tage 11 h
“betrug die Inflation in Südtirols Landeshauptstadt 1,6 Prozent. Konkret bedeutete dies durchschnittliche Mehrkosten von 632 Euro pro Familie.” Bitte …? 1.6% = 632€? D.h. die DURCHSCHNITTLICHEN Kosten pro Familie betragen 39500€. Das italienische Durchschnittsgehalt bewegt sich in einer Größenordnung von ca. 27000€. Heißt das, in JEDER Familie arbeiten beide Elternteile? Ich weiß, dass es oft notwendig ist, aber dass ALLE das machen, glaub ich dann auch nicht. Oder sind hier die Kosten insgesamt gerechnet? Familien kriegen ja Zuschüsse und vor jede Menge Zusatzleistungen vom Land (die dann letztendlich von den Alleinstehenden finanziert werden, aber das ist ein anderes Thema). Sind… Weiterlesen »
m69
m69
Kinig
27 Tage 4 h

https://www.suedtirolnews.it/user/neumi/

1,6% : 632€ = 100% : X = 39.500€

Scheint so,
dass es dazu 2 Gehälter braucht, ansonsten ist man wahrscheinlich ein kleiner (vom Gehalt her) Politiker oder ein Manager (auch nur ein kleiner)! 🙂

aber sicher keine Frau an der Kassa am Laden nebenan oder ein Arbeiter!

traktor
traktor
Universalgelehrter
27 Tage 12 h

doch die öffentlichen firmen halten am nationalen kollektivvertrag fest,sodass im verhältnis der norden viel zu wenig verdient…

Erich59
Erich59
Grünschnabel
27 Tage 14 h

Zum Glück haben wir Arno Kompatscher und die Arbeitervertreter in der SVP die uns tatkräftig unterstützen und auch die Oppositionsparteien würde ich miteinbeziehen.

Paul
Paul
Universalgelehrter
27 Tage 10 h

632 €, in Zukunft weniger Steuern oder Strafen zahlen, und basta

nok
nok
Tratscher
27 Tage 19 h

Nichts neues…

Storch24
Storch24
Superredner
27 Tage 9 h

Und deshalb gibt es keinen Mittelstand mehr. Alle nach unten gerutscht. Die Pension ist genau um 10,00 € ( zehn) gestiegen. Da kann man nur noch weinen

Rosenrot
Rosenrot
Grünschnabel
27 Tage 8 h

Der Vergleich mit bekannteren Städten wäre interessanter, wer fährt schon nach Potenza!

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
27 Tage 7 h

die boazner sein olm und überall die besten

Server
Server
Tratscher
26 Tage 23 h

Dem starken Tourismus sei Dank.

wpDiscuz